Dienstag, 21. Februar 2012

Semmelknödel mit Champignonsauce


Natürlich kann man das Gericht auch mit Pfifferlingen, Austernpilzen oder einfach einer Mischung machen. Ich mag es unterm Jahr aber am liebsten mit Champignons, im Herbst mit kleinen (!) Pfifferlingen. Die Champignons sollten für mich aber hauchdünn geschnitten sein, nicht so wie die oft in der Gastronomie vorzufindenden Wagenräder.
(Im übrigen gibts im Augustiner-Festzelt auf der Wiesn erstklassige Semmelknödel mit Pilzrahmsauce.)

Der Semmelknödel kommt bei mir aus der Gefriertruhe, immer wieder von der Mama der Cucina nachgefüllt - ich bekomm' sie einfach nicht so toll hin wie sie. Aber Brezen-Serviettenknödel, die ich gut kann, gehen natürlich auch ganz wunderbar.

Ein Klassiker!

Semmelknoedel Pilze

Semmelknödel mit Champignons
2 Portionen
  • 2 kindskopf-große Semmelknödel oder vier kleinere (bei mir von Mama)
  • 500 g frische Pfifferlinge oder Champignons
  • 3 Schalotten
  • 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL frisch gehackte Petersilie
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 100 ml Fleisch- oder Gemüse-Brühe
  • 200 ml Sahne
Die Pilze putzen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Schalotten klein schneiden. In der erhitzten Butter die Schalotten glasig braten, Pilze hinzugeben und leicht anbraten. Würzen. Mit dem Wein ablöschen, Brühe zugeben, reduzieren. Mit der Sahne aufgießen und gut fünf Minuten köcheln lassen. Petersilie unterrühren und mit dem heißen Semmelknödel servieren.

Sonntag, 19. Februar 2012

F - Paris - Marché de l'Avenue du Président Wilson


In Paris gilt der Markt an der Avenue du Président Wilson als einer der besten Stadtteilmärke. In einem zahlungskräftigen Arrondissement gelegen ist der Markt auf seine Kundschaft ausgerichtet und bietet frischeste Lebensmittel aller Art. Vor allem für die Geflügel- und Fischstände würde ich den Viktualienmarkt sofort eintauschen. 

Hase
Ich habe mir ernsthaft überlegt, ihn im Zug mitzunehmen.

Wilson Jakobsmuscheln
 Jakobsmuscheln und Froschschenkel-Spieße

Fasane und Enten
Fasane und Enten

Fluegel und Beine
 Beine und Flügel

Schnecken
 Das beste ist die Butter! (Weinbergschnecken)

Vor einem Besuch auf dem Markt kann man - wie wir - am Anfang der Avenue ein Frühstück einnehmen und danach dem sehenswerten Musée de l'Art Moderne ganz in der Nähe einen Besuch abstatten. (Vor dem Museum gibt es eine wunderbare Terrasse mit Blick auf Seine und Eiffelturm, auf der man in Ruhe einen Cafe au lait trinken kann.)

Marché de l'Avenue du President Wilson
Avenue du Président Wilson - zwischen Rue Debrousse und Place d'Iena
75016 Paris

Mittwoch 7 - 14.30 Uhr
Samstag 7 - 13 Uhr
Métro: Alma-Marceau

Freitag, 17. Februar 2012

Weinrallye - Neubeginn im März


Endlich geht es weiter mit der Weinrallye. Und ... liebe Kochblogger, klickt nicht gleich weg, gebt dem Wein eine Chance!

Die Weinrallye ist ein schon ewig existierendes Event, aber leider war über ein halbes Jahr Pause. Der umtriebige Initiator Thomas hatte nicht genug Zeit. Aber jetzt gehts weiter und ich darf zum Wiederbeginn laden. 


Ich selbst bin keine Weinfachfrau, mein Wissen ist begrenzt, meine bevorzugten Wein-Gegenden auch, aber vielleicht genau deshalb paßt es so gut, den Einstieg über mich zu wagen. Dafür habe ich mir auch ein einfaches Thema ausgesucht: 
Eine Rebsorte, die vor allem in Europa weit verbreitet ist, jedem etwas sagt und viel Raum für Interpretationen, Lieblingsweine, -Lagen, -Güter und Geschichten für alle läßt.

