Samstag, 28. Juli 2012

D - München - Nymphenburger Schloßpark


Nymphenburg haben wir im Juni wieder einmal ausführlich entdeckt - wenn dieser Park nicht auf der anderen Seite von München (jedenfalls von unserer Wohnlage ausgesehen) liegen würde, wären wir sehr oft hier.
Die Mischung aus pittoresken Bauten, gepflegten und wild erscheinenden Parkanlagen ist wunderbar, man kann die Seele baumeln und die Augen schweifen lassen. Die verschiedenen Wasserspiele, stehenden und fließenden Gewässer entspannen. Wunderschön.

Ein Muß für jeden Besucher UND jeden Münchner.

Ganz viel neues, bekanntes und interessantes findet man wirklich sehr ausführlich im großen Wikipedia-Artikel über den Schloßpark Nymphenburg (und natürlich gibt es auch einen über das Schloß allgemein). Ich weiß daraus seit neuestem, was Ha-Has sind. :-)

Schloss Nymphenburg
Langsame Annäherung

Uhr Nymphenburg
Seitenarm des Nymphenburger Schlosses
Uhr über dem Hubertus-Saal, der als Konzertsaal genutzt wird 

Nymphenburg Apollotempel

Apollotempel nah
Apollotempel

Nymphenburg Bruecke


Wild Park

Tauchenten

Ententreppe

Nymphenburg Karte
Unsere Runde

Mittwoch, 25. Juli 2012

Gemüse-Hendl-Sülze


Für dieses Sommeressen kann man wunderbar Reste verwenden, vom Grillhendl, ein paar Gemüsesorten und noch etwas Brühe - und schon ist ein erfrischendes Essen fertig. Die Zutaten können gerne variieren.
Ich habe die Zutaten mit wenig Brühe gemischt, so ist das ganz nicht besonders standhaft gewesen. Aber das kann jeder nach seiner Facon machen - die u.a. Flüssigkeitsmenge reicht für eine "luftigere" Mischung.
Das Grundrezept stammt von Katia. Merci!

Huehnersuelze Teller

Gemüse-Hühnchen-Sülze
4 Portionen
  • 2 Hühnerbrüste, gekocht oder Reste vom Grillhendl
  • 1 Zucchini, gekocht und in grobe Würfel geschnitten
  • 2 Handvoll frische Erbsen, gekocht
  • 3 gehäutete entkernte und stückig geschnittene Tomaten
  • 1 Bund Schnittlauch in kleine Röllchen geschnitten
  • 1 l Brühe (bei mir Fleischbrühe)
  • 8 Blätter Gelatine
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette

Inhalt Huehnersuelze

Die Zutaten - außer Brühe und Gelatine - gut miteinander vermischen. Die Brühe erwärmen und die aufgeweichten Gelatine-Blätter darin auflösen.

Huhn und Gemüse in eine passende Form (mit Frischhaltefolie auskleiden, dann läßt sich die Sülze besser stürzen) mit der Brühe übergießen.
Im Kühlschrank über Nacht abkühlen lassen.

Bei uns gabs dazu Bratkartoffeln. 

Huehnersuelze nah

Montag, 23. Juli 2012

Vicolo pomodoro


Gibt es einen schöneren Straßennamen? Für mich nicht.

Vicolo Pomodoro
Gesehen (bei großer Hitze) in Verona.

Samstag, 21. Juli 2012

D - Schliersee - Zum Hofhaus am See


Nach der Runde um den Schliersee hatten wir Hunger und schließlich brauchten die Antibiotika auch eine gute Magengrundlage. :-) (Und der Kieferchirurg hatte geraten, nochmal vor der OP gut zu essen. Danach würde es ein paar Tage schwierig werden.)

Restaurant Schliersee

Aber beim Durchwandern von Schliersee stellte sich dann schon die Frage - was ist Touristennepp und wo kann man gut essen. Ein paar Speisenkarten haben wir schon an uns vorbeiziehen lassen, bis wir schließlich im "Zum Hofhaus am See" landeten. Und wir hatten Glück. Frisch gekocht, gepflegtes Bier, angenehmer Service. Empfehlung für ein Ausflugsziel!

Einrichtung Restaurant Schliersee

Für den Herrn der Cucina gab es ein Helles, einen sehr guten Beilagen-Salat und eine Gebirgsbachforelle sowie eine Wildkirsche von Lantenhammer.

Bier Restaurant Schliersee
Salat Restaurant Schliersee
Gebirgsbachforelle Restaurant Schliersee
Lantenhammer Wildkirsche

Ich blieb beim stillen Wasser und genehmigte mir aber ein Rumpsteak mit Pommes Frites, die ich hart gegen Angriffe von links verteidigen mußte.

Steak Pommes Restaurant Schliersee
Mesnergasse 2
D-83727 Schliersee
Telefon 08026 - 94499
Telefax 08026 - 94498
hofhaus@online.de

Mittwoch, 18. Juli 2012

Pan di Spagna classico


Manchmal ist das mit den Italienern kompliziert, vor allem mit den Damen und Herren von "sale & pepe". Ich mag diese italienische Kochzeitschrift sehr. Aber das mit der regelmäßigen Lieferung - wo auch immer hin - bekommen sie einfach nicht auf die Reihe.
Schon das Abo innerhalb Italiens an die Freundin einer Freundin, die uns das Heft dann zugeschickt hat, klappte nicht regelmäßig - also gekündigt. Die Belieferung des internationalen Zeitschriftenstandes im Münchner Hauptbahnhof - nicht regelmäßig (wobei ich da das deutsche Verteilzentrum in Verdacht habe, denn in Hamburg, Frankfurt und Nürnberg ist es z.B. kein Problem). Über die Möglichkeit eines internationalen Versands will ich gar nicht nachdenken, habs aber dann doch getan. Aber: niente. Nicht über den Verlag, nicht über den Aboservice des Verlags und auch nicht über diverse deutsche Aboservices, über die ich zum Beispiel problemlos die "Elle à Table" aus Frankreich beziehe.
Und jetzt stand da im letzten Heft, das ich mir aus Südtirol mitgebracht habe, "sale &pepe" für iPad. HA! JA! Endlich.
Aber - Ihr ahnt es schon - niente! Abgesehen davon, daß man es nicht über iTunes laden kann, wäre ja auch zuviel verlangt, braucht man dafür eine italienische Steuernummer (die ich ja noch hätte, fragt nicht!) UND eine italienische Adresse, die verifiziert wird.

