Mittwoch, 30. Juni 2010

Wein - Vino nobile di Montepulciano 2002 (Boscarelli)


"So muß ein Wein schmecken." sagte der Herr der Cucina und ich konnte ihm nur uneingeschränkt zu stimmen. Auf seine Frage "Wieviele Flaschen haben wir davon im Keller?" mußte ich aber leider entgegnen, daß es sich um die einzige handeln würde.


Sie entstammt dem letzten Probier-Paket mit für uns neuen Weinen, die wir das letzte Mal aus Südtirol mitgebracht hatten. Das heißt, dieser Wein steht beim nächsten Italien-Trip auf der Einkaufsliste.

Vino nobile

Nun noch kurz zum Wein:
Er ist kräftig, samtig, füllig, fruchtig (Brombeer?), hat etwas Säure und riecht blumig - insgesamt ein sehr ausgewogener Wein.

  • Wein: Vino nobile di Montepulciano
  • Weingut: Boscarelli - Marchesi De Ferrari Corradi, Cervognano di Montepulciano
  • Jahrgang: 2002
  • Trauben: 80 % Sangiovese, 20 % Canaiolo
  • Verschluß: Korken
  • Alkohol: 13,5%
  • Land: Italien
  • Region: Toskana
  • Preis: 13,50 Euro in Italien

Dienstag, 29. Juni 2010

Cappuccino semifreddo alla panna


Jetzt sind ja auch der Sommer und die Wärme im Süden angekommen. Und so konnte ich ein Rezept aus der Mai-Ausgabe der italienischen Kochzeitschrift "Sale & Pepe" gut gebrauchen.

Eigentlich ein schnelles Dessert ohne viel Aufwand, ein bißchen Rühren hier und da, aber diese "Hinziehen" der Arbeiten über einen Vormittag hinweg (es war als Dessert nach dem Mittagessen auf dem Balkon eingeplant) habe ich nicht so gern. Ich bleibe lieber dran und mache etwas fertig - als mir dauernd einen Wecker stellen zu müssen, um zwischendurch daran erinnert zu werden. Aber genug gemeckert.

Die Nachtisch ist erfrischend, durch den Joghurt säuerlich. In Italien sind ja auch die weißen Joghurt zu 99% gesüßt, so daß man die Grundmasse sicher noch etwas mit Zucker anreichern könnte. Aber ich fand gut so.
Auch habe ich darauf verzichtet, noch etwas Joghurt unter die geschlagene Sahne zu rühren. Ich fand den Gegensatz zwischen der süßen Sahne und der säuerlichen Joghurtmasse genau richtig. Beim Essen immer ein bißchen von oben und ein bißchen von unten nehmen! :-)

Cappu semifreddo

Cappuccino semifreddo alla panna
4 Portionen
  • 250 g Vollmilch-Joghurt
  • 1 Espresso - gesüßt mit 1 TL Zucker und abgekühlt
  • 1 Eiweiß
  • 100 ml Schlagsahne
  • 1 TL Vanillezucker
  • Kakao-Pulver
Joghurt mit Espresso mischen, 2 Stunden in die Gefriertruhe stellen und alle 30 Minuten umrühren.
Eiweiß steif schlagen und unter die Joghurt-Espresso-Masse ziehen. In vier Gläser füllen und wieder für zwei Stunden in die Gefriertruhe stellen.

Herausholen, leicht antauen lassen - währenddessen Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Auf das Halbgefrorene verteilen und mit Kakao-Pulver garnieren.

Montag, 28. Juni 2010

Mit Couscous gefüllte Zucchiniblüten


Ich wollte schon lange einmal gefüllte Zucchiniblüten machen und so kam der Kochevent "Eßbare Blüten" des Gärtnerblog genau richtig. In vielen Blogs findet man gefüllte oder gebratene Zucchiniblüten, meist mit einer Ricotta-Mischung gefüllt. Ich habe als Füllung einen Couscous-Salat verwendet, ähnlich diesem Rezept.