Also, liebe Schreiber, ob Ihr normalerweise nun über Euch, über Essen, über Wein oder über was auch immer in Euren Blogs schreibt, berichtet genau am

Freitag, den 9. März 2012

dort in einem Artikel zum Thema

Weinrallye #49: Müller-Thurgau

Stellt einen Wein vor, schreibt von Erlebnissen, von Reisen oder Essen, die Ihr mit dieser Rebsorte verbindet. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Ihr müßt nicht "philosophieren", schreibt, was Ihr denkt bzw. schmeckt. Ihr müßt nicht (dürft aber natürlich) über "am Gaumen" und "im Abgang" schreiben. Es gibt keinen falschen Wein für dieses Event, ob günstig oder hochpreisig, ob alt oder noch sehr jung - Hauptsache Müller Thurgau.

Ich freue mich über Eure Beiträge am 9. März auf Euren Blogs, die ich dann natürlich zeitnah zusammenfassen werde.

Donnerstag, 16. Februar 2012

Cannoli alla calabrese


Meine Twitter-Follower haben schon eine originelle Zusammensetzung - geprägt durch Koch- und Fußball-Twitterer (und meist Blogger). Angefangen habe ich tatsächlich mit einer klassischen Kochblogger-Timeline. Die alten Bekannten aus den Kochblogs fanden sich zum Teil auf Twitter, also folgte ich ihnen.
Aber wie sich meine Begeisterung für Twitter entwickelte, so ergaben sich immer neue Gesprächspartner, z.B. Münchner Blogger. Und über Münchner Blogger und Twitterer war der Weg nicht weit zu Münchner Fußball-Blogger und schließlich Fußball-Blogger und Twitterer verschiedenster Klubs. Ich schaue selbst viel Fußball, also ergaben sich hier immer wieder Ansatzpunkte.

Inzwischen fragt so mancher Fußball-Twitterer mal schnell nach einem Kochtipp oder einem Rezept. So übergreifend kann Twitter zwischen verschiedener "Interessenkreise" sein. :-)

Der mit italienischen Wurzeln versehene LLcurly, aus dem Fußballdunstkreis irgendwann in meiner Timeline gelandet, kocht immer wieder und erzählt auch darüber - und auf vielfachen Wunsch knipst er es inzwischen auch. Der Schritt zum Beginn eines Foodblogs war da nicht groß - mit einer Idee, die ich gleich nachgebacken habe: Cannoli alla calabrese - nicht frittiert, mit leichter Füllung, schnell gemacht.

So, lieber LLcurly, jetzt aber auch weitermachen. Italienische Rezepte sind immer willkommen!

Cannoli Teller von oben

Cannoli alla calabrese
22 Stück
  • 2 Rollen Blätterteig (rechteckig)
  • 0,5 l Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Eigelb
  • 80 g Zucker
  • 40 g Speisestärke
  • Puderzucker (zum Garnieren)

Cannoli Blech

Backofen auf 180°C vorheizen.

Für die Röllchen schneidet man den Blätterteig der Länge nach in schmale Streifen und wickelt den Streifen um die "Cannolli-Röhrchen" (gut eingefettet). Etwa 15-20 Minuten im Ofen backen. Kurz abkühlen lassen und dann das Röhrchen vorsichtig herausziehen.

Für die Vanillecreme Speisestärke, Eigelb, die Hälfte des Zuckers und 250 ml Milch gründlich verrühren. Die restliche Milch mit der Vanilleschote und dem übrigen Zucker zum Kochen bringen. Kochende Milch vom Herd nehmen, Vanilleschote rausangeln und das Speisestärke-Eigelb-Zucker-Milch-Gemisch darunterrühren.
Während dem Rühren nochmals kurz aufkochen lassen, bis eine feste, glatte Masse entsteht.

Jetzt muss die Füllung nur noch gut abkühlen. Danach mit einem Spritzbeutel die Röllchen mit der Creme füllen. Puderzucker darüberstreuen.

Cannoli Teller seitlich

Montag, 13. Februar 2012

Rosenkohl-Pfannkuchen mit Kräuterjoghurt


Der Herr der Cucina ist ja bekennender Rosenkohl-Fan, ich esse ihn zwar, aber nicht mit großer Begeisterung. So aber - nach einem Rezept von Petra - finde auch ich den Rosenkohl sehr fein.

Ein schönes Winterabendessen!

Rosenkohlpfannkuchen

Rosenkohl-Pfannkuchen mit Kräuterjoghurt
3 Portionen
  • 350 g Rosenkohl, in Blätter geteilt
  • 1 Zwiebel fein gehackt
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 6 Scheiben Bacon/Frühstücksspeck, in feine Streifen geschnitten
  • 3 Eier
  • 330 ml Milch
  • 150 g Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • etwas Butter zum Braten
  • 200 g Vollmich-Joghurt    
  • 2 EL Schnittlauch-Röllchen
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette
Aus Eiern, Milch und Mehl einen glatten Pfannkuchenteig rühren. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken. Teig mindestens 1 Stunde quellen lassen.