Und so mache ich eben wenig Werbung für das Heft, da wenige in meine Hände geraten, denn ich komme nur maximal dreimal pro Jahr nach Italien. Das letzte Sonderheft "Dolci di Primavera" von "sale & pepe" ist aber eine wahre Fundgrube für klassische, italienischeKuchen.

Dann fangen wir mal ganz vorne an und backen den Pan di Spagna classico nach, ein Biskuitkuchen, den wir Deutschen natürlich zur Torte "aufwerten" und füllen würden.
Ich mag ihn unglaublich gern so, wie er ist. Zu einem Glas Süßwein als Dessert (unwiderstehlich), zum Frühstück oder zu einer kleinen morgentlichen Pause zusammen mit einem Cappucino. 

Pan di Spagna seitlich

Pan di Spagna classico
(Springform Durchmesser 26 cm)
  • 180 g Zucker
  • 6 Eier
  • 75 g Weizenmehl (405er)
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • Butter und Mehl zum Ausfetten und Bemehlen der Form
  • Puderzucker zum Bestreuen
Pan di Spagna Eigelb

Eier trennen. Eigelb mit dem Zucker mischen, die abgeriebene Zitronenschale zugeben. 15 Minuten schaumig rühren. Dabei soll die Masse fast weiß werden. (Stufe 2 KitchenAid) Dann das gesiebte Mehl dazugeben und kurz unterrühren. 

Pan di Spagna Eiweiss

Eiweiß mit 1 EL Zitronensaft seeeeehr steif schlagen. Nach und nach unter die Eigelb-Mehl-Masse heben. In die gefettete und bemehlte Form geben und sofort in den Ofen schieben. Ca. 35 bis 40 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen. 

Pan di Spagna Ueberblick

Montag, 16. Juli 2012

Doña Augustinas Abendbrot


"Kannst Du nicht mal den Schliersee ersetzen?"
Und ich mache ja (fast immer) alles, was Mama sagt. :-) Ersetzen kann ich ihn ja nicht, aber "weiterschieben".

Wie habe ich das eigentlich früher gemacht? 7 mal die Woche, also täglich bloggen und das über fast drei Jahre? Kaum mehr vorstellbar. Aber so dreimal die Woche wäre eigentlich schon ein Ziel und ein schöner Rhythmus. Vielleicht klappt das ja wieder.
Momentan muß ich aber sehr mit der Zeit haushalten. Ein berufliches Projekt, das ich Anfang Februar angenommen hatte und der Aufwandskalkulation 4 Stunden pro Woche, beschäftigt mich momentan doch mal mehr mal weniger, aber mindestens 20 Stunden. Und auch wenn ich ein Organisationstalent bin, das bringe ich nicht mal so schnell in die Wochenplanung unter, ohne daß etwas leidet. Und da mit diesem Projekt auch noch ein großer Anteil Homepage, Facebook, Blog und Twitter verbunden ist, bin ich froh, abends auch mal die Kiste zuklappen zu können.

Aber ich merke, das Bloggen fehlt mir. Und das aufwändigere Kochen auch, denn auch das bleibt auf der Strecke. Brot backen, Kuchen, neue Rezepte - das funktioniert im Moment nur eingeschränkt. Es gibt einfaches, gesundes aber eben auch schon bekanntes. Die Zutaten dazu habe ich im Kopf, wenn ich zwischen zwei Kunden den Einkauf einschieben kann.
Kürzlich habe ich aber in den "alten" Rezepten von Kaltmamsell geblättert und bin auf dieses einfache Sommer-Hitze-Essen gestoßen. Der Herr der Cucina verzog beim ersten Topfgucken noch ein bißchen das Näschen, aber dann haute er kräftig rein und verlangte Wiederholung.
Sehr einfach, sehr fein!
(Und ich muß wohl nicht extra erwähnen, daß ein erstklassiges Olivenöl sowie feine Bohnen und Kartoffeln Grundlage sind.)

Also hier auch für Euch das einfache Abendessen von Augustina, der spanischen Oma der Kaltmamsell:

Bohnen-Kartoffeln Kopie

Doña Augustinas Abendbrot
  • 500 g breite grüne Bohnen (geputzt, d.h. Enden und Fäden entfernt)
  • 500 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 5 - 8 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 2 TL Salz
  • Olivenöl
Bohnen in ca. 6 cm lange Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Kartoffeln in einen Topf geben, kaltes Wasser dazugeben, bis alles bedeckt ist und noch ein paar Zentimeter überstehen. Zum Kochen bringen, mit dem Salz würzen. Bohnen zugeben, wieder zum Kochen bringen. 15 Minuten köcheln lassen.

Gares Gemüse in einem Sieb abgießen. Im heißen Topf reichlich Olivenöl erhitzen, Knoblauch darin hellbraun brutzeln. Bohnen und Kartoffeln darin schwenken, eventuell nachsalzen, servieren. Olivenöl und Essig auf den Tisch stellen, kann noch drübergeträufelt werden.