Mittwoch, 23. Februar 2011

Brasato al Barolo


Wenn ich schon mit der Weihnachtsvorspeise diese Woche begonnen habe, mache ich gleich mit der Hauptspeise weiter:
Ein schöner Brasato - wenig Aufwand an Weihnachten, aber ein klassischer Braten:

Brasato Platte

Brasato al Barolo
4 Portionen
  • 800 g Rindfleisch z.B. flache Schulter
  • 1 Flasche Barolo (oder auch ein Cabernet Sauvignon, Nebbiolo oder ähnliches)
  • 2 Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Tl Pfefferkörner
  • 2 Zweig Thymian
  • 2 El Butter
  • 3 El Olivenöl
  • Salz

Brasato eingelegt

Karotten, Lauch und Zwiebeln grob würfeln. Fleisch zusammen mit dem Gemüse in einen Gefrierbeutel geben, Pfefferkörner und Thymian dazu und mit Wein aufgießen. Verschließen und 24 Stunden im Kühlschrank "einwirken lassen".

Brassato anbraten

Fleisch aus der Marinade nehmen. Olivenöl und Butter in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch von allen Seiten gut anbraten. Salzen, pfeffern.
Eingelegtes Gemüse mitbraten und mit Wein aufgießen. Gut drei Stunden schmoren lassen - dabei ggf. Wein nachgießen und den Braten hin und wieder wenden.

Braten herausnehmen und warmstellen. Die Sauce passieren und etwas einkochen lassen, nochmals abschmecken.

Brasato aufgeschnitten

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Brasato al Barolo begleitet uns das ganze Jahr hindurch. Kann man so gut einfrieren.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

bis Ostern schaffst Du das!!!

Schmeckt am nächsten und übernächsten Tag ja eh noch besser....

Tom hat gesagt…

Brasato al Barolo - allein der Name zergeht mir auf der Zunge !
Dieser Klassiker schmeckt nicht nur an Weihnachten....und zwar meiner ganzen Familie !

Eva hat gesagt…

geht mir wie Robert, kann ich auch das ganze Jahr immer mal wieder essen!

ஃPROVARE PER GUSTAREஃ di ஜиαтαℓια e ριиαஓ hat gesagt…

eccezionale un brasato davvero eccellente..bravissima-...
baci da lia

daniela hat gesagt…

Bin ich froh, dass nicht nur ich damit hinterherhinke. :) Habe letztens erst dein Rotkraut verbloggt, dass ich schon im November nachgekocht habe...

tobias kocht! hat gesagt…

Barolo Braten muss ich auch mal wieder machen. Mein letzter ist sicher schon 10 Jahre her. Schöne Anregung!

petra hat gesagt…

Ich liebe diesen Barolo-Braten, bei mir gibts noch 2 Sardellen und etwas durchwachsenen Speck mit in den Bräter. Könnte sofort zuschlagen!

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Nathalie hat gesagt…

Kommentare mit Werbung werden IMMER gelöscht.