Montag, 13. August 2012

USA - New York - Soho


Der Vorteil, zwei Wochen in New York Urlaub zu machen, liegt vor allem darin, daß man nicht von einer zur anderen Sehenswürdigkeit hetzen muß, wie getrieben. Nein, wir hatten Zeit, auch durch Stadtviertel schlendern zu können, ohne großes Ziel, nur mit dem Bedürfnis, neues zu entdecken.

Soho GreeneStr

(Obwohl ich zugeben muß, daß ich manchmal doch dachte, wir schaffen gar nichts, wenn wir morgens lange am Frühstückstisch saßen oder nachmittags schon frühzeitig - weil die Füße einfach platt waren - in der Wohnung ankamen. Aber: Wir haben, und das merke ich gerade jetzt bei den Berichten, unglaublich viel gesehen. Ich hoffe, ich langweile Euch nicht - es kommen noch ein "paar" Berichte.)

Soho Dach

Also gings an einem Tag nach Soho - ein schönes Viertel das vor allem an seinen westlichen Ausläufern wirklich nette, kleine Straßen hat, mit viel Grün und kleinen Townhouses. Hier könnte ich mir vorstellen zu leben.

Soho Feuerleitern

Vorbei an alten Häusern mit den traditionellen Feuertreppen, großen Prachtbauten, Pflasterstraßen, Cafés, Galerien und manchem Schnick-Schnack entdeckte ich The Hat Shop. Ein Hutladen, wie man ihn sich vorstellt: klein, wohnlich, mit einer blonden Hutmacherin, die auch ein kleines, keckes Hütchen trug.

TheHatShop

Hutläden ziehen mich an, wahrscheinlich weil ich sie meist ohne Hut wieder verlasse, denn ich habe einen Riesen-Schädel, der in Deutschland nur mit Maßanfertigungen behütet werden kann. Auch Herrenhüte sind zu klein.
Aber hier in New York, in diesem kleinen Laden, gab es gleich drei passende Hüte, ich hatte die Qual der Wahl.


Mein Favorit, dieser dunkelpinke Hut, war nicht knautsch- und tragbar und es setzte sich die Vernunft durch. Aber ich fand einen zweifarbigen, grünen Hut, faltbar und mit großer Krempe - ganz wunderbar.

TheHatShop - Herrenhuete 

(Als mich die Hutmacherin fragte, ob ich eine große Hutschachtel haben möchte, griff sehr schnell der Herr der Cucina ein. :-( Er wußte wohl, daß ich nicht hätte widerstehen können.)

Nach dem Einkauf mußte natürlich auch was zu essen her. Da ich abends größer kochen wollte, gab es nur einen Hamburger. Wir landeten im Stand, einem Restaurant, das in vielen New Yorker Zeitschriften als bestes Burger-Restaurant angepriesen wird.

Burger Stand
Burgerrest Stand

Er war gut - der Burger, frisch gemacht, die Zutaten darf man sich aussuchen, aber es geht noch viel besser. Ich werde berichten. :-)

Wir bezahlten im Juni 2011 für einen Classsic Burger und einen Stand Burger mit Blue Cheese, Pommes und Getränke 35 Dollar.

24 East 12th Street
New York
Telefon 001 - 212 - 488 5900
Täglich geöffnet von 12 - 24 Uhr

120 Thompson St.
New York 10012
Telefon 001 - 212 - 219 1445

Kommentare:

Petra.......die sticklady hat gesagt…

Bitte noch mehr solcher netten Berichte! Aber sag mal ... waren das echt 35 Dollar????? Oh Göttin das sind ... nee ich sags jetzt nicht in D-Mark... aber ich denk es mir gerade so.
Ok, die vergoldete Currywurst in Berlin wird wohl auch etwas gehobeneren Preis haben;-)

lunchforone hat gesagt…

Soho war bei mir auch der Ort wo ich mir sofort vorstellen könnte, nach NY zu ziehen, und die Läden erst *seufz*

lamiacucina hat gesagt…

Die Renaissance-Feuerleiter im zweiten Bild gefällt mir besonders. So sind halt die Männer in Hutläden. Denken immers ans nach Hause schleppen.

Nathalie hat gesagt…

@Petra
24 Euro für zwei große Hamburger (aus Steakfleisch) inkl. Getränken und Pommes? Das paßt aus meiner Sicht, vergleichen mit den Gummidingern von M.D. oder ähnlichem darfst Du sie natürlich nicht.

@lunchforone
Nicht so hohe Häuser, relativ viel Grün und kleine Parks - das hat mir schon gefallen.

@lamiacucina
Manchmal seid Ihr Männer zuuuuu praktisch. :-)

daniela hat gesagt…

Ich liebe Hüte über alles und bei Hutschachteln könnt ich auch ständig schwach werden... Der pinke sieht aber auch wirklich schick aus, wobei mir der grüne auch sehr gut gefällt. Würd auch besser zu meinen roten Haaren passen. :)

Nathalie hat gesagt…

@daniela
Den Grünen, den Du meinst, habe ich nicht gekauft. Einen anderen, der nicht auf den Fotos ist. :-)

Anonym hat gesagt…

Hey,
darf ich das Bild mit dem Hamburger verwenden. Denn wir machen im Moment ein Schulprojekt und da bräuchten wir die Genehmigung.

Nathalie hat gesagt…

Hey @anonym,
dann schreib mir bitte ein Mail mit näheren Angaben, dann reden wir darüber:
cucina-casalinga(at)web.de