Mittwoch, 30. Januar 2013

Bread and Butter Pudding à l'Orange


Mit den Resten des Toastbrots gab es einen schnellen Bread and Butter Pudding nach einem Rezept aus der französichen Saveurs (Nr. 182), aber aus Allergiegründen mit Orangenfilets statt mit Himbeeren.

Eine gute Resteverwertung und ein schnelles Abendessen, für das meist alles vorrätig zuhause ist. 

Bread Butter Pudding


Bread and Butter Pudding à l'Orange
Süßspeise - 2 Portionen
  • 6 Scheiben Toastbrot, Brioche o.ä., gerne auch älter
  • 300 ml Milch
  • 3 Eier
  • 2 EL Cointreau
  • 75 g Zucker
  • 80 g gesalzene Butter und etwas Butter für das Ausfetten der Form
  • 200 g Himbeeren oder Orangenfilets

Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Obst vorbereiten, z.B. die Orangen filetieren.

Auflaufform einfetten. Brot in Dreiecke schneiden (ggf. die Rinde entfernen) und überlappend in die Auflaufform schichten. Butter erwärmen und zergehen lassen, über das Brot gießen. Obst zwischen und auf das Brot legen.

Eier mit 50 g Zucker verrühren, mit Milch und Cointreau vermischen und über das Brot gießen, mit der restlichen Zucker bestreuen und für ca. 25 Minuten in den Ofen schieben. 

Bread Butter Pudding Form

Montag, 28. Januar 2013

Toastbrot


Je mehr Brote klappen, desto mehr Spaß macht es, neue Sorten auszuprobieren. Dieses Mal wurde es aber keine Sauerteigbrot, sondern ein ganz einfaches Hefe-Toastbrot. Wir essen gerne Toastbrot zum Frühstück unter der Woche.

Zum morgendlichen Cappuccino gibt es meist zwei Scheiben Toast mit selbstgemachter Marmelade und ein Glas Orangensaft.

Das unten stehende Rezept habe ich im Blog von Ketex gefunden - er hat das Brot aber in einer richtigen Toast-Backform mit Deckel gebacken. Ich habe mir mit einer rechteckigen Brot-Kastenform ohne Deckel geholfen.

Sehr gut!


Toast ganz

Toastbrot
Kastenform (Grundfläche 26 cm * 13 cm)

Salz-/Hefe-Verfahren
  • 9 g Salz
  • 50 ml Wasser
  • 6 g Frischhefe
Die drei Zutaten gut verrühren und mindesten 30 Minuten, oder auch länger (kann bis zu 20 Stunden) stehen lassen.
  • Salz/Hefe-Gemisch
  • 500 g Weizenmehl 550
  • 10 g Zucker
  • 10 g Speisestärke
  • 30 g weiche Butter
  • 1 TL flüssiges Backmalz (bei mir Backmalz, pulvrig)
  • 250 g Milch
Alle Zutaten (außer der Butter) in der Küchenmaschine (KitchenAid Stufe 1) 12 Minuten kneten. Danach die weiche Butter zugeben und nochmals 6 Minuten (KitchenAid Stufe 1) kneten. Den Teig rundwirken und abgedeckt 2 – 3 Stunden gehen lassen, bis er doppelt aufgegangen ist.
Danach den Teig falten, wirken und in zwei gleiche Teile teilen. Die gebutterte Toastbrotform in der Mitte mit dem Blech abteilen und in jedes Fach ein Teil des Teiges einlegen und den Deckel schließen.

Jetzt wieder 2 Stunden gehen lassen und dann bei im vorgeheizten Ofen bei 190°C (Ober-/Unterhitze) 45 Minuten backen. Schwaden nicht vergessen.


Toast aufgeschnitten

Sonntag, 20. Januar 2013

GR - Samos - Moni Timiou Stavrou


An der Straße von Pythagorion nach Pirgos gibt es eine Abzweigung Richtung Mavratzei. Auf dem Weg zu diesem kleinen Ort liegt das Kloster Moni Timiou Stavrou, eine sehr sehenswerte Anlage. 

