Mittwoch, 18. Mai 2011

Spargel-Ragout



Spargel könnte ich ja - wie die letzten Jahre schon geschrieben - täglich essen, am liebsten nur mit Butter, gekochtem Schinken und guten, kleinen, festkochenden Kartoffeln. Aber da macht der Herr der Cucina nicht mit.
Er ißt Spargel, aber eben nicht so leidenschaftlich wie ich. Unterjubeln kann ich ihn ihm öfters, wenn ich die Zubereitung stark variiere - und so gab es z.B. letztes Wochenende dreimal Spargel: Die mit Wildspargel gefüllte Kalbslende, eine Quiche mit Lachs und Spargel (Rezept kommt) und dieses Spargel-Ragout, um das es heute geht.

Hier hatte ich die meisten Akzeptanzprobleme vermutet, da es ja "nur" aus Spargel besteht - bei uns ein kleines Abendessen mit etwas Weißbrot. Aber schwuppdiwupp war das Ragout weg ... mit der Bemerkung "Fein!".
Na also, geht doch.


Inspiration für die Zubereitung war ein Rezept von Anna Schwarzmann aus einem SZ-Magazin im Frühjahr 2010, das ich aber stark variiert habe.
(Merkt Ihr was? Ich arbeite gesammelte Rezepte auf!)

Spargelragout

Spargel-Ragout
2 Personen - als kleine Hauptspeise


750 g Spargel (bei mir 4 Stangen Klasse 1, 1 Bund Butterspargel weiß und 1 Bund Butterspargel grün)

Salz, Zucker
Butter

4 cl Sherry trocken
2 Schalotten

30 g Butter

20 g Mehl
200 ml Spargelfond
100 ml Sahne
3 EL Zitronensaft

Muskat

Spargel waschen, schälen und in kochendem und mit Salz, Zucker und Butter abgeschmecktem Wasser bissfest kochen. Spargel in gewünschte Länge schneiden und beiseite stellen. Spargelsud nicht weggießen.


Schalotten in Ringe schneiden. 10 g Butter zerlassen, die Schalotten darin schwenken, glasig werden lassen. Mit Sherry ablöschen. Restliche Butter dazugeben, zerlaufen lassen, alles mit Mehl bestäuben und mit Spargelsud begießen. Aufkochen, Hitze reduzieren, 80 ml Sahne zugießen und etwas einkochen lassen. Mit Salz, Zitrone und Muskat abschmecken. Spargel einrühren.

Kurz vor dem Servieren die restliche Sahne steif schlagen und unterziehen.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Butterspargel ? noch nie gehört, auf die Schnelle habe ich im Internet viele Rezepte, aber keine Definition gefunden.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ich hätte den grünen Spargel herausgepickt.....

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
Butterspargel heißt bei uns der Spargel, der die kleine Variante der großen, weißen Stangen ist. Ca. 10 cm lang, Durchmesser unter 1 cm, "weich und zart wie Butter". Wird in 250 g Bündeln verkauft.
Sind aber keine Spargelspitzen.

@Bolli
Dachte ich mir schon.

Helga hat gesagt…

Butterspargel ist super. Grünen Butterspargel habe ich allerdings noch nicht gesehen.

Verboten gut ! hat gesagt…

Butterspargel ist herrlich im Geschmack und sooo zart ... den muss man probiert haben ;o)
LgKerstin

The Vegetarian Diaries hat gesagt…

das sieht aber gut aus!
am spargel kann man sich quasi ja nicht sattsehen ;)

lg
the vegetarian diaries

Andreas Tokarski hat gesagt…

Ein schönes Rezept, ich werd es mal nachkochen.
Ich habe vor paar Tagen auch mal ein Ragout vom Spargel gemacht. Sehr lecker aber schau selbst.
http://travelandfoodbyandy.blogspot.de

LG aus Hannover