Mittwoch, 29. Juni 2011

Tarte Fine Pomme et Camembert


Nach vielen, sehr guten Steak und Burgern, aber auch Fisch in USA wünschte sich der Herr der Cucina etwas vegetarisches. Da kam mir diese Tarte aus der "Saveurs" Nr. 183, gerade recht.
Ein Festessen für den Herrn der Cucina! (Für mich eher nicht, außer dem Blätterteig vertrage ich davon nichts. Parallel entstand für mich ein kleiner Flammkuchen.)
Im Original ist die Tarte noch mit etwas Rucola belegt.

Tarte fertig

Tarte Fine Pomme et Camembert
2 Portionen
  • 1 frischer Blätterteig für ein Backblech
  • 1 Camembert (200 g)
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 mürbe Äpfel
  • Pfeffer
  • 5 EL Olivenöl
Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Tarte roh

Die Äpfel säubern und in sehr feine Scheiben schneiden. Den Camembert in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Blätterteig mit den Äpfeln, Camembert und den Pinienkernen belegen. Pfeffern. Olivenöl darauf gießen. 20 Minuten in den Ofen schieben.

Montag, 27. Juni 2011

Lauchpuffer mit Kräuterdip


Das Buch "Genussvoll vegetarisch" von Yotam Ottolenghi ging kürzlich durch viele Kochblogs. Ich bin ja immer etwas skeptisch, wenn solche "Hyps" ihre Runden drehen. Also schickte ich meine Mama los, um das Buch im Buchhandel professionell in Augenschein zu nehmen.

Wenn ich so etwas tue, kommt meist die Antwort: "Das Buch brauchst Du nicht." Aber dieses Mal kam Mama mit dem Buch zurück. :-) Sehr praktisch!

Ich bin ja eigentlich ein "Fleischesser" - aber trotzdem habe ich gleich ein paar Rezepte "angemarkert", die ich jetzt nach und nach - unterbrochen von manchem Stückchen Fleisch nachkoche.

Als erstes wurden die Lauchpuffer nachgekocht - mit etwas weniger Kräutern und Gewürzen (manche vertrag ich nicht, manche mag ich nicht), aber im Ergebnis wunderbar.
Nachkochenswert!


Lauchplaetzchen fertig

Lauchpuffer mit Kräuterdip

4 Portionen
  • 3 Stangen Lauch - insgesamt 500 g Lauchringe, 2 cm dick
  • 5 Schalotten fein gehackt
  • Olivenöl zum Braten
  • 2 Messerspitzen Piment d'Espelette
  • 25 g Petersilie, fein gehackt
  • 1 Prise Zimt
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Eiweiß
  • 120 g Weizenmehl (405er)
  • 1 leicht gehäufter EL Backpulver
  • 1 Ei
  • 150 ml Milch
  • 50 g Butter
Kräuterdip
  • 100 g griechischer Naturjoghurt
  • 100 g Sauerrahm
  • 2 Knoblauchzehen, klein gehackt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 30 g Petersilie, fein gehackt
Für den Kräuterdip alle Zutaten mit dem Stabmixer fein pürieren. Beiseite stellen.

Lauch und Schalotten etwa 15 Minuten bei mittlerer Temperatur in Olivenöl braten, bis beides weich ist. In eine Schüssel umfüllen, Piment, Petersilie, Gewürze, Zucker und Salz unterrühren. Abkühlen lassen.

Das Eiweiß steif schlagen und unter das ausgekühlte Gemüse heben. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, dem Ei, der Milch und der Butter zu einem Teig verrühren. Behutsam unter die Eiweiß-Gemüse-Masse ziehen.

Lauchplaetzchen Masse

2 Esslöffel Olivenöl in einer großen Bratpfanne erhitzen und aus etwa der Hälfte des Pufferteigs vier große Puffer in der Pfanne ausbacken. Die Puffer 2-3 Minuten pro Seite braten, bis sie goldbraun und knusprig sind.

Zum Abtropfen auf Küchenpapier legen und warm halten. Die restlichen Lauchpuffer auf dieselbe Weise braten.

Mit dem Dip servieren.

Sonntag, 26. Juni 2011

Zurück - Welcome back!



Drei Wochen Blogpause - aber mit zwei gewichtigen Gründen. Erst erwischte mich ein EPEC-Bakterium, um das man sicher keinen Wirbel gemacht, geschweige denn daraufgekommen wäre.
Doch in Zeiten von EHEC wird parallel EPEC geprüft und das hatte ich erwischt. Die kurze Aufregung legte sich aber schnell. Bloß: Essen sehen, geschweige denn Essen riechen oder an die Zubereitung war nicht zu denken. Also folglich auch kein Bloggen. ;-)

Und dann gings mehr oder weniger direkt in den Urlaub. Wir wollten einen Teil unserer letztjährig geplanten, aber wegen Aschewolke ausgefallenen USA-Ostküsten-Reise nachholen.

Freiheitsstatue 
Freiheitsstatue

Da wir aber nur zwei Wochen dieses Jahr Zeit hatten, gings 14 Tage nach New York - unterbrochen durch drei Tage in Washington.

Washington Monument
Washington Monument

Vieles gabs zu entdecken, natürlich kulinarisches, aber auch kulturelles, geschichtliches, kurioses ...

Und da ich in der Vorbereitung auf die Reise vorallem Shopping-Reisebeschreibungen auf diversen Blogs und Foren gefunden habe, bin ich so frei und werde die nächsten Wochen immer wieder ein paar Nicht-Shopping-Berichte einstreuen, denn Shopping stand nicht auf unseren vorrangigen Urlaubs-To-Do's.

Ich hoffe, Ihr freut Euch über wieder aktivere Blogzeiten und Berichte von unserer Reise.

Sonntag, 5. Juni 2011

Desserts für den Herrn der Cucina VII



Und zum Sonntag wieder mal eine kleine Übersicht mit den Freitagabend-Desserts für den Herrn der Cucina - von Käfer und Dallmayr in München:

Toertchen Granat
"Granatapfel-auf-Vanillecreme"-Törtchen

Cassis-Toertchen
Casssi-Halbmond

Erdbeer-Eclair
Erdbeer-Eclair

RotweinbirnenSchokomousse
Rotweinbirnen auf weißem Schokomousse

Rhabarber schwaebisch
Schwäbischer Rhabarberkuchen

Mittwoch, 1. Juni 2011

Spargel-Räucherlachs-Quiche


Und wieder ein Gericht aus der Serie "Spargel-verpackt". Unser Lieblingsspargel-Essen der Saison 2011! Gabs schon dreimal und bekommt unsere Empfehlung.

Spargel-Lachs-Quiche 

Spargel-Räucherlachs-Quiche
Form mit 24 cm Durchmesser (oder ähnliches - bei mir rechteckig)
  • 500 g dünner, weißer oder grüner Spargel - gekocht
  • 200 g Räucherlachs
  • 2 EL Schnittlauch-Röllchen
  • 1 Rolle Blätterteig
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette, Muskat
  • 2 Eier
  • 100 ml Sahne
  • 150 ml Milch
Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Blätterteig in eine gut gefettete Form geben. Spargel auf dem Teigboden verteilen, ebenso den klein geschnittenen Räucherlachs.

Schnittlauch, Eier, Sahne und Milch vermischen, kräftig würzen und über die Spargel-Räucherlachs-Mischung gießen.

Für 40 Minuten in den Ofen schieben.

Spargel-Lachs-Quiche nah