Kloster Samos

Kloster Samos Tuerme

Wenn man das Hinweisschild entziffert hat, weiß man auch, daß man im richtigen Kloster ist:

Kloster Hinweisschild

Durch ein kleines Portal und entlang des Kirchenschiffs gelangt man in einen grünen und gepflegten Innenhof mit vielen Blumen. Es gibt Brunnen und Bänke. Eine kleine Oase am kargen Hang mit Blick auf's Meer. 

Kloster Innenhof

Unser Besuch wurde begleitet durch den Klosterhund, die kleinen Katzen und einen Pfau, der auf einmal überraschend durch das Bild "wackelte". Ansonsten war es sehr ruhig. 

Kloster Katzen

Kloster Pfau

Sehenswert ist die dreischiffige Kuppelbasilika mit vielen Holzschnitzereien und sehr schönen Ikonen, die aber nicht fotografiert werden darf. 

Kloster Aussicht

Ein schöner, kleiner Ausflug!

Mittwoch, 16. Januar 2013

Sauerkraut-Tarte mit Räucherfisch-Mousse


Dieses Rezept hatte mich schon beim ersten Durchlesen des Newsletters des ARD-Buffets (Februar 2012) angesprochen. Und auch bei der Umsetzen hat es voll überzeugt. Der warme Sauerkrautkuchen in Verbindung mit der kalten Fischmouse ist sehr "gschmackig". Die Mousse auf der Tarte verläuft durch die Wärme und geht eine angenehme Verbindung ein. Unbedingt zusammen servieren und beides kräftig würzen.

Sauerkraut-Tarte

Sauerkraut-Tarten mit Räucherfisch-Mousse
4 Portionen als Hauptspeise
Form: 26 cm Durchmesser

Mürbeteig
  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 2 Eigelb
  • Salz
  • Erbsen oder Linsen zum Blindbacken
Belag
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Butterschmalz (bei mir 2 EL Olivenöl
  • 350 g Sauerkraut, frisch aus dem Faß
  • 250 g Crème fraîche
  • 100 ml Sahne (bei mir ersetzt durch Vollmilch)
  • 3 Eier
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette
Räucherfisch-Mousse
  • 200 g Räucherfisch (bei mir Räucher-Lachsforelle)
  • 150 g Crème fraîche
  • 3 EL gehackte Petersilie
  • Pfeffer, Piment d'Espelette
Mehl, Butter, Eigelbe und 1 Prise Salz zu einem Mürbeteig verkneten. (Je nach Größe der Eier ggf. etwas Wasser dazugeben.) In Frischhaltefolie verpacken und für min. eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

Backofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Zwiebel würfeln und im Olivenöl anbraten, Sauerkraut dazu geben, schwenken und in ein Sieb geben, abtropfen lassen. (Zur besseren Verträglichkeit und weil ich finde, es schmeckt einfach besser, kann man das Kraut auch gut eine Stunde leicht köchelnd garen lassen).

Mürbeteig ausrollen und in eine gefettete Tarteform legen. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Auf den Teig ein Stück Backpapier legen und das Trockengemüse obenauf legen. Im Ofen 7 Minuten vorbacken.

Währenddessen Crème fraîche mit Sahne und den Eiern in einer Schüssel verquirlen, kräftig würzen und Sauerkraut untermischen.
Tarteform aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Trockengemüse entfernen. Backofen auf 180°C herunterdrehen. Sauerkrautmasse auf den vorgebackenen Boden geben und in den Ofen schieben. Bei mir für 25 Minuten, und noch mal zum Schluß für 5 Minuten bei 240°C.

Während des Backens den Räucherfisch mit der Crème fraîche in einen Cutter geben und zu einer glatten Farce verarbeiten, kräftig würzen und Petersilie unterrühren. Bis zum Servieren kalt stellen.

