Dienstag, 10. April 2012

Windbeutel mit Erdbeeren und Sahne


Immer das gleiche Problem - eine kleine, leichte Nachspeise zu finden für ein Mittagsmenü. Sie sollte dann auch gleich noch als Kaffee-Gebäck geeignet sein, falls das Dessert gleich nach der Hauptspeise zu viel ist.

Als ganz ideal stellten sich diese kleinen Windbeutel an diesem Ostersonntag heraus. Sie erfüllen alle gewünschten Eigenschaften. :-)
Die momentan normalerweise erhältlichen Erdbeeren haben fast dazu geführt, daß ich diese Nachspeise auf Pfingsten verschoben hätte. An Ostern sind sie einfach unreif, wässrig und haben große Transportwege hinter sich. Aber dann gabs am Samstag die wunderbaren Gariguette-Erdbeeren aus dem Périgord. Ich konnte trotz des stolzen Preises nicht widerstehen - aber es hat sich gelohnt, sie waren superreif, durch und durch rot und verströmten einen betörenden Duft.

(Das Brandteig-Rezept stammt aus einer alten Brigitte-Zeitschrift, für mich gabs mal wieder allergiebedingt statt Erdbeeren Orangenfilets. Auch sehr fein!)

Windbeutel Erdbeeren

Windbeutel mit Erdbeeren und Sahne
6 Portionen
  • 50 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Mehl
  • 220 ml Wasser
  • 4 Eier
  • 500 g Erdbeeren
  • 250 g Schlagsahne
  • 2 EL Zucker
  • Puderzucker zur Dekoration
220 ml Wasser, Butter und Salz aufkochen. Das Mehl auf einmal in den Topf geben und mit einem Kochlöffel kräftig rühren, bis sich am Boden ein weißer Belag bildet und ein glatter und fester Teigkloß entstanden ist. Den Topf vom Herd nehmen und nacheinander die Eier unterrühren, dabei immer erst das Ei vollständig in den Teig einarbeiten, bis wieder ein glatter Teigkloß entstanden ist. Dann erst das nächste Ei dazugegeben und unterrühren. Den Teig abkühlen lassen.

Den Backofen auf Ober-/Unterhitze 200°C vorheizen. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche etwa 12 Kreise (Ø etwa 6 cm) damit spritzen. Dabei genug Abstand lassen, der Teig geht stark auf. Im vorgeheizten Ofen etwa 25-30 Minuten backen, dann herausnehmen, sofort mit einem Messer waagerecht aufschneiden und die Hälften auseinandergeklappt auf einem Rost ganz abkühlen lassen.

Die Erdbeeren säubern und in kleine Stücke schneiden, mit dem Zucker mischen. Die Sahne steif schlagen. Jeweils einen Klecks Sahne auf das Unterteil der Windbeutel geben, darauf einen EL Erdbeeren und wieder einen Löffel Sahne. Den Deckel leicht darauf drücken und mit Puderzucker bestreuen.

Sofort servieren.

Kommentare:

Renate D. hat gesagt…

Ohhhhh.....mmmmhhhhhh....!!!!
Ansonsten ohne Worte!
LG Renate D.

Il Frullino hat gesagt…

OH JA, Grandios! Was sieht das unverschämt lecker aus.
Und mit Orangenfilets kann ich mir das auch gut vorstellen. Muss aber noch ein bissl warten, bis Saison ist, hier gibt es nicht so schmackhafte Perigord-Erdbeeren.
Herzlichst,
Tanja

Lemon hat gesagt…

Die Windbeutel sehen wunderbar lecker aus und sind ein sehr schöner Start für die Erdbeersaison.

Feinschmeckerle hat gesagt…

ich freue mich auch schon riesig auf die ersten hiesigen erbeeren. dann wird dieses rezept gleich mal ausprobiert!

lamiacucina hat gesagt…

sehr hübsch. Würde sogar ich essen :-)

Michael hat gesagt…

Erdbeeren und Windbeutel, das passt hervorragend. Vielen Dank