Sonntag, 3. Juli 2011

USA - New York - Grand Central Terminal


Zum letzten USA-Urlaub gab es ja einige Hotelberichte, da wir in gut drei Wochen fast täglich das Hotel gewechselt hatten. Dieses Mal wird es hier nur einen Bericht geben - von unserem Hotel in Washington (folgt etwas später).
Denn wir hatten das große Glück, die Gastfreundschaft einer alten Schulfreundin von mir (aus)nutzen zu können. Sie arbeitet seit einigen Jahren in New York bei der UN und wohnt dort auch ums Eck in der 45. Straße mit Blick auf den East River und die UN-Plaza.

Und so entstand ein Tauschgeschäft: Knapp zwei Wochen Logis gegen Kochen und Trinken à la Cucina Casalinga. :-) Ich kochte fast jeden zweiten Abend und entdeckte so auf unseren Streifzügen durch New York verschiedenste Einkaufsgelegenheiten, Supermärkte, Delis, Farmers Markets.

Frühlingsrisotto
Frühlingsrisotto

Ich glaube beide Seiten genossen diesen Tausch und die Abende bei gutem Essen, Wein und sich langsamen entspannenden Füßen waren gemütlich und "plapperreich".
DANKE, ELKE!

Und so können wir nun mit dem New York Rundgang beginnen.

Gleich am ersten Tag ging es vormittags zum nahegelegenen Grand Central Terminal. Wir wollten uns dort eine Wochenkarte für die Metro und die Busse kaufen.

Grand Central Halle
Halle nach Westen
(Fotos sind zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten entstanden - daraus resultieren die unterschiedlichen Lichtverhältnisse)

Ein beeindruckender "Bahnhof". Wenn man das Gebäude betritt, bestechen als erstes die großen Wege, die breiten Rampen, die hohen Decken. Schnell steht man in der - aus vielen Hollywood-Filmen bekannten - Halle, an deren Decke ein Sternenhimmel dargestellt ist.

Grand Central Decke Grand Central Rampe 

Erst mit dem zweiten Blick entdeckt man die Zugänge zu den Bahnsteigen - wobei man nicht ahnt, daß hier 44 Bahnsteige mit 67 Gleisen auf zwei Ebenen versteckt sind.

Grand Central Bahnsteige
Bahnsteige im Erdgeschoß

Grand Central Zugang Bahnsteige
Bahnsteige im Untergeschoß

Grand Central Schalter
Fahrkartenschalter

Außerdem gibt es im Untergeschoß eine große "Fressgasse", Restaurants und im Erdgeschoß einen Grand Central Market - ein detaillierter Bericht dazu folgt noch.

Grand Central Halle von West
Halle nach Osten

Ein beeindruckender Auftakt unserer Entdeckungen.

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Vielen Dank für diesen interessanten Reisebericht und die sehr gelungenen Fotos. Schon den letzten Bericht über's Fliegen habe ich schmunzelnd mit großem Vergnügen gelesen und mich darin wiedergefunden.

juniwelt hat gesagt…

Guten Morgen, Grand Central fand ich auch sehr beeindruckend. Mir gefällt es immer sehr, wenn ich die Gebäude schon mal in einem Film gesehen habe.
Liebe Grüße
Juniwelt
P.S. Ich freu mich auf weitere Berichte aus NY

Stadtneurotiker hat gesagt…

Ein Bahnhof mit der Ausstrahlung einer Kathedrale - wünschte ich mir in Deutschland auch.
Aber hierzulande baut man ja nur noch Einkaufszentren mit Gleisanschluss...