Freitag, 11. Februar 2011

Surhaxerl-Eintopf


Merkt Ihr? Es ist momentan wenig Zeit ... zum Rezepte blättern, zum Einkaufen, zum Kochen, zum Schreiben, zum Bloggen, zum Kommentieren. Mir fehlen einfach die momentan mit Arbeit gefüllten Wochenenden.
Ich hoffe, Ihr haltet mir trotzdem weiterhin die Treue?! :-) Die Zeiten werden sich auch wieder ändern. Versprochen.

Hier nun ganz kurzfristig unser gestriges Abendessen: Das Surhaxerl beim Biometzger, das Rezept aus der Sendung "Kochkunst mit Vincent Klink" im Kopf, der Rest daheim.

Schnell, fein, warm ... dazu ein Glas Bier:

Eisbein Eintopf

Eisbein-Eintopf
Rezept für 2 Personen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Gewürznelken
  • 1 Eisbein (gepökelte - bei mir vordere - Schweinshaxe)
  • 500 g Kartoffeln, fest kochend
  • 1 Schalotte
  • 1 Möhre (wg. Allergie bei mir ohne)
  • 60 g Sellerie (wg. Allergie bei mir ohne)
  • 60 g Lauch
  • 1 EL Butter
  • 3 Stiele glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • etwas Salz, Pfeffer, Muskat
Die Zwiebel schälen, mit einem Lorbeerblatt und Nelken spicken. Einen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen, das Eisbein und die gespickte Zwiebel zugeben und ca. 1 Stunde weich kochen.

Das weich gekochte Eisbein etwas auskühlen lassen, den Kochfond zur Seite stellen. Kartoffeln schälen, in 1 cm große Würfel schneiden.
Schalotte schälen und fein schneiden. Karotte und Sellerie schälen und in sehr feine Würfel (ca. 3 mm) schneiden. Lauch putzen und waschen und ebenfalls in feine Streifen schneiden.

In einem Topf mit 1 EL Butter die Schalotte anschwitzen, Karotte und Sellerie zugeben und kurz anschwitzen, jedoch nicht bräunen. Vorbereitete Kartoffelwürfel ebenfalls zugeben und mit 500 ml Kochfond auffüllen. Die Gemüsewürfel ca. 15 Minuten köcheln. Dann Lauch zugeben und nochmals ca. 5 Minuten köcheln, bis alles Gemüse weich ist.

Das gekochte Eisbein vom Knochen lösen, alles Fett und auch die Haut sauber vom schieren Fleisch trennen. Das magere Fleisch mit der Hand behutsam in die einzelnen Muskelstränge teilen und in Würfel schneiden.


Petersilie und Schnittlauch abspülen, trocken schütteln und fein schneiden. Fleisch und Kräuter zum Gemüse geben und den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Kommentare:

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Ich hatte noch nie ein Eisbein/Surhaxl. Da frag' ich mich schon was falsch ist mit mir!? Aber das gab es einfach nicht in meiner Familie.

lamiacucina hat gesagt…

Am Wochenende beruflich zu arbeiten kann auch zur Sucht ausarten und ist sowieso ungesund. Aber ich hab gut reden...

lunchforone hat gesagt…

Wenn man nur am Wochenende arbeiten würde, wäre es nicht ungesagt, Robert ;)
Immerhin reicht die Zeit noch so was leckeres auf den Tisch zu zaubern Nathalie, Surhaxl stand bei mir auch noch nie auf dem Speiseplan, es wird Zeit für ein Gespräch mit dem Lieblingsmetzger

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ach, Zeit zum Essen muss immer bleiben, das habe ich vorallendingen in Frankreich gelernt! Nicht wie bei Euch ( verallgemeinert), schnell in 1 Minuten ein Brötchen runterschlingen und dann weiter....

Robert kann ja für Dich ghostkochen und writen?...

Nathalie hat gesagt…

@kitchen roach
Surhaxerl im Augustiner- und im Löwenbräuzelt Ende September? Wir zwei? :-)

@lamiacucina
Bin "projekterprobt", d.h. das Umstellen geht ohne Entwöhnung. Keine Suchtgefahr.

@lunchforone
@Bolli
Gekocht und gegessen wir weiterhin "ordentlich", da gab es noch nie Ausfälle - das MUSS sein.
Nur nicht so viel SchnickSchnack oder Neues - eben altbewährtes, das schon (mehrfach) verbloggt ist.

Helga hat gesagt…

Eintopf ist immer gut - fällt definitiv in die Kategorie "Entspannungsessen".

Sandra aus München hat gesagt…

Aber na klar hält man da die Treue, wenn nicht in schweren Zeiten, wann dann?! ;o) Die Suppe sieht sejr lecker aus, ich wäre jetzt nie auf die Idee gekommen, Eisbein in der Suppe mitzukochen....das Fleisch sieht sehr mager aus, ich kenne das von der Haxn immer fetter?

Eva hat gesagt…

Klar halten wir dir die Treue - bei deinen guten Rezepten und so gerne gelesenen Beiträgen! :-)

sammelhamster hat gesagt…

Ich bin immer offen für die schnelle Küche :-D

Arthurs Tochter hat gesagt…

Also wir zwei hatten genug Mißverständnisse! Die Treue halte ich Dir auf ewig! ;))

Nathalie hat gesagt…

@AT
:-)) :-)) :-))