Montag, 23. Januar 2012

Brandteig-Grissini


Als wir mit Freunden gekocht haben und u.a. die phantastischen Hütchen entstanden, gabs auf die Schnelle auch noch die Brandteig-Grissini (auch dieses Rezept nach A. Wildeisen).
Grissini würde ich sie aber nicht nennen, sie sind einfach nicht vergleichbar. Aber sie schmecken sehr gut - der Variation sind keine Grenzen gesetzt. Mit Rosmarin und Parma, nur Parma, nur Rosmarin, mit Kräutersalz, mit Meersalz, mit Peperonicini, mit was auch immer.

Sie sind schnell gemacht und waren bei uns sehr schnell weg.

BrandteigGrissini

Brandteig-Grissini
  • 200 ml Wasser, ersatzweise halb Milch/halb Wasser
  • 1/4 TL Salz
  • 50 g Butter
  • 125 g Mehl (405er, Weizen)
  • 3 Eier, mittelgross
  • 100 g Parmaschinken, sehr dünn geschnitten
  • 4 Zweige Rosmarin
Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Flüssigkeit mit dem Salz und der Butter aufkochen. Die Pfanne von der Herdplatte nehmen und das Mehl auf einmal unter kräftigem Rühren mit einer Kochlöffel dazugeben. Die Pfanne wieder auf die Platte zurückgeben und bei mittlerer Hitze so lange weiterrühren, bis der Teig glatt ist und einen Kloss bildet. Nun den Kloss bei mittlerer Hitze weitere 1½–2 Minuten dünsten, bis sich am Pfannenboden ein weisser Belag bildet. Dies ist ein sehr wichtiger Vorgang für die spätere Konsistenz des Teiges, also den Teig nicht zu früh aus der Pfanne nehmen!

Den Teig in eine Schüssel umfüllen. Jetzt ein Ei nach dem anderen unter den Teig rühren.Den Schinken ganz fein würfeln. Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und sehr fein hacken. Beide Zutaten unter den Brandteig rühren.

Den Teig in einen Spritzsack mit glatter Tülle von 5 mm Durchmesser füllen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech 25 cm lange, dünne Stängelchen aufspritzen.

Die Brandteig-Grissini im Ofen auf der zweituntersten Rille 15 Minuten knusprig braun backen.

Kommentare:

Nysa hat gesagt…

da würd ich jetzt um die uhrzeit noch dran knabbern!!! tolle idee auch für partys. :D

lamiacucina hat gesagt…

mal eine ganz andere Teigvariante.

Barbara hat gesagt…

Stimmt, Brandteig schmeckt auch in pikant. Sehen außerdem schön aus!

Da fällt mir wieder ein, dass ich auch irgendwann man Nicht-Brandteig-Grissini nachbacken wollte.

Eva hat gesagt…

Mit Brandteig stehe ich bislang noch auf Kriegsfuß, aber die pikante Version sieht so gut aus, dass ich weiter üben sollte!

daniela hat gesagt…

Endlich ein Rezept, das mich dazu bringen könnte, meinen vor 2 Jahren erstandenen Spritzsack einmal ein zu weihen. Das klingt perfekt für einen Aperitif!

bushcook hat gesagt…

Super-Idee und für mich ideal, weil der Brandteig auch sehr gut mit glutenfreiem Mehl funktioniert.

Anonym hat gesagt…

wieviele grissini ergibt die menge?
danke für die info, lg burgi

Nathalie hat gesagt…

@Eva
Das bekommst Du doch hin - Du kannst doch besser mit Teigen als ich.

@burgi
ca. 30 Stück bei einer Länge von 30 cm

Katha hat gesagt…

Danke für die schöne Idee, das ist wirklich mal für mich ne Aufforderung einen Teil meiner kanppen Zeit in der Küche zu verbringen.

daniela hat gesagt…

Die waren gestern beim Apero der Hit. Tolles Rezept!