Die Zubereitung ist recht einfach und für die Fülle kann man Reste des Salats vom Vortag nehmen oder die Reste vom Füllen am nächsten Tag essen. ;-)

Zucchinibluete

Mit Couscous gefüllte Zucchiniblüten
2 Personen
  • 4 Zucchiniblüten
  • 1 Ei
  • Sonnenblumenöl oder Olivenöl zum Ausbacken
  • 100 g Couscous
  • 1 Tomaten
  • 1/4 Gurke
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Orange - filetiert
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette
Tomaten und die Gurke in kleine Würfel schneiden. Orange filetieren und und auch die Filets in kleine Stücke schneiden.
Zucchini würfeln und in einer Pfanne mit Olivenöl kurz anbraten. Die Zucchini zum anderen Gemüse und der Orange geben. KRÄFTIG würzen.

Couscous nach der Anleitung auf der Packung kochen, abkühlen lassen, mit dem Gemüse mischen. Eigelb unter die Masse rühren.

Zucchinibluete Eiweiss Zucchinibluete Roh

Das Eiweiß etwas verkleppern, Blüten darin drehen.

Zucchinibluete Pfanne

In heissem Öl halbschwimmend fritieren.

Zucchinibluete abtropfen

Sonntag, 27. Juni 2010

F - Paris - La Palette


Wie Ihr sicher schon bemerkt habt, sind wir in Paris nicht verhungert. Gleich nach der Ankunft, einem Spaziergang durch die Tuileries und ein kleines Stück an der Seine entlang, sind wir im "La Palette" im sechsten Arrondisment nicht ganz zufällig gelandet.

Palette aussen Palette innen Palette Mops

Ein traditionelles Eck-Café, -Bistro, -Restaurant, mit alten Herren, jungem modischem Volk, Touristen und Möpsen an Louis-Vuitton-Leinen - genau richtig für ein kleines Mittagessen in der Frühjahrssonne auf dem Trottoir.

Palette Tagesgericht Palette Steak

Für zwei Tagesgericht - einmal Merguez und Lamm mit Gemüse, einmal Bavette aux échalotes - ein Viertel Chablis, ein halber Liter Wasser bezahlten wir 28 Euro.

Palette

La Palette
43 Rue de Seine
75006 Paris
6e arrondissement

Samstag, 26. Juni 2010

F - Paris - Boucherie 'Les Viandes du Champ de Mars'


Und weiter gehts mit den Wochenend-Berichten aus Paris.

Katia fotografiert bei Ihren Haus- und Hof-Lieferanten genauso ungern wie ich. Also haben wir das mal wieder übernommen und ihren Metzger aufgesucht. Wir schätzen ja beide unsere Metzger sehr.

Boucherie

Mein Metzger schaut auch schon in ihren Blog und würdigt das französische Fleisch. Und freut sich über positve Kommentare zu seiner Ware auf meinem Blog. Bloggen verbindet wieder einmal grenzübergreifend. :-)

Brochette hell

Bei Katias Metzger in der Nähe des Champ de Mars und des Eiffelturms würde ich auf jeden Fall auch einkaufen - und das heißt was bei mir! Wunderbares Fleisch, natürlich etwas anders zerlegt und geschnitten als bei uns, appetitlich hergerichtet. Und die Auswahl an Geflügel ist größer als bei uns!

Hendl Gefluegel

Bei einem Umzug nach Paris würde ich zwar meinen Metzger persönlich vermissen, aber zum Vegetarier müßte ich nicht werden.

