Donnerstag, 14. März 2013

Roggensauerteigbrot


Unser derzeitiges Standardbrot, dieses Roggensauerteigbrot, das ich bei Küchenlatein gefunden habe, gibt es inzwischen seit Weihnachten. Es verlangt am Backtag wenig Aufmerksamkeit und kann auch an zwei normalen Arbeitstagen abends angesetzt und am nächsten gebacken werden.

Empfehlung!

Roggenmischbrot ganz

Roggensauerteigbrot

Sauerteig
  • 20 g Anstellgut (Roggen)
  • 100 g Roggenmehl Type 1150
  • 100 ml Wasser

Teig
  • 375 g Roggenmehl Type 1150
  • 200 g Weizenmehl Type 812
  • 15 g Salz
  • 7 1/2 g Frischhefe (oder 2,1 g Trockenhefe)
  • 350 ml lauwarmes Wasser
Möglicher Zeitablauf: 


Für den Sauerteig das Anstellgut mit Roggenmehl und Wasser vermischen und bei Zimmertemperatur 18 - 24 Stunden mit Frischhaltefolie abgedeckt reifen lassen.

Roggenmehl, Weizenmehl, Salz, Hefe, gereifter Sauerteig und Wasser in die Küchenmaschine geben und ca. 8 Minuten langsam mischen. Bei Roggenbrot knetet man nicht. Den Teig auf Festigkeit überprüfen, ist er zu fest, noch etwas Wasser zugeben.

Den Teig in einer Schüssel mit Frischhaltefolie abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Brote die Brotform leicht mit Mehl (Reismehl) gut ausstauben. Die gesamte Teigmenge mit etwas Streumehl rund wirken und je nach Brotform langschleifen. Das Teigstück in die Brotform einlegen (darauf achten, dass Brotform und Teiggewicht zusammen passen).

Den Teig in der Form ca. 40 Minuten mit Frischhaltefolie abgedeckt reifen lassen. Den Backofen mit Backstein auf 250 °C Ober-Unterhitze vorheizen.

Den gereiften Brotteig aus der Form stürzen und auf den heißen Backstein geben. Nach 10 Minuten Backzeit die Temperatur auf 180 °C herunterstellen und das Brot noch ca. 45 Minuten backen. Nach dem Backen gut auskühlen lassen.

Roggenmischbrot

Keine Kommentare: