Donnerstag, 20. Oktober 2011

Haferflockenbrot - Hamelman


Und endlich mal wieder ein neues Brot - ich muß mich immer dazu zwingen, beim Brot etwas neues auszuprobieren. Denn die Geh- und Garzeiten muß ich dann neu planen, und das klappt wegen beruflicher Termine nicht immer. Da greift man dann lieber auf gewohntes zurück.

Aber an das Haferflockenbrot - gefunden bei Ulrike - habe ich mich gewagt. Aber ich habe das Rezept etwas abgewandelt und den Teig nach dem anfänglichen Kneten gleich in die Kastenform gefüllt. Das verändert die Krume - aber trotzdem TOP!
(Originalrezept bei Ulrike - hier meine Kurzform.)

Haferflockenbrot

Haferflockenbrot - Hamelman
  • 375 g Weizenmehl Type 812
  • 125 g Weizenvollkornmehl
  • 82,5 g Haferflocken, kernig
  • 312 g Wasser
  • 55 g Milch
  • 37,5 g Rapskernöl (bei mir: Sonnenblumenöl)
  • 37,5 g Honig (bei mir: Akazienhonig)
  • 11 g Salz
  • 2,4 g Trockenhefe entsprechend 8,5 g Frischhefe
Die Haferflocken in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Wasser zufügen und die Maschine kurz anstellen, um alle Haferflocken mit dem Wasser zu benetzen. Die Haferflocken ca. 15 bis 20 Minuten einweichen lassen. Übrige Zutaten zufügen und auf langsamer Stufe (KitchenAid Stufe 1) ca. 3 Minuten verkneten, damit sich alle Zuten verbunden haben. Dann auf schneller Stufe (KitchenAid Stufe 3) den Teig weitere 3 - 3, 5 Minuten verkneten um eine mittlere Glutenentwicklung zu erhalten.

Den Teig in eine Kastenform geben. Wer mag, kann die Teigoberfläche auch noch mit Haferflocken bestreuen. Die Form abdecken und den Teig ca. 2 Stunden gehen lassen.

Den Backofen rechtzeitig auf 240 °C vorheizen. Milch, Honig und Öl lassen das Brot leicht bräunen, deshalb die Temperatur nach 15 Minuten um 20 - 30 °C herrunterregeln. Die Backzeit beträgt etwa 35 bis 40 Minuten.

1 Kommentar:

Eva hat gesagt…

Super sieht das aus!

Das Timing, das es fürs Brot backen braucht, steht derzeit auch mir oft im Weg..leider. :-(