In einer breiten Pfanne die Zwiebel in etwas Butter anschwitzen, Speck und dann die Rosenkohlblätter dazugeben. Die Brühe angießen, salzen und pfeffern. Alles 5 bis 7 Minuten schmoren, bis die Flüssigkeit vollständig verkocht ist. Den Rosenkohl etwas abkühlen lassen und in den Pfannkuchenteig rühren.

Rosenkohl Pfanne

Für den Dipp alle Zutaten verrühren, abschmecken.

Den Backofen auf 100 Grad vorheizen.

In eine Pfanne etwas Butter geben, erhitzen, dann 1/3 der Pfannkuchenmasse hineingeben. Sobald die Unterseite bräunt und die Masse fest ist, den Pfannkuchen umdrehen und die zweite Seite braten. Den fertigen Pfannkuchen im Backofen warm halten und die restlichen zwei genauso backen.

Den Kräuterjoghurt zu den Pfannkuchen servieren.

Sonntag, 12. Februar 2012

F - Paris - Brasserie Balzar


Neben der Brasserie La Coupole haben wir dieses Mal noch einen zweiten Brasserie-Klassiker getestet, das Bazar - neben der Sorbonne gelegen, und seit dem 19. Jahrhundert existent.

Hier paßt alles zusammen, Lokal, Einrichtung, Ober, Speisekarte. Auf der Karte finden sich z.B. Tartare vom Charolais-Rind, Hendl, Jakobsmuscheln, Steak, Kalbsleber, Lammhaxerl, Profiteroles, Tarte ...

Wir entschieden uns für einen Wolfsbarsch mit Kartoffelpüree und Oliven-Tomaten-Sardellen-Vinaigrette, Rumsteak mit Pfeffersauce sowie einen Zitronentarte als Nachspeise. Zum Kaffee gabs zwei einfache, aber feine Stück Sandkuchen dazu. 

Bazar Barsch

Bar avec purée de pomme de terre

Sauce Barsch Bazar

Bazar Steak
Coeur de Rumsteck poêlé, sauce au poivre et gratin dauphinois

Zitronentarte

Tarte du jour

Kaffee Bazar

Balzar
49 rue des Ecoles
75005 Paris

Télephone : 0033 - 1 - 43 54 13 67
Métro : Cluny - La Sorbonne, Maubert-Mutualité

Montag, 6. Februar 2012

Zitronen-Hendl mit Kartoffeln und Schalotten


Den einzigen, also ersten und bis jetzt letzten, pauschal gebuchten Urlaub haben wir auf Samos verbrachte. Jahre her. Wahrscheinlich 2001 oder so. Ich weiß gar nicht, warum und wieso. Zeitmangel nehme ich an. Rein ins Reisebüro des Vertrauens, raus mit Flug und Hotel auf Samos kommen.
Das war bei mir (noch in Festanstellung) eine Zeit, in der sich Projektleitung an Projektleitung reihte, oft mit Überlappungen und Verschiebungen. Urlaubsplanung war schwierig. 
Eins habe ich aber damals für immer gelernt: Urlaub wegen eines Projekt zu verschieben, macht keinen Sinn - es wird nie passen. Und ein zweites habe ich tatsächlich auch noch gelernt: Zwei Urlaube min. à 14 Tagen tun dem Kopf und Körper gut. Und sei es noch so einfach, wenn es finanziell knapp ist. Aber rauskommen, die Wände verlassen, hilft.

Wohin wollte ich jetzt eigentlich? Immer diese Exkurse! Ja, genau - nach Samos. Dort gab es in Samos-Stadt das beste Zitronen-Hühnchen, das wir je gegessen haben. Aber, meines letztes Wochenende war auch nicht schlecht! :-)

Und schon sind wir von Lebensweisheiten zum Rezept gekommen. Und da will ich ja eigentlich auch hin.

Zitronenhuehnchen fertig

Zitronen-Hendl mit Kartoffeln und Schalotten
2 Portionen
  • 1 gutes Hendl, zerteilt (oder bei uns ein außerirdisches Hendl, das drei Schenkel und drei Flügel hatte, während die Brust noch auf weiteren Einsatz im Gefrierschrank wartet)
  • 2 unbehandelte Zitronen
  • 400 g Kartoffeln (bei mir Grenaille)
  • Salz, Pfeffer
  • 3 Zweige Thymian
  • 4 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 ml Weißwein
  • 100 ml Geflügelbrühe
  • Olivenöl
  • 1 TL Butter
Hühnerteile mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl (ca. 4 EL) und dem Saft einer Zitrone marinieren.
Abgedeckt ca. einen halben Tag im Kühlschrank stehen lassen.

