Montag, 23. Mai 2011

Orangen-Rhabarber-Marmelade


Langsam habe ich auch wieder Zeit, mich um aktuelle Koch-Events - wie das gerade anstehende Geschenke aus der Küche, durchgeführt vom Gourmet-Büdchen - zu kümmern und auch die Marmeladen-Produktion 2011 zu starten.

Ich finde Marmelade kochen unglaublich befriedigend - in kurzer Zeit mit wenig Aufwand entstehen viele kleine und größere Gläschen, die zwar größtenteils bei uns und den Eltern der Cucina vertilgt werden, aber im Freundes- und Bekanntenkreis immer wieder beliebte Geschenke sind.

Eigentlich mag ich keinen Rhabarber, aber der Herr der Cucina steht drauf. Aber als Marmelade in Verbindung mit den geliebten Orangenfilets konnte ich mir die Kombination gut vorstellen. Der Versuch war ein voller Erfolg. Die Mischung aus süßen Filets und dem säuerlichen Rhabarber ergibt eine erfrischende Marmelade, die beide Komponenten fein zur Geltung bringt - und mit der entstehenden, goldenen Farbe auch noch gut aussieht.

Orangen-Rhabarber-Marmelade

Orangen-Rhabarber-Marmelade
  • 500 g gesäuberter und in Stücke geschnittener Rhabarber
  • 500 g Orangenfilets
  • 1 kg Gelierzucker (1:1)
  • Saft einer halben Zitrone
Obst mit dem Gelierzucker mischen und gut 4 Stunden ziehen lassen. Mit dem Mixstab zerkleinern (ich mag die Fäden beim Rhabarber nicht).

Dann bei großer Hitze mit dem Zitronensaft zum Kochen bringen, Schaum abschöpfen und 4 - 8 Minuten (Gelierprobe!) kochen. Sobald die Marmelade geliert, sofort heiß in vorher sterilisierte oder mit kochendem Wasser ausgespülte Gläser geben, Deckel zuschrauben und ein paar Minuten auf den Kopf stellen.

Orangen-Rhabarber Glaeser

Und jetzt nur noch nett in Folie, Stoffsäckchen, mit kleinen Schildern und Schleifen verpacken und verschenken.

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

"...in kurzer Zeit".....mach mal Kirschmarmealde und entsteine die, dann sagst Du das nicht mehr!

Sehr verlockend, die Marmelade!

Nathalie hat gesagt…

@Bolli
Doch, doch ... ich finde, für die Zeit, die man für Kirsch-Entsteinen oder Filetieren der Orangen braucht, kommt doch viel raus.

Bleibe dabei! :-)

Aber natürlich nicht zu vergleichen mit Erdbeer oder Himbeer.

Birgit hat gesagt…

Sehr fein. Diese Kombination habe ich kürzlich auch gemacht. Orange mag ich in Kombination mit Rhabarber fast am Liebsten. Erdbeeren natürlich auch.

sammelhamster hat gesagt…

Geniale Kombination!!
Bisher hab'ich immer nur Erdbeer-Rhabarber gemacht, mit Orangen ist echt eine gute Idee!

Gourmet-Büdchen hat gesagt…

Liebe Nathalie, vielen Dank für Deinen Beitrag beim Geschenke-Event. Ein toller Beitrag den ich auch mal ausprobieren muss :-)
LG
Klärchen Kompott aussem Büdchen

excellensa hat gesagt…

Auf der Suche nach einem Rhabarberkuchenrezept blieb ich bei dieser Marmelade hängen. Obwohl ich Orangenmarmelade, trotz englischer Wurzeln, nicht mag (bislang aber nur gekaufte Produkte getestet, ändert sich vielleicht jetzt), fand ich diese Kombination von Orangenfilets und Rhabarber sehr reizvoll. Und das Ergebnis ist Klasse. Werde ich definitiv während der Rhabarber-/Orangensaison nochmal machen. Danke für das Rezept.