Montag, 6. Mai 2013

Wieviel Zauber wohnt dem Kochzauber inne?


Kürzlich hatten der Herr der Cucina und ich uns noch darüber unterhalten, für wen denn diese inzwischen mannigfaltig aus dem Boden sprießenden Angebote von diversen "vorgefertigten" Einkaufsboxen sind, die mit Überraschungsinhalt ganze Familien ernähren können.
Einerseits finde ich die Idee ganz pfiffig - es gab sogar Zeiten in meinem Leben (60-80 Stunden Wochen in der Arbeit bei uns beiden, Geschäfte nur bis 18 Uhr geöffnet, kein geregeltes Mittagessen in Kantinen), da hätte ich sicher die Möglichkeit sofort ausprobiert. Aber heutzutage, in der Nähe vieler guter Einkaufsmöglichkeiten und einer sehr flexiblen Arbeitswoche finden sich so gut wie immer Gelegenheit, gutes einzukaufen. Damals gingen wir einfach sehr oft essen - am Abend und auch am Wochenende. 

Jetzt schneite die freundliche Anfrage einer PR-Agentur herein, ob wir denn nicht mal die Kochzauber-Box ausprobieren wollten. Wir probierten. 

Kochzauber Karton geschlossen

Per persönlichem Kurier an die Haustür kommt am Mittwochabend zwischen 17 und 21 Uhr die Box ins Haus - klappte bei uns wunderbar, um 19 Uhr hielten wir die Box in den Händen. 

Kochzauber Karton geoeffnet

Alle Sachen war sehr gut verstaut, nichts war geknautscht. Mit Kühlakkus und Kühltasche waren die empfindlichen Waren verpackt, alles war wohlgekühlt.
Ihr seht hier den Inhalt unserer Box - für 4-5 Personen und drei Mahlzeiten. Den Lebensmitteln lagen außerdem die Rezeptkarten, ausführlich beschrieben, mit Zeit und Mengenangaben bei:
  • Vegetarische Quiche mit Porree, Champignons und Cocktailtomaten
  • Gebratenes Zanderfilet mit cremigen Kohlrabigemüse und gebackenen Kartoffelspalten
  • Herzhafte Pitataschen gefüllt mit mediterranem Bratwurstragout auf knackigem Salat
Kochzauber Inhalt

Was bei unserer Box positiv auffiel:
  • Unerwartet hoher Anteil an Bio-Produkten (Sahne, Käse, Eier ...)
  • Gewürze/-mischungen lagen ebenfalls bei, so daß auch nicht gut ausgestattete Haushalte problemlos sofort kochen können. Auch Mehl war in der Box enthalten.
  • Die Gewürzmischungen enthielten genaue Bestandteilangaben. Das freut die Allergikerin.
  • Die Lebensmittel haben einen sorgfältigen Umgang erfahren. Nichts war angeeckt, geknautscht.
  • Herkunft/Erzeuger/Lieferant von Fisch und Fleisch waren aufgedruckt.
  • Die Rezeptkarten sind übersichtlich, die Rezepte lassen sich nachvollziehen.
  • Die Portionen sind in Ordnung. 
  • Gute Verpackung
  • Pünktliche Lieferung
Was uns nicht so gefiel:
  • Beim Gemüse hätte ich mir eine Herkunftsangabe gewünscht.
  • Die Kohlrabi hatten Kindskopfgröße, das ist mir viel zu groß - diese würde ich so im Laden nicht kaufen. (Sie waren dann auch holzig.)
  • Die Champignons waren nicht mehr taufrisch.  
Zu den Rezepten kann ich nicht so viel sagen - dafür koche ich (vor allem unter der Woche) zu spontan. Da war noch ein Spargel da, also gabs den Zander zum Spargel. Die Würstel gabs zu selbstgebackenem Brot und so weiter. Das hätte ich sicher zu früheren Zeiten auch so gemacht. Aber eine gute Informationen war es selbst für mich als Vielkocher.

Langer Rede, kurzer Sinn:
Eine gelungene Box von sehr guter Qualität, die ich unter anderen Lebensumständen bestellen würde. 
(Man kann mich also auch überzeugen, im Gegensatz zu hier.)

Anmerkung: Diese Box von Kochzauber wurde mir über die betreuende PR-Agentur kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich wurde für diesen Blogpost weder bezahlt, noch hat die Agentur Einfluß auf die Bewertung genommen. Wie in meinem Impressum hinterlegt, hätte ich auch nicht darüber schreiben müssen.

Kommentare:

bushcook hat gesagt…

Ich habe auch Kontakt mit Kochzauber und teile Deinen Eindruck. Sehe mich persönlich nicht als Zielgruppe, aber das ist eine gute Sache, für Leute, die ohne große Umstände frisch und mit guter Qualität kochen wollen.

Huebi hat gesagt…

Ich seh da nur für mich zwei Mängel: Auf der Homepage findet man nirgends mal den Inhalt der letzten oder nächsten Kiste. Und für mein PLZ-Gebiet wird eine Lieferung Mittwochs zwischen 8 und 12 anvisiert. Wäre ich zu diesem Zeitpunkt stetig zu Hause würde ich aber eh im Ort einkaufen und bräuchte (hoffentlich) keinen Lieferdienst.