Mittwoch, 31. Juli 2013

Tomatentarte mit Mürbeteig


Die Tomatentarte ist inzwischen in unseren sommerlichen Standard übergegangen -  wenn es schnell gehen muß mit Blätterteig, wenn ein bißchen mehr Zeit ist, dann mit selbstgemachten Mürbeteig. Schön fand ich auch die heutige Variante, mit gebratenen Zucchinischeiben zwischen den Tomaten.


Tomatentarte fertig

Tomatentarte
Rechteckige Tarteform (11 cm * 34 cm)

Teig
  • 200 g Mehl
  • 20 ml Milch
  • 1 Ei
  • 80 g Kalte Butter
  • 1 Prise Salz 
Belag 
  • 2 kleine Zucchini
  • 4 reife Tomaten
  • 100 g Crème fraîche 
  • 3 TL Senf 
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette 
  • Fett für die Form
  • Trockenerbsen zum Blindbacken
Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig kneten und gut eine Stunde kalt stellen. 

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne kurz anbraten. Zur Seite stellen. Tomaten ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Crème fraîche mit Senf und Gewürzen verrühren. 

Mürbeteig ausrollen, in die gefettete Form legen und 20 Minuten blind backen. Danach mit der Senfmischung bestreichen und mit dem Gemüse bestreichen. Für nochmal gut 25 Minuten im Ofen fertig backen. 

Muerbeteig

Kommentare:

hirngabel hat gesagt…

Oh, das ist aber sehr nett! Werde ich bei Gelegenheit auf jeden Fall mal nachmachen. Lecker.

neverstopeating hat gesagt…

sag, wo hast Du denn
die rechteckige Tarteform her?
Nicht mal beim Kustermann bekomme
ich sowas, und da gibt es ja bekanntlich alles für die Köchin.

Ich freue mich auf Deine Antwort.

Und die Tarte schaut natürlich auch
sehr mundwässernd aus.

Liebe Grüße Angelika

Nathalie hat gesagt…

@hirngabel
Und Du wirst hoffentlich darüber auf Twitter berichten ...

@neverstopeating
Ich habe drei Jahre lang gesucht. In Deutschland nicht gefunden, in Italien nicht, sie stand letztlich auf der Einkaufsliste beim nächsten Paris-Besuch.
Aber auf einmal lächelte sie mir kürzlich in Meran aus einem Schaufenster entgegen. Lt. Verkäuferin ein deutsches Produkt.