Freitag, 25. Juni 2010

Dinner for one XV - Schnelle Bolognese


Ich weiß, ich weiß, die Traditionalisten schreien jetzt auf. Ich normalerweise auch. :-)


Denn auch ich lasse bestimmte Nudelsaucen lange köcheln, eben auch eine Bolognese. Aber wenn ich mittags während eines Arbeitstages für mich koche, muß es schnell gehen. Und wenn dann keine Reste mehr vom Vorabend übrig sind, nichts mehr in der Gefriertruhe ist und die Lust auf Spaghetti bolognese immens groß ist, dann, ja dann greife ich nicht zu Fertiggerichten, sondern mache eine "schnelle Bolognese":

Bolognese


Rote Zwiebel klein oder in Streifen schneiden, anbraten, Hackfleisch und ggf. noch vorhandener, in Streifen geschnittener Schinken dazugeben. Mitbraten. Salzen, pfeffern, etwas Piment d'Espelette zugeben. Mit einem Schuß Rotwein ablöschen, ein Zweig Rosmarin und ein Zweig Thymian sowie eine kleine Dose Tomaten zugeben. 15 Minuten köcheln lassen und FERTIG!!!

Gutes, schnelles "Dinner for one"!


Donnerstag, 24. Juni 2010

Entrecôte mit Salat


Am Sonntag vor der Zahn-Op waren wir vormittags noch ein bißchen beim Golfen, danach - nach der vielen frischen Luft - haben wir immer richtig Hunger. Also gings zügig nach Hause.

Entrecote roh


Glücklicherweise habe ich ja meinen Stadtmetzger und somit auch meist ein "ordentliches" Stück Fleisch griffbereit für den "Schnellen-Hunger-Danach":

Entrecote TellerEntrecote Salat


Nach kurzer Zeit am Herd gab es wunderbare Entrecôtes mit einem Salat und selbstgemachtem Bauernbrot.

Mittwoch, 23. Juni 2010

Rösti-Lauch-Blätterteig-Kombi


Um es gleich vorweg zu nehmen und allen Horrorstories, die sich um Wurzelspitzenresektionen ranken, entgegenzuwirken: Es hat überhaupt nicht weh getan. Weder während noch nach dem Eingriff. Ich habe kein einziges Schmerzmittel gebraucht. Aber der Eingriff und die Folgen der Knochenentzündung schlauchen grundsätzlich und führten bei mir zu Fieber und - trotz dauernder Kühlkissen-Kühlung - zu einer sehr dicken, linken Gesichtshälfte.
Wie sagte ein Kunde zu mir? "Sie sehen aus wie ein Boxer."

Nach viel Schlaf und Zeit vor dem Fernseher und beim Fußball-Schauen (der französische Nationalstolz des Herrn der Cucina ist ein bißchen angekratzt - während ich die Italien-Fahne mindestens noch bis morgen wedeln kann) geht es wieder ganz gut, ich sehe fast wieder normal aus und die Fäden kommen morgen raus.

Es wird wieder gekocht, es schmeckt auch wieder - nur Spareribs und Krustenbraten stehen noch nicht auf dem Speiseplan. Ein bißchen Rinderfilet geht immer, aber eine neue Beilage mußte her.
In einem Magazin der Süddeutschen Zeitung im Juni war ein Rezept von Christian Jürgens. Die Haxe eines Maibocks war hier die Hauptattraktion - begleitet von einem Rösti. Bei näherem Hinsehen entpuppte sich das Rösti als Rösti-Lauch-Blätterteig-Kombi, die sofort mein Interesse fand.
(Ich habe dabei die Zwiebel durch Schalotten ersetzt, die Sahne-Menge reduziert, das ganze nicht in der Pfanne sondern in eine Form geschichtet und schließlich auch den Blätterteig eingeschnitten - sieht einfach netter aus.)

Wir haben den Inhalt der ganzen Form (eigentlich für 4 Portionen) verputzt. Es war super lecker, weder schwer zu machen noch schwer verdaulich, und auch für größere Runden gut vorzubereiten.

Wird Standard !!!