Montag, 14. Januar 2013

Roggenschrotbrot


So langsam schauen die Brote aus, wie ich sie mir so vorstelle. Aber immer wieder gibt es in meiner Brotbackkarriere Rückschritte. Ich habe noch nicht DAS Gefühl für den Teig, für die richtige Konsistenz. Bei Hefeteig ist überhaupt kein Problem mehr - was bin ich an den ersten Hefezöpfen früher verzweifelt, wenn sie nicht gegangen sind (zu heiße Milch), der Zopf "auseinanderfloß" (zu viel Butter) oder was auch immer.

Knapp 20 Jahre später ging/geht es mir mit den Sauerteigbroten ähnlich. Ist der Teig so richtig? Zu flüssig? Zu fest? Zu viel gegangen? Zu wenig? Mal wieder im Gärkörbchen hängen geblieben? Oder gar nicht vom Backbrett heruntergebracht? :-) Langsam aber sicher entwickelt sich ein Gefühl. Es dauert. Es ist nicht ideal. Aber es entsteht eine kleine Routine. Seit Ende letzter Woche ist auch ein Backstein bei uns eingezogen, Frau Küchenlatein hatte mir dazu geraten. Und schon beim ersten Einsatz zeigte er seine Wirkung:

Das Roggenschrot-Brot, daß ich am Freitag gebacken habe, sieht schon nach einem richtigen Brot aus und SCHMECKT. Das Rezept habe ich von der Kaltmamsell, die es wieder von Petra hat.

Roggenschrotbrot

Roggenschrotbrot

Sauerteig-Ansatz
  • 15 g Anstellgut (Roggen)
  • 45 g Roggenmehl 1150er
  • 45 g lauwarmes Wasser
Mischen und abgedeckt über Nacht bei Raumtemperatur stehenlassen.

Quellstück
  • 235 g Roggenschrot (mittel)
  • 235 g Wasser
  • 13 g Roggensauerteig
Ebenfalls mischen und abgedeckt über Nacht bei Raumtemperatur stehenlassen.

Teig
  • 300 g lauwarmes Wasser
  • 1 g Trockenhefe (oder 5 gr Frischhefe, im Wasser oben aufgelöst)
  • 260 gr Roggenmehl Type 1150
  • 245 gr Weizenmehl Type 1050
  • 15 gr Salz
Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, zusammen mit Quellstück, Sauerteig-Ansatz und den anderen Zutaten verkneten, 2 Minuten auf erster Stufe und 6 Minuten auf der zweiten Stufe (Kitchen Aid).
Mit Klarsichtfolie abdecken, gehen lassen, bis sich das Volumen mindestens um die Hälfte vergrößert hat (3 bis 4 Stunden).

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben, rund formen, in gut mit Roggen- und Reismehl bestäubten Gärkorb setzen und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 240 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen - falls vorhanden mit Backstein, dann eine Tasse kochendes Wasser auf den Boden stellen.
Blech oder Schieber mit Backpapier belegen, Brot draufkippen, in den Ofen schieben. Nach 20 Minuten Temperatur auf 220 Grad verringern, Wassertasse entfernen. Nach weiteren 20 Minuten Temperatur auf 200 Grad verringern, in weiteren 20 Minuten fertig backen. (Bei mir war es schon nach 45 Minuten fertig. Thermometer verwenden.)

Möglicher Zeitplan:

Roggenschrot

Sonntag, 13. Januar 2013

GR - Samos - Panagia Spiliani


Für kleine Ausflüge blieb während unseres Samos-Aufenthalts Zeit. Der kürzeste: Eine Autofahrt von knapp 10 Minuten oder ein gut 30 minütiger Fußmarsch den Berg hinauf nördlich von Pythagorion. 

Spilianis Eingang Turm

Hier liegt auf schätzungsweise 150 Höhenmetern das Kloster "Panagia Spiliani". Von der kleinen Klosteranlage am Hang hat man eine wunderschöne Sicht auf Pythagorion und die Ebene westlich davon mit Ausgrabungen, Hotels, Olivenhainen und dem antiken Theater. 

