Freitag, 20. Mai 2011

Bananen-Eis


Letzte Woche war ein Tag nur durch Bananeneis geprägt. Erst las ich in aller Frühe
ein Rezept dafür, das mich sofort ansprach. Fruchteis ist sonst ja nicht mein Fall, geht halt wegen der Allergien nicht. Aber Bananen kann ich essen. Nur das gekaufte Bananeneis schmeckt nun mal gar nicht - nur chemisch, zu bananig, zu braun (also nach "alten" Bananen). Aber so ein selbstgemachtes Bananeneis konnte ich mir vorstellen.

Kaum im Laufe des Tages in Twitter unterwegs, verlinkte Foodfreak auch ein Bananeneis-Rezept. Ulrike setzte dem ganzen die Krone auf und machte sich gleich ans Werk. Während ich bei trockenen Brezen auswärts arbeitete - gemein!

Aber auch ich hatte alle Zutaten daheim - das wußte ich. Und so machte ich mich abends nach 20 Uhr noch an die Eismaschine und um 21 Uhr gabs - endlich - Bananeneis.

Sehr, sehr lecker - vor allem die Kombination mit den Orangenfilets hat mir gut gefallen - die Säurekomponente gab den letzten Schliff. Schlagsahne ersparte ich mir und die Schokostreusel sind "selbstgemacht". Einfach ein Stück gute Schokolade seitlich mit einem Wellenschliff-Messer "abschaben".

Kommt in das Standard-Eis-Sortiment!

Bananeneis

Bananen-Eis
  • 400 Gramm Sahne
  • 150 Gramm Joghurt
  • 3 frische, große Eigelbe
  • Saft von einer Zitrone
  • 90 g Zucker
  • 3 größere, nicht zu reife Bananen
  • 10 g Vanillezucker
Dekoration:
  • Orangenfilets
  • Bananenscheiben
  • Schokostreusel
Sahne, Eigelbe, Joghurt in eine Schüssel geben und schaumig aufmixen, Zucker und Vanillezucker zugeben und gute 3 Minuten aufschlagen. Die Bananen zusammen mit dem Zitronensaft pürieren, in die Sahne-Eigelbmischung geben und nochmals kurz aufmixen.

Die Masse in der Eismaschine rund 40 Minuten rühren lassen.

1 Kommentar:

Barbara hat gesagt…

Das ist ein schönes Rezept! Ich mag vor allem den Joghurt mit drin, der macht Bananen irgendwie frischer.