Freitag, 19. Juli 2013

I - Ultental - Falschauerhof


Kürzlich führte uns die Reise ins Ultental - von Meran ging die Fahrt über Lana (hier hatten wir vor ein paar Jahren, als uns der isländische Vulkan unsere USA-Reise "in die Luft jagte", auch schon Golf gespielt) ins Ultental.
Nach ein paar Serpentinen, vorbei an der Seilbahn zum Vigiljoch erreicht man das Hochtal und die Straße führt gemächlich aber stetig in die Höhe. Durch die Orte St. Pankraz, St. Nikolaus kommt man immer weiter ins Tal, bis auf ca. 1400 Meter Höhe links eine kleine Stichstraße zum Falschauerhof abbiegt. 

Meran - Falschauer Hof - Wand 
 
Meran - Falschauer Hof - Nebengebaeude


Meran - Falschauer Hof - Dach

Diesen Hof bewirtschaften Elisabeth und Sepp und bewirten in klassischer Hofschank-Tradition Gäste. 

Meran - Falschauer Hof Hofschank


Meran - Falschauer Hof - Aussicht West
Blick von der Terrasse nach Westen

Bei einem Hofschank handelt es sich in Südtirol um einen Bauernhof, der außerhalb des klassischen Weinbaugebiets liegt und ein Fleischgericht vom eigenen Bauernhof anbietet. Im Falschauerhof muß man sich anmelden, um in den Genuß z.B. der folgenden Spezialitäten zu kommen, die größtenteils vom eigenen Hof kommen.

Bei uns:

Meran - Falschauer Hof - Antipasti

Geräuchertes vom Schwein und Rind, Kraut-Radieserl-Salat aus dem eigenen Garten
(Das Fleisch wird klassisch im Haus geräuchert, d.h. im Erdgeschoss wird die Stube beheizt und mit der "Abluft" wird unterm Dach geräuchert.)

Meran - Falschauer Hof - Vorspeise
Speck-, Käs- und Wildspinat-Knödel
(ein Knödel war schon verschwunden :-) )

Meran - Falschauer Hof - Hauptspeise
Stück von Kalbsinvoltini, gefüllt mit Mariataler-Käse, Speck und Salbeisalz, Hirschbeinscheibe, Pfifferlinge, Karotten, Kartoffeln und Fenchel

Meran - Falschauer Hof - Dessert
Erdbeerroulade

Alles war sehr fein, klar, so wie ich es mag. Da lasse ich viele unausgegorene, ambitionierte Restaurants und ihre Gerichte gerne links liegen. Man schmeckt die Qualität der Produkte und die Herzlichkeit und Verbundenheit der Wirtsleute zum Land und zu den Produkten.

Dazu gab es einen grünen Veltliner von der Eisacktaler Kellerei in Klausen - das erste Mal, daß ich einen grünen Veltliner aus Südtirol probiert habe; ein sehr guter Wein, den wir uns sicher nachkaufen werden.

Ein schöner Nachmittag mit einer liebenswürdigen Köchin, die mir auch einen Blick in die Küche und in die Kochtöpfe gewährte. 

Meran - Falschauer Hof - Wirtsleut
Die Wirtsleute Elisabeth und Sepp

Falschauerhof - Fam. Josef Gruber  
St. Gertraud 14
39010 Ulten

Telefon 0039 - 0473 - 790191
Mobil 0039 - 349 - 0674975

Ganzjährig, aber nur auf Vorbestellung, geöffnet. 
Mittwoch und Donnerstag Ruhetag. Januar geschlossen.
Anmerkung: Dieser Ausflug wurde mir durch die MGM - Merano Marketing ermöglicht. Ich wurde für diesen Blogpost weder bezahlt, noch hat man Einfluß auf den Beitrag genommen. Wie in meinem Impressum hinterlegt, hätte ich nicht darüber schreiben müssen.

Kommentare:

Daniela hat gesagt…

Super super lecker war es, sehr schöner Artikel dazu. Man muss da einfach wieder hin.

...Frau Kampi... hat gesagt…

Der Falschauer Hof steht auch noch auf meiner Liste. Wir waren schon mal da und haben versucht, ohne Voranmeldung einen Platz zu bekommen...no chance.
Aber irgendwann bin ich da. Danke für deinen Bericht, der so richtig Lust macht.