Spilianis Eingang


Glocken Spilianis

Das Kloster selbst besteht aus einer kleinen Kirche, einem Glockenturm, zwei Terrassen und einem Wirtschaftsgebäude. Hinter der Kirche geht es, etwas versteckt in eine Felsgrotte, die früher ein Steinbruch war. Im Inneren befinden sich ein Altar und - wenn man noch weiter nach unten geht - eine in die Grotte gemauerte Kapelle mit Ikonen. 
(Aber Achtung! Auch wenn man sich im ersten Moment freut, von der großen Hitze draußen und aus dem gleisendem Licht in die kühle und dunkle Höhle zu kommen, es ist sehr feucht und EXTREM rutschig.) 


Blick Pythagorion
Blick auf Pythagorion


Pythagorion Kloster
Mein Lieblingsbild dieses Urlaubs

Hier oben kann man es aushalten, im Schatten sitzen und die Ruhe und Aussicht genießen. Auf dem Weg nach unten kann man noch das antike Theater besichtigen. Auf den Überresten eines alten griechischen Theaters aus dem 4. Jahrhundert v.Chr. wurde eine Holzbühne sowie Besucheränge (ca. 1000 Zuschauer) errichtet. Im Sommer finden hier mit Blick aufs Meer verschiedene Aufführungen von Schulen und einheimischen Kulturvereinen statt, seit 2010 auch ein internationales Musikfestival, das junge Künstler fördert. 

Pythagorion Theater Buehne
Pythagorion Theater

Samstag, 12. Januar 2013

GR - Samos - Pythagorion - Hotel Mykali


Wir haben nicht nur auf Samos :-) gegessen, sondern auch zwei Wochen übernachtet. Dieses Mal haben wir das Hotel nicht selbst ausgesucht - durch meine beruflichen Aufgaben bedingt waren wir im Hotel Mykali untergebracht worden.

Das Hotel Mykali ist ein sehr gutes 2 1/2 Sterne Hotel am Rande (nordöstlich) von Pythagorion, auf einer Anhöhe sehr ruhig über dem Meer gelegen. Von dort kann man in ca. 10 Minuten zum Meer und in gut 30 min, vorbei am neuen Hafen nach Pythagorion laufen. (Ein Linienbus fährt direkt außerhalb des Hotelgeländes mehrmals täglich nach Pythagorion und Samos Stadt, außerdem unterhält das Hotel ebenfalls einen Shuttle-Bus). Vom Hotel aus hat man einen Blick in die nahegelegene Türkei und die dazwischen liegende Meerenge und auf das Meer Richtung Süden. 

Mykali Haeuser
Mykali Haupthaus
Haupthaus

Mykali Meerblick
Blick nach Süd-Südwest

Mykali Haeuser 2
Nebengebäude mit Zimmern

Mykali drei Zimmer

Verschiedene kleinere ein bis dreistöckige Häuser sind an einem kleinen Hang rund um das Hauptgebäude mit Restaurant, Poolbar und Pool arrangiert und durch gepflegte Wege verbunden. Der Pool ist sehr groß, der Poolbar gut sortiert und auch abends zum "Absacker" geöffnet. 

Mykali Pool
Pool (der wesentlich größer ist 
als auf dem Bild zu sehen)

Am Haupthaus gibt es verschiedene Terrassen, Balkone, Sitzecken, die wir bei großer Hitze oft und gerne genutzt haben. 

Mykali Ausblick

Die Zimmer (60 Stück) haben fast alle Terrasse oder Balkon mit Blick aufs Meer, Bad/Dusche, Fernseher, Kühlschrank und eine Klimaanlage.

Das Hotel wird von einer griechischen Familie geführt, alle sprechen sehr gut englisch. Außerdem ist mit Marita an der Rezeption eine waschechte, herzliche Berlinerin tätig, die mit dem Herz am rechten Fleck ihr Bestes tut, um Fragen und Probleme zu lösen.
Ein Wäscheservice kann beauftragt werden, der für einen günstigen Preis innerhalb eines Tages die Wäsche holt, wäscht, von Hand bügelt und wieder vorbeibringt. Bei dieser Hitze ein Service, den wir gerne genutzt haben. 
Neben Zimmer oder Zimmer mit Frühstück kann auch Halbpension gebucht werden, das Essen wir auf einer Terrasse neben dem Haupthaus serviert. 

