Montag, 14. März 2011

Tarte au citron


Kuchen müssen momentan ohne große Arbeit fertig werden - da kam mir
Bollis leichte Zitronentarte genau recht. Einfache Zutaten und noch einfachere Zubereitung.
Sehr fein, sehr leicht - nur den Boden hätte ich noch etwas dünner ausrollen können. Gut gekühlt genießen! Auch als Dessert geeignet.

(Der Mürbeteig entstammt dem Buch "Les pâtes et tartes de Christophe" von Christophe Felder, der Guß ist von Bolli.)


TarteAuCitron

Tarte au citron
24er Tarteform


Für den Mürbeteig:

  • 250 g Mehl (405er)
  • 140 g kalte, in Stücke geschnitte Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Eigelb (mir fällt gerade beim Schreiben auf, ich glaube, ich habe das ganze "reingeschmissen")
Für die Crème:

  • 3 Eier
  • 2 Eigelb
  • 250 g Crème fraîche
  • Zesten von 2 Zitronen
  • Saft von 2 Zitronen
  • 100 g Zucker
Für den Mürbeteig alle Zutaten in der Küchenmaschine rasch zu einem glatten Teig verarbeiten und 1 Stunde kalt stellen.

Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Teig ausrollen, in die Form legen und mit Backpapier belegen und 20 Minuten blind backen (z.B. mit Hülsenfrüchten beschweren). Kurz aus dem Ofen nehmen, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen.

TarteAuCitron Quirl TarteAuCitron Zesten


Für die Crème Eier mit dem Zucker verrühren und dann die restlichen Zutaten zugeben. Bei 180° gut 20-30 Minuten backen.

TarteAuCitron Ofen

Auskühlen lassen und kalt stellen.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Solche Tartes mag ich - hab' sie bei Bolli auch schon bewundert. Ist Dir super gelungen!

Bei mir reicht's gerade nicht mal mehr für solche Kuchen, aber die Zeiten werden auch wieder ruhiger. So lange genieße ich dann solche leckeren Fotos. :-)

Anonym hat gesagt…

Also, ich aboniere die Rezeptblogs zusammen mit diversen Newsblogs und finde es befremdlich, vor und nach dem "Tarte au citron" Nachrichten über ein Jahrhundert-Erdbeben und dem grössten Atomunfall ever zu lesen.

Nathalie hat gesagt…

Na, dann hoffe ich doch, daß ich Dich statt beim Lesen von Kochblogs und Kommentieren auf einer Demo gegen Atomkraft heute Abend sehe - ich bin nämlich dort.
www.ausgestrahlt.de

Anonym hat gesagt…

Schlagfertig - Respekt.
München ist leiderdnicht ganz meine Stadt.

Hesting hat gesagt…

Mit Citronentartes kann man bei meinen Eltern auch immer landen (und das will was heißen).

Bolli's Kitchen hat gesagt…

das ging aber fix!

Gruss aus dem Land, wo die Tarte herkommt und weitere 55 AKW den Deutschen Strom liefern......

Anonym hat gesagt…

Ich hätte da noch eine Anschlussfrage: Was haben Sie denn 1986 gemacht?

Nathalie hat gesagt…

@anonym

1986?
Den Herrn der Cucina kennengelernt ... und noch in die Schule gegangen ... und demonstriert ... und später das Physik-Abitur über Atomphysik gemacht ... und u.a. Physik studiert. Reicht das als Expertise, um gegen Atomkraft zu sein?

(Und um eine Diskussion aus Twitter zusammenzufassen: Frauen, die gerne kochen und bloggen, sind nicht konsequenterweise dumm, unpolitisch, beruflich nicht engagiert, verheiratet und haben vier kleine Kinder.) :-)

Und Sie?
(Bitte nicht mehr anonym.)

ChilinGinger hat gesagt…

schaut köstlich aus und holt den sommer ins haus....und was sich reimt ist gut.

Eva hat gesagt…

Nathalie, gut und richtig gekontert!! - Und nun bin ich mal gespannt, ob sich anonym auch 'zu erkennen' gibt!

petra hat gesagt…

Die ist wirklich gelungen!
Blöde anonyme Kommentare!

speedy hat gesagt…

Die tarte ist definitiv auf der Nachbackliste. AKW nee und schöne Grüsse Gabi

tobias kocht! hat gesagt…

Ist notiert. Ich hoffe ich komme bald dazu.

Barbara hat gesagt…

Der anonyme Kommentator hat sich gar nicht mehr gemeldet...

Ich hatte auch einen anonymen Kommentar, den ich gleich gelöscht hatte - alles zu seiner Zeit und an seinem Platz.

Sandra aus München hat gesagt…

Ui, was ist denn hier los? Ich wollte nur kurz durchgeben, daß ich dieses Rezept gestern abend ausprobiert habe....und es schmeckt GENIAL! Ich habe einer ganz lieben Person zum Geburtstag die vier Tarteletteformen von einem bekannten Kaffeeröster zum Geburtstag geschenkt und diese Tarte au Citron einfach in vier kleine Formen aufgeteilt....und weil dann immer noch Teig übrig war, sprangen für uns auch noch zwei kleine bei heraus und die wurden heute morgen zum Frühstück vertilgt...knuspriger Boden und superfluffige Füllung, der Zitronengeschmack genau richtig!
@Nathalie: ich hatte zuerst nur ein Eigelb, aber da war der Teig zu bröselig, habe dann auch noch etwas vom Eiweiß dazugegeben und dann hats gepaßt, also haut das schon hin mit dem ganzen Ei! ;o)

Sylvia hat gesagt…

Toll, genau nach meinem Geschmack!

gourmet hat gesagt…

...sieht wirklich lecker aus!