Donnerstag, 16. Februar 2012

Cannoli alla calabrese


Meine Twitter-Follower haben schon eine originelle Zusammensetzung - geprägt durch Koch- und Fußball-Twitterer (und meist Blogger). Angefangen habe ich tatsächlich mit einer klassischen Kochblogger-Timeline. Die alten Bekannten aus den Kochblogs fanden sich zum Teil auf Twitter, also folgte ich ihnen.
Aber wie sich meine Begeisterung für Twitter entwickelte, so ergaben sich immer neue Gesprächspartner, z.B. Münchner Blogger. Und über Münchner Blogger und Twitterer war der Weg nicht weit zu Münchner Fußball-Blogger und schließlich Fußball-Blogger und Twitterer verschiedenster Klubs. Ich schaue selbst viel Fußball, also ergaben sich hier immer wieder Ansatzpunkte.

Inzwischen fragt so mancher Fußball-Twitterer mal schnell nach einem Kochtipp oder einem Rezept. So übergreifend kann Twitter zwischen verschiedener "Interessenkreise" sein. :-)

Der mit italienischen Wurzeln versehene LLcurly, aus dem Fußballdunstkreis irgendwann in meiner Timeline gelandet, kocht immer wieder und erzählt auch darüber - und auf vielfachen Wunsch knipst er es inzwischen auch. Der Schritt zum Beginn eines Foodblogs war da nicht groß - mit einer Idee, die ich gleich nachgebacken habe: Cannoli alla calabrese - nicht frittiert, mit leichter Füllung, schnell gemacht.

So, lieber LLcurly, jetzt aber auch weitermachen. Italienische Rezepte sind immer willkommen!

Cannoli Teller von oben

Cannoli alla calabrese
22 Stück
  • 2 Rollen Blätterteig (rechteckig)
  • 0,5 l Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Eigelb
  • 80 g Zucker
  • 40 g Speisestärke
  • Puderzucker (zum Garnieren)

Cannoli Blech

Backofen auf 180°C vorheizen.

Für die Röllchen schneidet man den Blätterteig der Länge nach in schmale Streifen und wickelt den Streifen um die "Cannolli-Röhrchen" (gut eingefettet). Etwa 15-20 Minuten im Ofen backen. Kurz abkühlen lassen und dann das Röhrchen vorsichtig herausziehen.

Für die Vanillecreme Speisestärke, Eigelb, die Hälfte des Zuckers und 250 ml Milch gründlich verrühren. Die restliche Milch mit der Vanilleschote und dem übrigen Zucker zum Kochen bringen. Kochende Milch vom Herd nehmen, Vanilleschote rausangeln und das Speisestärke-Eigelb-Zucker-Milch-Gemisch darunterrühren.
Während dem Rühren nochmals kurz aufkochen lassen, bis eine feste, glatte Masse entsteht.

Jetzt muss die Füllung nur noch gut abkühlen. Danach mit einem Spritzbeutel die Röllchen mit der Creme füllen. Puderzucker darüberstreuen.

Cannoli Teller seitlich

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Und wo gibt es diese Canolli Röhren zu kaufen?

lamiacucina hat gesagt…

gefallen mir ohne fritieren auch besser as die sizialianische Variante.
Uff, gleich zwei Sicherheitswörter, die ich kaum lesen kann. Der Schreck jedes Kommentators.

Lunch for one hat gesagt…

An den fehlenden Cannolli Röhrchen scheitert es auch bei mir.

Harm hat gesagt…

In deutchland heißen die Dinger Schaumrollen- oder Sahnerollen. Formen dafür gibt's z.b. bei Amazon...

Olla hat gesagt…

Danke für das Rezept.
Ich habe diese leckeren Dinger in Rom gegessen und nirgends ein gescheites Rezept dafür gefunden.

Nathalie hat gesagt…

@Eva, Lunch for One
Meine sind aus San Remo - und haben meine Eltern mir mitgebracht.
Aber wie @Harm sagt: Sucht zum Beispiel bei Amazon nach "Schaumrollenformen". Dann findet Ihr eine große Auswahl.

@lamiacucina
Ich habe es geändert - wenn sich die Spam-Kommentare in Grenzen halten, dann paßt das.

Gabi hat gesagt…

oh sieht das lecker aus!

Sivie hat gesagt…

Das passt ja super. Die Rolle habe ich bereits (bisher hat mich das Frittieren nur abgeschreckt) und heute ist mein erster Bläterteig in Arbeit. Mal schauen ob es gelingt. Die Cannoli sehen auf jeden Fall lecker aus.