Backofen auf 160°C (Ober-/Unterhitze) heizen.

Kartoffeln schälen, Schalotten in Spalten schneiden. Etwas Olivenöl und Butter in einer Pfanne erhitzen und Kartoffeln, Schalotten und Knoblauch daran leicht glasig andünsten. 

Zitronenhuehnchen roh

Zu den Hühnerteilen in eine Auflaufform geben. Nochmal salzen und pfeffern, die in Scheiben geschnittene, zweite Zitrone darauf verteilen und mit Olivenöl überziehen.
Und ab für 90 Minuten in den Ofen.

Sonntag, 5. Februar 2012

F - Paris - La Coupole


Ich glaube, das La Coupole steht so gut wie in jedem Reiseführer ... und es ist groß, ein Grund eigentlich nicht unbedingt hinzugehen. Aber wir sind seit langer Zeit mal wieder den Boulevard Montparnasse entlanggebummelt und konnten den ausgestellten Meeresfrüchten und dem vor allem mit Parisern voll besetzten Lokal nicht widerstehen.

Trotz vieler Plätze war es Samstagmittags so gut wie voll - aber man bemühte sich sehr, noch ein Plätzchen für uns zu finden.
Ein sehr angenehmer Kellner, der noch mehr aufblühte, als er merkte, daß wir ihn ohne Probleme verstanden, kümmerte sich um uns und versorgte uns mit allem.

Coupole Beilagen

Coupole Meeresfruechte

Bestellt haben wir keine fertig zusammengestellte Etagere (alle mit Austern - und die mögen wir nicht gerne), sondern ein tourteau, einen homard, sechs langoustines. Dazu gabs Brot und eine wahnsinnig gute Salzbutter (ich mag ja Salzbutter grundsätzlich - aber die war schon eine Klasse für sich). Eine Flasche Weißwein rundete die Meeresfrüchte ab. :-)

Coupole Butter


Coupole Chablis

Zur Nachspeise bestellte sich der Herr der Cucina Profiteroles au chocolat chaud "Valrhona".
Wir saßen ewig und waren sehr zufrieden!

Coupole Profiteroles

Das war übrigens nur die Hälfte der Nachspeisen-Portion.

Brasserie La Coupole
102, boulevard du Montparnasse
75014 Paris

Telefon 0033 - 1 - 43 20 14 20
Telefax 0033 - 1 - 43 35 46 14
Métro : Vavin (Ligne 4)

Eigentlich hätte mir auch schon das Brot mit der Salzbutter und dazu ein Glaserl Weißwein gereicht. :-)

Freitag, 3. Februar 2012

Gamberoni mit Piemonteser Grappa


... wobei ich zugeben muß, daß sie im Original mit sardischem Grappa zubereitet werden. Aber ich denke, diese Abänderung ist akzeptabel. :-)
Sehr feine Vorspeise, die sich sowohl für größere als auch kleine Gäste-Runden perfekt eignet.

Grappa Scampi flamiert

Gamberoni mit Piemonteser Grappa
4 Portionen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Peperoncino
  • 500 g Crevetten, roh, geschält
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 Lorbeerblätter, frisch
  • 50 ml Grappa
  • Salz, Pfeffer
Den Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Den Peperoncino der Länge nach halbieren, entkernen und in feine Streifchen schneiden. Die Crevetten mit einem spitzen Messerchen dem Rücken entlang leicht einritzen und - wenn nötig - den noch vorhandenen schwarzen Darmfaden sorgfältig entfernen. Die Crevetten kalt abspülen und auf Küchenpapier trockentupfen.

Grappa Scampi

Mit dem Knoblauch, dem Peperoncino und dem Olivenöl in eine Schüssel geben. Die Lorbeerblätter an den Rändern etwas einreissen, damit sich ihr Aroma optimal entfalten kann, und beifügen. Alles mit Salz sowie Pfeffer würzen und gut mischen. In eine Gratinform oder in 4 Portionenformen geben.

Im Ofen etwa 12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, den Grappa darübergiessen und diesen sofort entzünden. Sofort servieren.


Grappa Scampi fertig

Mittwoch, 1. Februar 2012

Blutorangen-Gelee


So aufwendig meine jährliche Orangenmarmelade-Produktion auf Grundlage von Orangenfilets ist, so schnell geht dagegen dieses Blutorangengelee.

Blutorangensaft

Als ich den köchelnden Blutorangensaft bei Twitter veröffentlichte, paßte auf Nachfrage von Adelhaid das Rezept in einen 140-Zeichen-Tweet:

Tweet Blutorangengelee

Bei mir waren es übrigens meine Lieblingsblutorangen - die sizilianischen Moro.

Blutorangengelee