Montag, 26. September 2011

Pâté de campagne au foie de veau


Diese
Kalbsleber-Pastete von Katia habe ich tatsächlich im Juni bei ihr übersehen - ich liebe Kalbsleber und Terrinen/Pasteten und hätte sie deshalb schnell nachgekocht.
Irgendwann während unseres Italien-Urlaubs kamen wir bei Twitter auf diese Pastete. Selbst im Urlaub wollte ich gleich das Rezept dafür markieren, aber fand es auch da nicht. Katia half und mutmaßte, daß ich wohl schon Vongole auf meinen Augen hätte (ich hatte während des Urlaubs sehr oft Vongole gegessen) und schickte mir den Link. :-)
Am ersten Wochenende nach dem Urlaub gab es sie dann auch gleich. Schnell, bestens - auch der ideale Einstieg für Terrinen- und Pasteten-Neulinge.
Kalbsleberterrine


Pâté de campagne au foie de veau
1,3 Liter Form


  • 400 g Kalbsleber
  • 400 g Kalbsbrät - geht aber auch gemischtes Brät oder rohe Bratwurst-Fülle
  • Blättchen von drei Zweigen Thymian
  • 5 gehäufte EL Preiselbeer-Kompott/Marmelade/Gelee
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette
  • 5 EL roter Portwein
  • 1 große rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
Kalbsleberterrine roh

Backofen auf 180°C vorheizen. Zwiebeln und Knoblauch kleinhacken, in Olivenöl anbraten, mit Portwein ablöschen. Thymian dazugeben. Dann mit der Kalbsleber pürieren und mit dem Brät sowie Preiselbeeren vermischen. Kräftig würzen.
In eine Terrinenform geben.
Im Wasserbad bei 180° so lange garen, bis die Kerntemperatur von 75° erreicht wird - bei mir dauerte das 90 Minuten.

Abkühlen lassen.

Kommentare:

Calogero hat gesagt…

Frankreich? Wunderbar!

lamiacucina hat gesagt…

die hat eine schöne, krümelige Konsistenz.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ah, ich sehe, die Creuset Terrinenform....

Eva hat gesagt…

davon kannst du mir gerne was durchs Netz beamen!

daniela hat gesagt…

Das hört sich tatsächlich nach einem Rezept an, dass auch mir Terrinenneuling gut gelingen könnte. :)

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

leider bin ich hier auf weiter flur allein mit meiner vorliebe fuer pate. sieht soooo gut aus! wenn du eva was beamst, dann vergiss mich nicht.