RoestiLauch nah


Rösti-Lauch-Blätterteig-Kombi
2 - 4 Portionen als Beilage
  • 4 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
  • Olivenöl und Butter zum Braten
  • 2 Stangen Lauch (in feine Ringe schneiden)
  • 3 Schalotten (in feine Ringe schneiden)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 200 ml fettreduzierte Sahne (im Originalrezept 300 ml Sahne)
  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 Eigelb
Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Roesti Lauch Roesti

Kartoffeln raspeln, salzen und nach 10 Minuten gut ausdrücken. In einer Teflonpfanne das Fett erhitzen und die Kartoffeln als Rösti goldbraun backen. Auf den Boden einer Auflaufform geben.

RoestiLauch geschnitten

Lauch und Schalotten in der Pfanne anschwitzen, nicht braun werden lassen, sondern danach Sahne zugeben, würzen.

RoestiLauch Lauch

Auf das Rösti schichten, mit dem eingeschnittenen Blätterteig bedecken.

RoestiLauch Karos

Mit Eigelb bestreichen und im Ofen etwa 20 Minuten auf der zweiten Schiene von unten goldgelb backen.

RoestiLauch Form

Dienstag, 15. Juni 2010

Brei und Suppe


Es wird die nächsten Tage nicht groß gekocht, denn das wird passieren:


WSR


Dann gibt es Brei und Suppe - und die wird bei mir nicht fotografiert und gepostet. Die Ärzte und Hypochonder unter Euch wissen sicher gleich, was los sein wird.Bis in ein paar Tagen.

Montag, 14. Juni 2010

Pissaladière


Ich wußte am Freitagvormittag einfach nicht, was ich nachmittags für das Wochenende einkaufen sollte. Wie wenn ich nie gekocht, eingekauft, keine Kochbücher zuhause hätte und natürlich auch keine Blogs lesen würde, geschweige denn eine Nachkochliste hätte.


In Twitter "redete" ich mir meinen Frust von der Seele und schon flutschten die Ideen nur so hin und her. _Lu hatte parallel zu mir die Ich-weiß-nicht-was-Kochen-Phase, aber Katha und Hande kamen uns zu Hilfe. Fisch-Börek, Wurstsalat, Döner, Quiche, Couscous machten die Runde.
Da auch noch das Frankreich-Spiel bei der WM anstand und ja der Herr der Cucina bekanntermaßen französisches Blut in den Adern hat, kam ich über Quiche zur Pissaladière - der Zwiebelkuchen mit Oliven und Sardellen.
Danke für das Brainstorming meine Twitter-Damen - gerne wieder!

Ein Rezept von Lea Linster, herausgerissen aus der Brigitte 09/2010, habe ich nachgekocht. Alles ging bestens. Der Knetteig war super zu verarbeiten, ich mußte nur die Temperatur zum Schluß ein bißchen höher drehen und die Backzeit etwas verlängern.

 

Pissaladiere


Pissaladière 28 cm Form

  • 1,5 kg weiße Zwiebeln - mild
  • Pfeffer
  • 250 g Mehl (405er)
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Ei
  • ca. 10 EL lauwarmes Wasser
  • Salz
  • Schwarze Oliven
  • Anchovis/Sardellen
Zwiebeln schälen und klein schneiden. In einen großen Topf geben, pfeffern, etwas Wasser dazu und bei kleiner Hitze weich köcheln. Etwas abkühlen lassen.
 

Pissaladiere Zwiebeln


Mehl, Olivenöl, Ei, 1 Prise Salz und das Wasser (je nach Bedarf) zu einem weichen Knetteig verarbeiten. In den Kühlschrank für eine halbe Stunde damit.

Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Teig dünn ausrollen und in die gefettete Form legen. Zwiebelmasse darauf verteilen und 35 Minuten auf der untersten Schiene backen. Der Rand sollte dann schon kross und die Zwiebeln ganz leicht braun sein.


Anchovisfilets und Oliven je nach Lust und Laune auf der Pissaladière verteilen und nochmals für 20 Minuten in den Ofen schieben (hier habe ich die Temperatur auf 200 Grad erhöht).