Nach Samos fliegt übrigens Air Berlin direkt aus mehreren deutschen Städten von Mai bis Oktober wöchentlich, mehrmals täglich geht es das ganze Jahr über Athen mit Lufthansa oder Aegean und ab Athen mit Olymics nach Samos. Das Hotel kann pauschal über deutsche Reiseveranstalter, aber natürlich auch individuell und sehr günstig gebucht werden.

MYKALI Hotel
83-103 Pythagorion
Samos - Griechenland
Telefon 0030 - 22730 - 61110
Telefax 0030 - 22730 - 61945
 
Mykali Mond morgens
Blick von meinem Bett aus 
am frühen Morgen Richtung untergehender Mond

Mittwoch, 9. Januar 2013

Pasta mit würzigem Spitzkohl


Ich habe den Newsletter von drei Koch-Sendungen abonniert, Klink (SWR), Meuth/Neuner-Duttenhofer (WDR) und den des ARD-Buffets. Alle Sendungen habe ich früher öfters gesehen, heutezutage schaue ich so gut wie keine Kochsendung mehr. Was ich von der Masse der Kochsendungen halte, könnt Ihr Euch sicher denken.

Aber bei den o.g. finde ich immer wieder Ideen für das tägliche Kochen. So entstammt dieses Rezept fast 100% aus der Oktober 2012 Sendung von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer mit dem Thema "Kochen im Handumdrehen".
Und es ist tatsächlich im Handumdrehen gemacht - und: Es schmeckt auch noch formidabel! :-)
Klassische Unter-Der-Woche-Beide-Kommen-Spät-Heim-Aber-Es-Muß-Noch-Was-Warmes-Her-Küche.

Kraut-Pasta wuerzig Teller

Pasta mit würzigem Spitzkohl
2 Portionen
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 rote Chili (bei mir Piment d'Espelette)
  • 4 Anchovis, grob gehackt
  • 75 g Bauchspeck in kleine Würfel geschnitten
  • 1/2 kleiner Spitzkohlkopf (in feine Streifen geschnitten)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • Spaghettini
Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, Knoblauch fein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe und Knoblauchzehen andünsten. Die grob gehackten Anchovis und die Speckwürfel zugeben. Kohl ebenfalls mitdünsten.
Bis zur gewünschten Bissfestigkeit garen. Mit wenig Salz, viel Pfeffer und Piment würzen. Wenig Zucker dazugeben. Frisch gekochte Pasta und etwas Kochwasser mit dem Gemüse mischen.

Kraut-Pasta wuerzig Pfanne

Wenn man mag, Parmesan darüberreiben. Uns war's lieber ohne. Dazu aber auf jeden Fall einen sehr kräftigen Weißwein trinken!

Montag, 7. Januar 2013

Hirschkalbsgulasch


Ein Stückchen Hirschkalbsschulter lag beim Metzger - da kann ich doch nicht widerstehen, oder? Vor allem wenn es draußen ungemütlich ist, dunkel und es, wie der Bayer so schön sagt, schüttet wie d'Sau, schmecken Schmorgerichte einfach wunderbar und wärmen so schön.

Aus der Schulter wurde ein lang geschmortes Gulasch, dazu gabs Blaukraut (ich habe immer einige Portionen nach meinem Standard-Rezept eingefroren) und Semmelknödel von meiner Mama, auch aus dem Gefrierschrank - denn ich bin weiterhin unfähig, solche nicht zerfallenden Semmelknödel herzustellen. Aber irgendwann werde ich auch das noch hinbekommen. (Mein Papa wird jetzt sicher wieder sagen: Wofür habe ich sie denn Mathematik studieren lassen? Aber über den Zusammenhang von Studium und Semmelknödeln bzw. Skat philosophiere ich vielleicht ein anderes Mal.)

