Freitag, 1. März 2013

Sizilianisches Hendl


Mit der Sizilien-Berichterstattung des November-Urlaubs habe ich schon begonnen, da passen die "Sizilianischen" Hendlkeulen gleich bestens dazu.
Das Gericht gab es tatsächlich gleich ein paar Tage nach unserer Heimkehr von Sizilien und die verwendeten Orangen haben wir auf dem Weg zum Flughafen Catania bei einem Straßenhändler gekauft. Wir wußten zwar nicht, ob wir Orangen mit ins Handgepäck nehmen durften (die Koffer waren rappelvoll inkl. 8 Liter Olivenöl, einigen Gläsern Honig, Oliven, u.v.m.), aber einen Versuch war es uns wert.

Da wir mit Air Berlin unterwegs waren, waren mir Handtasche und Rucksack gestattet (alles voll, mit den Sachen, die nicht mehr in den Koffer paßten), aber der Herr der Cucina, dem Rucksack und Notebooktasche erlaubt waren, ersetzte die Notebook-Tasche durch eine große Einkaufstasche voller Orangen. Alles kein Problem! :-)

Eine dieser Orangen wanderte in dieses schnelle Abendessen:


Sizilianisches Hendl fertig

Sizilianisches Hendl
2 Personen
  • 2 Hähnchen-Keulen
  • 10 Grenaille-Kartoffeln
  • 1-2 Bio-Orangen
  • 1 Zweig Thymian
  • 4 Knoblauchzehen
  • einige Petersilie-Blätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Orange heiß abwaschen und die Schale abreiben. Hähnchen-Keulen mit Olivenöl bestreichen, würzen und mit der Orangenschale bestreuen. Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden. Knoblauchzehen klein schneiden. Knoblauch, Kartoffeln, Hähnchen in eine Auflaufform geben, noch etwas Olivenöl darübergeben, Thymian und Petersilienblätter hinzufügen.

Für gut 30 Minuten in den Ofen schieben.

Kommentare:

excellensa hat gesagt…

Das ist vorgemerkt. Bei uns gibt es eine ähnliche Variante, Zitronenhähnchen vom Blech. Auch mit Hähnchenkeulen und Kartoffeln, aber dazu noch viele Zitronen und Zwiebeln. Das ist sehr sommerlich, deine Variante passt besser zur Jahreszeit.

Marina hat gesagt…

Vor einigen Tagen habe ich dieses Rezept nachgekocht und die ganze Familie war begeistert. Natürlich geht etwas so Knoblauchlastiges nur in den Ferien ;-) Ich habe allerdings noch etwas mehr Thymian benutzt als im Rezept angegeben. Das hat sich bei dem kalten Wetter einfach angeboten. Bestimmt werde ich mir in der Zukunft öfter mal Inspirationen von dir holen. Toller Blog!