Sonntag, 13. Juni 2010

F - Paris - Brasserie Le Champ de Mars


Obwohl wir uns einige Restaurants, die wir in Paris ausprobieren wollten, notierten hatten und auch Katia uns noch einige Tips mit auf den Weg gab, waren diese Restaurants natürlich nicht immer genau da, wo wir uns mittags aufhielten.

Brasserie Champ de Mars

Für diese Fälle wählten wir einfache, ordentliche Brasserien für unsere kulturellen und Fuß-Erholungspausen. Eine davon direkt am Champ de Mars beim Eiffelturm gelegen mit dem Namen ... "Le Champ de Mars". Sehr einfallsreich. ;-)

Brasserie innen Brasserie Treppe

Das Essen war gut, aber nicht der Hammer - kein Touristenabzocke, sondern kräftigendes für den Magen und Beine. Man wurde auch nach dem Essen nicht sofort verscheucht, sondern konnte noch ein bißchen sitzen, Leute beobachten, lästern und die nächsten Schritte planen.

Brasserie Lammbraten
Lammbraten aus der Keule

Brasserie Steak
Bavette à l'échalote

Brasserie Desserts

Bar-Brasserie
Le Champ de Mars

45, Avenue de la Bourdonnais

75007 Paris


Für zwei Hauptspeisen, einen halben Liter Wasser und ein Viertel Wein bezahlten wir 40 Euro.

Samstag, 12. Juni 2010

F - Paris - Verschiedene Patisserie-Einblicke


Die letzten drei Paris-Berichte gingen ja über die drei bekannten Patisserien Dalloyau, Hermé und Ladurée.
Aber natürlich sind wir auch an ganz vielen kleinen, einladenden, verheißungsvollen Schaufenstern von verschiedenartigsten Patisserien vorbeigelaufen, die wir Euch nicht vorenthalten wollen.

(Jetzt ist aber endlich Schluß mit dem französischen Süßkram, den ich sowieso nicht essen kann - die nächsten Paris-Berichte handeln dann wieder über Kultur und handfestes Essen.)

Patisserie Rue Royal
In der Rue Royal

Patisserie naehe Verot
Rue de Vaugirard

Patisserie AveKleber
In der Avenue Kleber

Patisserie Schokoladen Printemps

Patisserie des reves
Patisserie des Rêves - Rue du Bac

Patisserie Algerisch Printemps Patisserie Algerisch nah

Eiweisskuchen
Torrone

Freitag, 11. Juni 2010

Sind wir jetzt alle ein bißchen "gaga"?


Nein, ich meine nicht Lady Gaga. Und um vom hinten durch die Brust zu kommen: Ich war schon mal auf einem Lady Gaga-Konzert, als sie noch in kleinen Hallen und als Vor"gruppe" der Pussycat-Dolls spielte und ich noch nicht wußte, wer sie war. Und es war furchtbar. (Obwohl ich ja trotz "meines Alters" noch einen relativ jungen Musikgeschmack habe - bilde ich mir wenigstens ein).

Und jetzt? Sind wir jetzt alle gaga?
Ich habe mich ja hier schon als regelmäßiger Fußballschauer geoutet (weswegen mich auch die Kaltmamsell für einen Monat bei Twitter "entfollowen" wird) und auch die Weltmeisterschaft wird sicher nicht spurlos an mir vorbeigehen. Viele Spiele werden wir bei uns oder bei Freunden verfolgen (Public Viewing ist nicht meins - keine Sicht und nix gscheits zu essen), dabei werden wieder einige Leute verköstigt, einiges gekocht, gegessen und ein paar Flaschen Wein und Bier werden geköpft werden.

WM Wurst

Aber:
Muß sich jetzt alles wieder überall, in jedem Schaufenster und Laden um den Fußball drehen? Konsumieren die Leute dann mehr? Essen sie mehr?


Bei meinem Landmetzger hat es mich letzte Woche fast umgehauen. In dieser eher konservativen, klassischen Land-Metzgerei standen mir auf einmal die Fleischwaren-Fachverkäuferinnen in gelben Fifa-T-Shirts gegenüber, an den Wänden prangten Südafrika-Plakate und in den Fenstern steht ausgestopftes, asiatisches Getier. Aber nicht nur das - es gibt Springbock-Filets und Straußensteaks. Und das in einer Metzgerei, in der ich zwar ohne Probleme bestes Rind und Schwein bekomme, aber ich schon auffalle, wenn ich nach Kalb oder Lamm frage.


Und am Ende des Einkaufs gabs als Einstimmung die hausgemachte Salami (die im normalen Darm wirklich ganz wunderbar schmeckt) in Fußball- (Durchmesser ca. 10 cm) und in Schuh-Form.


Ich wünsche Euch und uns allen trotzdem eine fröhliche WM, ein paar schöne Abende mit Familie und Freunden bei gutem Essen und, wer will, mit Fußball - der beste soll gewinnen!

Donnerstag, 10. Juni 2010

Ragù d'agnello all'abruzzese


Ich habe schon lange nichts mehr von Marcella Harzan nachgekocht, aber jetzt mal wieder was aus Ihrem zweiten Band 'Neue Rezepte aus der klassischen italienischen Küche.

Wie immer: eine sehr gute, klassische Sauce, bei der das Fleisch in kleine Würfel geschnitten und nicht durch die Maschine gedreht hat. So bekommt sie mehr Biss. Mir hat das gut gefallen.

Lamm-Abruzzen Teller

Ragù d'agnello all'abruzzese
Lammsauce nach Abruzzen Art

4 Portionen
  • 250 g Lammfleisch - bei mir aus der Keule
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel (in kleine Würfel geschnitten)
  • 60 g Pancetta - sehr fein gehackt
  • 1 EL gehackte Rosmarinblätter (bei mir ein großer Zweig Rosmarin, den ich nach ca. 15 Minuten mitschmoren entfernt habe)
  • Salz, Pfeffer
  • 125 ml Weißwein
  • 500 ml Dosentomaten (gute Qualität)

  • ggf. geriebener Romano oder ein anderer Schafskäse, den man zum Schluß unterziehen kann
Lamm-Abruzzen Roh

Fleisch in sehr kleine Würfel schneiden - Kantenlänge kleiner 1 cm.

Lamm-Abruzzen Pancetta

Pancetta und Rosmarin dazugeben und gut durchrühren, damit alles mit Fett überzogen ist. Unter gelegentlichem Rühren garen, bis das Fett der Pancetta völlig ausgebraten ist. Pancetta darf aber nicht braun werden.

Lammwürfel hinzufügen und unter Wenden braten, bis das Fleisch auf allen Seiten gebräunt ist. Salz und viel schwarzen Pfeffer zugeben, ebenso Weißwein und Tomaten. Sanft köcheln lassen - ca. 15 Minuten (aber das geht natürlich auch länger).

Mittwoch, 9. Juni 2010

Desserts für den Herrn der Cucina II


Wieder einmal eine Auswahl der Kuchen und Törtchen, die ich dem Herrn der Cucina immer Freitags vom Einkauf als Dessert zum Abendessen mitbringe.

Dieses Mal stammen alle "Teilchen" von Käfer - vielleicht inspirieren sie den einen oder anderen Bäcker unter Euch:

Toertchen 1
"Einfaches" Obsttörtchen

Toertchen 2
Großes Himbeer-Macaron mit Mürbeteig-Boden


Toertchen 3
Schwarzwälder-Kirsch

Toertchen 5
Ziegenkäse-Minze-Törtchen

Toertchen 4
Rhabarber-Käse-Kuchen

Toertchen 6
Himbeer-Baiser