Montag, 19. Dezember 2011

Der Seeotter, der ein Seehund war


Warum habe ich eigentlich immer vor Weihnachten einen Blog-Durchhänger? An mangelnder Zeit liegt es nicht, denn im Dezember ist es - wie berichtet - eher ruhig. 
Aber ich habe keine Lust zu schreiben, mir fallen keine Anfänge ein. Sei's drum. So ist es halt. Ihr habt ja alle so wie so keine Zeit, hier zu lesen. :-) 

Und im Januar packt mich dann sicher wieder der Schwung - wie die letzten Jahre auch. 

Aber jetzt, beim Schreiben dieses Beitrags habe ich doch noch einen Endjahresschwung. Ich singe zwar nicht wie Anke (obwohl ich - 1. Sopran - noch eine tollen, semiprofessionellen Chor in München suche, Infos gerne an mich), die mehr oder weniger gleich während des Twitterns nach mir das heutige Rezept "nachgemixt" und dem Seeotter zugesprochen hat:

Seehund Twitter

Aber die Finger fliegen über die Tasten, die Wangen sind rot (wie schon als Kind) und warm ist mir auch. 

Geschuldet ist dies dem Seehund, den ich in Seeotter umbenannt und gerade getrunken habe. Im Originalrezept aus essen & trinken Dezember 2006 wird statt Cointreau ein Pfirsichlikör verwendet, den ich aus Allergiegründen ersetzt habe. 
Und so habe ich dann eben den Superpunsch in eines meiner Lieblingstiere umbenannt - Seeotter

Meine Güte, quatsch ich viel und Quatsch. Schluß. :-) Hier das Rezept. Nachkochen. Super fein. Schmeckt sogar Männern. Auch dem Herrn der Cucina. 

Schöne Vorweihnachtswoche! 

Seehund
 
Der Seeotter, der ein Seehund war 
ca. 1 Liter 
  • 1 Vanilleschote 
  • 600 ml Weißwein 
  • 300 ml trockner, weißer Port (bei süßem, weißen Port Zuckermenge reduzieren) 
  • 60 g Zucker 
  • 1 Stück Muskatblüte (weggelassen) 
  • 4 Streifen dünn abgeschälte Zitronenschale (unbehandelt) 
  • 4 EL Cointreau (im Originalrezept Pfirsichlikör) 
Vanilleschote längs aufschlitzen. Vanilleschote, Weißwein, Portwein, Zucker, Muskatblüte und Zitronenschale aufkochen, auf die Seite stellen und 30 Minuten ziehen lassen. 
Cointreau zugeben und nochmals erhitzen. Heiß servieren.

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Schön, wenn du so schreibst wie du heute schreibst! :-))

Auch euch eine schöne, nicht zu hektische letzte Adventswoche.

lamiacucina hat gesagt…

das muss mit dem Port alleine auch funktionieren... das hicks.

Nathalie hat gesagt…

@Eva
Ja, Du findest das schön. :-) Jeden Abend wär das zu viel.

@lamiacucina
Ich denke, mit Port alleine wird es ein "hicks, hicks, hicks".

Julia hat gesagt…

Schöner Post. Komischerweise fallen mir momentan nur Getränke-Posts ein. Lässt auch tief (ins Glas blicken)... Meine (Achtung, Kalauer!) Durststrecke kommt eher so im Januar im Blog. Ich werde diesen Januar vermutlich auch eine Blog-Pause einlegen, um mich mal wieder zu sammeln, neue Dinge zu überlegen usw. Ab und zu braucht man eine kleine Auszeit, um wieder frischen Wind in ein Projekt, einen Sport, ein Hobby zu bringen. Der Seehund-Drink gefällt mir jedenfalls :) Schöne Adventszeit noch!

Tini hat gesagt…

Wirklich perfekt für die Weihnachtszeit und schön vanillig.

Liebe Grüße

Tini

cookiesandcrystal

Foodfreak hat gesagt…

das ist wirklich mal ein feiner Punsch, wird nachgemacht. Bei mir ist das Problem eher dass ich immer noch viel zu viel Altlasten auf der ToDo habe... und man sich so schon kreuzverprokrastinieren kann ;)

dyfa hat gesagt…

Ein sehr formschönes Bild dieses Heissgetränks.

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Da kann ich nur sagen....Merry Christmas Euch Beiden! Hicks.

Anonym hat gesagt…

Frohe Weihnachten