Hirschkalbsgulasch Teller

Hirschkalbsgulasch
2 große Portionen
  • 400 g Hirschkalbsschulter in unregelmäßige Würfel geschnitten und in 2 EL Mehl gewendet
  • 1 Scheibe Speck, 1/2 cm dick, in kleine Würfel geschnitten
  • 2 Zwiebeln in geviertelte Ringe geschnitten
  • 2 EL Preiselbeeren
  • 200 ml trockner Rotwein (bei mir ein kräftiger Merlot)
  • 200 ml Wasser
  • 1/2 Lorbeerblatt
  • 2 Wacholderbeeren
  • Pfeffer, Salz
  • 3 Zweige Thymian
  • 2 EL fein gehackte Petersilie
  • 2 EL Olivenöl
Olivenöl in einem Bräter erhitzen, Zwiebeln, Speck und Fleisch zugeben, runterherum kräftig aber nicht scharf anbraten, Preiselbeeren und Gewürze sowie den Thymian zugeben, mit Rotwein ablöschen, und Wasser zugeben. 

Hirschkalbsgulasch Topf

Bei kleiner Hitze gut zwei Stunden köcheln lassen. Kurz vor Ende der Garzeit, Petersilie unterrühren und die Sauce abschmecken.

Samstag, 5. Januar 2013

GR - Samos - Pirgos - To Koutouki Tou Barba Dimitris


... oder auch einfach auf Deutsch: "Die Zechbude des Onkel Dimitris". So jedenfalls übersetzte uns Marita, die am Empfang unseres Hotels arbeitete, den Namen der Taverne, in der wir unterwegs bei einem Ausflug in den Südwesten der Insel Samos Halt gemacht hatten. Fast an der Kirche in der Ortsmitte von Pirgos gelegen und somit nicht zu verfehlen, kann man unter und in einer vollkommen Wein-bewachsenen Pergola im Schatten und auch bei großer Hitze angenehm essen. 

Pirgos Restaurant Haus

Pirgos Restaurant Schild

Pirgos Restaurant Pergola

Hier, abseits der Touristenorte auf 500 Höhenmetern gelegen, gibt es andere Sachen zu essen. Mama steht in der Küche und kocht, den Service übernimmt der Sohn. Es gibt eigenen Wein und viel selbst angebautes Gemüse. Wir genossen die paar Grad weniger auf dieser Höhe, den Schatten der Pergola, den guten Service und vor allem die Hausmannskost in Form von Salaten, überbackenem Gemüse, Lammkeulen-Eintopf (schmeckte exzellent, auch wenn es nicht so aussieht) und Obst.

Pirgos Restaurant Vorspeisen

Pirgos Restaurant GefuelltesGemuese

Pirgos Restaurant Lamm-Eintopf

Pirgos Restaurant Obst

Die (auf den griechischen Inseln überall unvermeidlichen und in Massen vorhandenen) Katzen belagerten uns zwar gut zwei Stunden (ohne etwas zu bekommen), waren aber brav und lagen uns zu Füßen ohne zu betteln.

Pirgos Restaurant Katze

Pirgos Restaurant Katzen

Für zwei Vorspeisen, zwei Hauptspeisen, Obst und Getränke bezahlten wir 27 Euro.

Donnerstag, 3. Januar 2013

Zweiter Versuch - Vinschgerl


Die Versuchsreihe geht weiter: Vinschgerl. Der erste Versuch war ok, aber eben nicht der Rede wert. Ein zweiter Versuch war auf jeden Fall angedacht. Und Frau Kaltmamsell warf in ihrem Kommentar auch gleich das nächste, mögliche Rezept in die Ring - aus dem Blog Einfach guad. Also war mir ihr Wunsch Befehl und ich machte mich an den zweiten Versuch.
Ergebnis: Ok, besser als die erste Version, aber auch von Geschmack und Konsistenz noch ein großes Stück weg vom Ziel.

Mal schauen, ob Frau Kaltmamsell ein weiteres Rezept outsourcen will :-)
Die Reihe wird auf jeden Fall fortgesetzt.

