Montag, 8. Juli 2013

Kleine Nektarinen-Küchlein


Frau Foodfreak fing an und war sich nicht sicher, ob noch welche für ihren Herrn @datenhamster übrig bleiben würden, Frau Excellensa machte weiter und brachte so noch schnell Schwung in den Abend ihres allzu langen Arbeitstages, Frau @inkanina bestach ein bißchen ihre Schwiegermutter damit und auch Frau Feinschmeckerle legte nach. Das alles passierte am Freitagnachmittag und Samstag.
Da konnte ich nicht hintanstehen, vor allem weil ich am Sonntagnachmittag bei einer Grilleinladung für die kleine Nachspeise verantwortlich war.

Da mir aber die Aprikosen für die von allen gebackenen und hoch gelobten Aprikosen-Küchlein fehlten, nahm ich einfach Nektarinen. Die Küchlein schmeckten sehr, sehr gut oder wie der 5-jährige Florian bei der Grilleinladung sagte: "Lecker, danke für's Backen." ... als er sich innerhalb kürzester Zeit das vierte Stück reindrückte.

Nektarinen Küchlein

Kleine Nektarinen-Küchlein
12 Küchlein
  • 130 Gramm Weizenmehl, Type 405
  • 1/4 TL Salz
  • 1 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • 80 g Butter, sehr weich
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei (Klasse M)
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 80 ml Vollmilch
  • 3 große Aprikosen (bei mir 2 Nektarinen)
  • 6 TL Roh-Rohrzucker
Den Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Muffinblech mit 12 Mulden vorbereiten (fetten, oder mit Papierförmchen auslegen). Die Aprikosen waschen, gut abtrocknen, entsteinen und in je 8 schmale Spalten zerteilen.
Butter mit dem Zucker in einer Rührschüssel cremig rühren. Ei, Zitronenschale und Vanille unterarbeiten. Mehl mit Salz und Backpulver mischen. Abwechselnd mit der Milch unter die Buttermischung rühren (Mehl-Milch-Mehl-Milch-Mehl). Teig in die Muffinmulden füllen, je ca. 1 guten Esslöffel je Förmchen, etwas glatt streichen.
Den Teig mit jeweils zwei Aprikosenspalten (oder bei mir mit einer Nektarinenspalte) belegen. Über jedes Törtchen einen halben Teelöffel Rohrzucker streuen.
Küchlein 20-25 Minuten backen lassen (bei mir: 25), bis sie goldbraun sind und duften. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Kuchengitter heben und ganz kalt werden lassen.

Kommentare:

Foodfreak hat gesagt…

Wer hätte gedacht, dass sich diese kleinen Küchlein so rasant verbreiten :)

Die Version mit Nektarinen gefällt mir ausgesprochen gut - vielleicht sollte ich die Küchlein einfach nochmal backen.

Inka hat gesagt…

Ich variierte gestern wegen ausreichender Anzahl Aprikosen mit Stachelbeeren. Das ist auch sehr zu empfehlen :)

Frau Feinschmeckerle hat gesagt…

ja ich denke, die nektarinenvariante lässt nicht lange auf sich warten bei uns ;-)