Samstag, 2. Februar 2013

GR - Samos - Vourliotes und Manolates


Eine weitere kleine Tour führte uns in den grünen Norden von Samos. Einheimische hatten uns geraten, nach Manolates und Vourliotes zu fahren, und in einem der zwei Dörfer am Hauptplatz zu essen. 

Samos Blick nach Manolates
 Vourliotes

Von Pythagorion aus ging es über die Hauptstadt Vathy auf der nördlichen Küstenstraße vorbei an vielen schönen Strände bis zur Abzweigung kurz vor Kampos nach Vourliotes. Gut vier Kilometer geht es den den Berg hinauf, durch Weingärten, Olivenhaine, mit durch Ziegenherden in das kleine Örtchen. 

Samos Steinhaus

Samos Ziege

Samos Ziegen


Hier war es noch zu früh zum Essen und deshalb ging es nach kurzem Spaziergang weiter in das noch etwas weiter oben gelegene Kloster "Moni Vronta". Aber wir hatten leider Pech, außer dem Klosterhuhn gabe es nichts zu besichtigen, das Kloster war an diesem Tag geschlossen. 

Samos Moni Vronta

Samos Huhn

Also ging es den Berg wieder nach unten. Man kann aber auch mit einem geländegängigen Auto oder zu Fuß am Hang entlang nach Manolates kommen. Wir machten dagegen ein paar Höhenmeter und erklommen Manolates wieder von Meereshöhe aus, wobei die Fahrt durch das Tal der Nachtigallen, das gleich nach der Abzweigung von der Küstenstraße in Platanakia kommt, wunderbar ist. 

Samos Manolates Rathaus
Rathaus und Postamt von Manolates


Samos Manolates Kirche

Blick von der Kirche in Manolates auf das Meer

Nach einer kleinen Besichtigung des Dorfes, das schon eher touristisch ist, gings dann zum Essen in die Taverne Kallisti. Aber dazu beim nächsten Mal mehr. 

Samos Blick von Manolates

1 Kommentar:

Bertha Orfano hat gesagt…

Ich liebe Samos, leider ist es schon ein paar Jahre her, seit ich dort war. Das Tal der Nachtigallen ist so schön! Wart ihr in Balos? Ein wunderbarer kleiner Ort mit ein paar Tavernen, einem leeren strand und einigen wenigen Unterkünften. Sehr zu empfehlen! LG von Bettina