Mittwoch, 24. Oktober 2012

Pisa-Test für Wirte VI


... eigentlich nicht ganz, sondern es müßte "für Marktleiter" heißen (wobei - vielleicht tue ich ihnen ja unrecht, und die Zentrale hat dieses Plakat geliefert). Aber in die lose Fortsetzung meiner Pisa-Test-für-Wirte-Folge paßt dieses Foto sehr gut.
Gesehen und fotografiert in Gottmadingen von meinem lieben Cousin Udo. Vielen Dank!

Rewe Gottmadingen

Montag, 22. Oktober 2012

Lauwarme Rindersteak-Scheiben in Olivenöl-Petersilien-Sauce


Dieser Herbst ist wunderbar - der Herbst ist sowieso eine tolle Jahreszeit, angenehm wärmer als der Winter, angenehm kühler als der Sommer und keine Heuschnupfenzeit wie im Frühjahr. :-)
Wir sind noch viel unterwegs, genießen die Sonne und die Luft. Und auch ein Mittagessen auf dem Süd-West-Balkon ist möglich, wenn das Essen nicht heiß sein/bleiben muß. Da sind die Rindersteak-Scheiben genau richtig.

Steak Olivenöl

Lauwarme Rindersteak-Scheiben in Olivenöl-Petersilien-Sauce
2 Portionen
  • 1 dicke Scheibe Steak vom Rind (ich habe die Wahl dem Metzger nach Tagesangebot überlassen)
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 100 ml Olivenöl
  • 3 EL milder Weißweinessig
  • Piment d'Espelette oder Peperonicini gemahlen nach Lust und Laune
  • Salz
  • Pfeffer
  • Taggiasca-Oliven

Steak ruhen

Steak anbraten (je nach gewünschtem Gargrad) und dann kurz ruhen lassen.
Petersilie putzen und die Blätter klein schneiden, mit Öl und Essig mischen und mit den Gewürzen kräftig abschmecken.

Steak in Scheiben schneiden anrichten, mit der Sauce begießen, Oliven verteilen.

Dazu ein Baguette oder ein Pugliese und ein sehr kräftiger Weißwein.

Montag, 15. Oktober 2012

Schnelle Lauch-Tarte


Es herbstelt und bei mir stehen wieder einige berufliche Veranstaltungen am Abend an. Wie ja jetzt schon allgemein bekannt ist, esse ich vorher eine Kleinigkeit. Und der Herr der Cucina soll ja auch nicht vom Fleisch fallen, wenn ich abends außer Haus bin. :-)

Da kamen doch Feinschmeckerles schnelle Tartelettes ganz praktisch daher. Irgendwie kaufe ich nie Lauch, außer vielleicht für die Fleischbrühe. Dieses Mal habe ich ganz gezielt zu zwei Stangen gegriffen. Aber irgendwie scheinen die Lauchstangen auf der Alb beim Feinschmeckerle größer zu sein. Bei der nächsten Zubereitung würde ich in Bayern zu drei Lauchstangen greifen. :-)

Lauchtarte Teller


Schnelle Lauch-Tarte
(rechteckige Form 30 cm * 20 cm)
  • 1 Packung Blätterteig
  • 2 Stangen Lauch - in feine Ringe geschnitten
  • 50 g Räucherspeck - in feine Würfel geschnitten
  • 75 ml Sahne
  • 75 ml Milch
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette
  • 2 EL Olivenöl
Backofen auf 200°C vorheizen (Ober-/Unterhitze).

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Räucherspeck und Lauch dazugeben und gut 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Sahne und Milch mit den Eiern kräftig mischen und gut würzen. 

Lauchtarte Lauch

Blätterteig in die gefettete Form geben. Speck-Lauch-Mischung darauf verteilen, danach mit der Sahne-Milch-Mischung begießen. Ab in den Ofen für ca. 30 Minuten.

Dazu eine Schüssel Feldsalat!

Sonntag, 14. Oktober 2012

I - Verona - Le Cantine de l'Arena


Die Wiesn ist rum - also knüpft der Blog wieder an die Zeit davor an. Wir waren bei Verona hängengeblieben. :-) Also weiter: 

Nicht in erster Reihe aber "ums Eck" der Arena haben wir in Verona vor unserem Opern-Besuch gegessen. Bei großer Hitze wollten wir drei nur eine Pizza und viel Wasser. Die Pizzeria fiel uns beim ersten Vorbeigehen schon auf, aber auch nach ein bißchen Schlendern durch Gassen fanden wir nichts überzeugenderes.

Arena Verona

Die Pizza und vor allem ihr Teig waren exzellent - wir waren alle sehr zufrieden mit der Restaurant-Wahl. Und wir gingen gut gesättigt und zufrieden in die Aufführung.

