Donnerstag, 7. Juli 2011

Feigenmarmelade mit Cognac


Dieses Jahr läuft die Marmeladenproduktion wieder auf vollen Touren. Letztes Jahr habe ich wenig gemacht, aber dieses Jahr ist nur noch eine halbe von normalerweise vier Kisten Marmelade mit Gläsern gefüllt. Also muß dringend für Nachschub gesorgt werden.

Eine Steige apulische Feigen lächelte mich letzte Woche an. Da mußte ich zugreifen. Feigenmarmelade geht schnell und problemlos:

Feigen

Feigenmarmelade mit Cognac
  • 1 kg in kleine Stücke geschnittene, reife Feigen
  • 1 kg Gelierzucker (1:1)
  • Saft einer Zitrone
  • 6 cl französischer Cognac
Feigen in kleine Stücke schneiden, mit dem Gelierzucker mischen und über Nacht ziehen lassen.

Feigen Gelierzucker

Danach mit dem Mixstab größtenteils je nach Geschmack zerkleinern.

Feigen puerieren

Bei großer Hitze mit dem Zitronensaft zum Kochen bringen, Schaum abschöpfen und ca. 10 Minuten (Gelierprobe!) kochen. Sobald die Marmelade geliert - VORSICHTIG - den Cognac zugeben (ich ziehe dazu den Topf immer kurz vom Herd, dann spritzt es nicht ganz so - Alkohol verdampft schlagartig, da Siedepunkt bei 78 Grad!) und noch einmal 2 - 3 Minuten kochen lassen.

Sofort heiß in vorher sterilisierte oder mit kochendem Wasser ausgespülte Gläser geben, Deckel zuschrauben und ein paar Minuten auf den Kopf stellen.

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ich warte dann noch, bis hier alle Feigen reif sind. UNd, Du solltest Dir ein bassine aus Kupfer kaufen, damit wird die Marmelade einfach besser und es spritzt auch nichts!

Sabine hat gesagt…

Unser Feigenbaum trägt dieses Jahr zum ersten Mal: EINE Feige! Da muss ich noch ein bisschen warten, bis ich Deine Marmelade nachkochen kann ;-)

Hasenkind hat gesagt…

Vllt. eine blöde Frage: Schälen Sie die Feigen? Wenn ja, gibt's ein Geheimrezept für einfaches Schälen?

Nathalie hat gesagt…

@Hasenkind
Ja, ich schäle die Feigen. Ich mag das lieber - manchmal sitzt auch "Getier" in der Schale.
Und bei dieser Sorte ließ sich die Schale einfach abziehen. Ansonsten viertle ich die Feige und "schabe" das Innere heraus.

tobias kocht! hat gesagt…

Bei mir sind die Feigen erst Ende August reif.