(Hier das Rezept von "Einfach guad" - der Vollständigkeit halber)

Vinschgerl

Vinschgauer Fladen
ca. 12 Stück

Sauerteig
  • 250 g Roggenmehl 997 (bei mir 1150)
  • 250 g warmes Wasser
  • 2 EL Sauerteig vom Anstellgut

Teig
  • 250 g Roggenmehl 997 (bei mir 1150)
  • 200 g Weizenmehl 1050
  • 2 1/2 TL Salz
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Südtiroler Brotgewürz
  • 10 g Hefe
  • 100 ml lauwarmes Wasser
Möglicher Zeitablauf:


Vinschgerl

Für den Sauerteig alle Zutaten verrühren und 15-20 Stunden gären lassen. 

Vinschgerl Sauerteig

Dann das Mehl mit dem Salz, den Gewürzen und der Hefe verrühren und zu dem Sauerteig geben. Den Teig mit den Knethaken zu einem weichen Teig verkneten, nach und nach das restliche Wasser dazugeben. Feucht zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig das Doppelte seines Volumens erreicht hat.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche die Luft aus dem Teig drücken, in dem der Teig 2x innerhalb von 10 Minuten gedehnt und gefaltet wird (wie ein Briefumschlag). Dazwischen immer wieder feucht abdecken.

Vinschgerl Blech

Den Teig in ca. 100 g schwere Stücke trennen, zu Kugeln formen und dann flach drücken. In Roggenmehl wälzen und auf ein Backblech legen. Mit einem Tuch bedecken und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 250 Grad vorheizen, mit Schwaden ca. 25 bis 30 Minuten backen. 

Vinschgerl geschnitten

Dienstag, 1. Januar 2013

Kartoffel-Lachs-Topf


Und schon ist wieder ein neues Jahr da. Ich hoffe, Ihr seid gut über den Jahreswechsel gekommen. Nur das Beste für Euch!

Aber vielleicht haben einige von Euch gestern und heute nacht ein bißchen über den Durst getrunken und brauchen ein etwas Suppe als Magenberuhigung? Oder Ihr seid nur ein wenig angeschlagen und habt nicht viel Lust zu kochen? Oder Ihr seid ein Supperkaspar wie ich?

Egal was - die Suppenentdeckung des Jahres 2012 fand spät im Jahr statt - in der Woche nach Weihnachten. Foodfreak twitterte etwas von einem Kartoffel-Räucherlachs-Topf und schon war's um mich geschehen. Ein kranker Mann zuhause (die echte Influenza hatte ihn kurz vor Weihnachten in den Griff bekommen und bis heute nicht ganz los gelassen), eine gute Hühnerbrühe aus diesem Grund natürlich vorrätig, der Räucherlachs (eigentlich Bestandteil des geplanten aber ins Wasser gefallenen Heilig Abend Menüs) im Kühlschrank - es stand der Suppe nichts im Weg.

WUN - DER - BAR! Würzig, cremig, sättigend, fein, würzig ...
Nachkochen! Kommt sofort ins Standardrepertoire.

Und hier das Rezept - übernommen von Petra, schaut bei Ihr vorbei, sie hat ein schönes Tageslicht-Foto der Suppe, bei mir ist es nur im Schein der Christbaumlichter entstanden:

KartoffelLachsTopf

Kartoffel-Räucherlachs-Topf
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 750 g Kartoffeln, geschält und gewürfelt (bei mir Sieglinde)
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 500 ml Milch
  • 300 g Räucherlachs, in Streifen zerteilt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Handvoll glatte Petersilie, fein gehackt
  • 1/2 Zitrone, den Saft
Zwiebel in der Butter anschwitzen, dann Kartoffeln, Milch und Brühe zugeben und köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind.(Kurz den Stabmixer reinhalten, daß nur ein Teil der Kartoffeln zerkleinert wird. Dann wird die Suppe schön cremig, aber man hat noch Stücke.)
Lachs und Petersilie in den Topf geben, alles heiss werden lassen, dann kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Zitronensaft abschmecken.