Pizza Arena Verona

Capricciosa

Le Cantine de l'Arena
Piazzetta Scalette Rubiani, 1
37121 Verona (VR)
Telefon 0039 - 45 - 803 28 49

Samstag, 13. Oktober 2012

D - München - Löwenbräuzelt (mal wieder)


Und noch einmal muß ich - neben unseren jährlichen Besuchen am mittleren Wiesn-Sonntag in der Ochsenbraterei - meiner Chronisten-Pflicht nachgehen: Der letzte Tag der Wiesn im Löwenbräuzelt. 
(2008, 2009 und 2010 sind verbloggt, 2011 scheinbar nicht - Skandal!)

Loewenbraeu Brezen und Bier

Loewenbraeu Hendl

Loewenbraeu Hirschgulasch

Loewenbraeu Obatzda

Loewenbraeu Schweinshaxe

Loewenbraeu Dampfnudel

Gleicher Tag, gleiche Runde, gleiche Tische, gleiche Bedienung, gleicher Spaß - nur ich habe dieses mal alles durcheinandergebracht. Ich habe KEIN Surhaxerl gegessen, sondern ein Stück Schweinshaxe.

Das wars für dieses Jahr mit der Wiesn-Berichterstattung! Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Sonntag, 7. Oktober 2012

D - München - Fischer Vroni


Und auch bei unseren - zugegeben traditionellen - Wiesn-Gewohnheiten machen wir Ausnahmen. :-) Dieses Jahr war es ein Familiennachmittag (immer Dienstags mit reduzierten Preisen bei den Fahrgeschäften und speziellen Gerichten in den Zelten) mit einer Freundin und ihren zwei Kindern, im Alter von zwei und fünf Jahren.
Und ich kann Euch sagen: Das ist anstrengender als ein Abend im Zelt. Das liegt vielleicht an der Gewohnheit, aber auch an dem Gewimmel in den Gassen und vor den Kinder-Fahrgeschäften. Dabei die Kinder im Auge behalten, freie Plätze in den Fahrgeschäften suchen (die können bei manchen rar sein), rechtzeitig die Kinder wieder "rausziehen" usw.

Am Ende wollten wir zwei alten Mädels doch noch einen kleinen Absacker, landeten im etwas versteckt gelegenen "Garten" der Fischer Vroni und gönnten uns die drei Dinge, die man in der Fischer Vroni bestellen muß - eine Makrele, eine Augustiner Maß und eine Breze.

Augustiner

Fischer Vroni Breze

Makrele Fischer Vroni

Währenddessen gabs für die Kinder vom Ober ein kleines Bilderbuch, das großen Anklang fand:

Fischer Vroni Bilderbuch

Bilderbuch

Und einen Blick über die Wiesn vom Mini-Riesenrad gabs zum Schluß auch noch:

Mini-Riesenrad Wiesn

Donnerstag, 4. Oktober 2012

D - München - Ochsenbraterei (mal wieder)


Es ist wieder soweit, seit fast zwei Wochen ist Wiesn. Ausnahmezustand in München und Ausnahmezustand bei uns. Und dann bleibt auch etwas auf der Strecke. Arbeiten und Wiesn und Bloggen geht nicht. Also wird nicht gebloggt. :-) Aber ab nächster Woche wird es wieder besser. Die Wiesn ist dann wieder rum für 50 Wochen. 

Boxe B Ochsenbraterei

Und aus Chronistenpflicht ("Was haben wir eigentlich letztes Jahr gegessen?" Eine beliebte Frage kurz vorher) gibt es auch wieder einen Bericht über unseren Besuch in der Ochsenbraterei am mittleren Wiesn-Sonntag mit Freunden. Ihr kennt das ja alles schon, August 2008, Hans 2009, Sigi 2010, Rudi 2011 lagen auf unseren Tellern. 

Wiesn Ochs

2012 war es Stefan, der in unterschiedlichen Versionen in unseren Mägen landete - Ochsenfilet, -hochrippe, -lende, -braten und als gemischter "Brunchteller":

Ochsenfilet

Ochsenhochrippe

Ochsenlende

Ochsenbraten

Brunchteller

Aber es gab auch Gemüseteller, Schwammerl- und Leberknödel-Suppen (teilweise unscharfe Bilder - Kinderhände waren mit im Spiel, die schnell an die Suppe kommen wollten):

Gemueseteller

Leberknoedelsuppe

Schwammerlsuppe
Und als Nachspeise eine Dampfnudel, an der schon genagt wurde (aber die Bißspuren schnell mit dem Eßlöffel abgedeckt wurden).
Dampfnudel

Prost!

Spaten Wiesn Bier