Mittwoch, 25. Juli 2012

Gemüse-Hendl-Sülze


Für dieses Sommeressen kann man wunderbar Reste verwenden, vom Grillhendl, ein paar Gemüsesorten und noch etwas Brühe - und schon ist ein erfrischendes Essen fertig. Die Zutaten können gerne variieren.
Ich habe die Zutaten mit wenig Brühe gemischt, so ist das ganz nicht besonders standhaft gewesen. Aber das kann jeder nach seiner Facon machen - die u.a. Flüssigkeitsmenge reicht für eine "luftigere" Mischung.
Das Grundrezept stammt von Katia. Merci!

Huehnersuelze Teller

Gemüse-Hühnchen-Sülze
4 Portionen
  • 2 Hühnerbrüste, gekocht oder Reste vom Grillhendl
  • 1 Zucchini, gekocht und in grobe Würfel geschnitten
  • 2 Handvoll frische Erbsen, gekocht
  • 3 gehäutete entkernte und stückig geschnittene Tomaten
  • 1 Bund Schnittlauch in kleine Röllchen geschnitten
  • 1 l Brühe (bei mir Fleischbrühe)
  • 8 Blätter Gelatine
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette

Inhalt Huehnersuelze

Die Zutaten - außer Brühe und Gelatine - gut miteinander vermischen. Die Brühe erwärmen und die aufgeweichten Gelatine-Blätter darin auflösen.

Huhn und Gemüse in eine passende Form (mit Frischhaltefolie auskleiden, dann läßt sich die Sülze besser stürzen) mit der Brühe übergießen.
Im Kühlschrank über Nacht abkühlen lassen.

Bei uns gabs dazu Bratkartoffeln. 

Huehnersuelze nah

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

de rien!

julia hat gesagt…

sülzen sind großartig! ich mag sie gerne mit nordseekrabben, dill, senfkörnern, einer joghurt/quark-schicht und einem schuss gin drin. aber als resteverwertung auch eine schöne sache! gerade in münchen gibt es ja oft die "tellersülzen" mit bratkartoffeln. leider sind die oft schrecklich fad und ungewürzt.

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Herrlich sieht das aus!