Freitag, 30. Mai 2014

CH - Tessin - Farina Bona aus dem Onsernonetal


An unserem dritten Tag im Tessin ging es ins Onsernonetal - nordwestlich von Ascona gelegen und nur wenige Kilometer von der italienischen Grenze entfernt. Über enge Sträßchen, schmale Brücken mit rostigen Geländern, vorbei an überhängendem Felsen fuhren wir stetig bergauf (knapp 800 Höhenmeter) nach Vergeletto. 

Dort erwartete uns Ilario Garbani schon an der Mühle. 


Farina Bona Muehle
Mühle in Vergeletto

Der Teilzeit-Müller und Grundschullehrer erklärte uns zuerst die Besonderheit des Farina Bona. Das Mehl wird aus gerösteten Maiskörnern gewonnen und ist glutenfrei. Im Raum der Röstmaschine roch es nach Popcorn, Karamell und Haselnüssen. 

Dieses Maismehl, vermischt mit Milch, Wasser oder Wein war Alltagskost in diesem Tal. Aber durch die Änderung der Essensgewohnheiten im Laufe der Jahre, wurde die Herstellung Ende der 1960er Jahre eingestellt. 
In den 90ern wurde dann wieder, unterstützt von privaten Initiativen und später durch Slow Food, in kleinen Mengen produziert und später auch außerhalb des Onsernonetals bekannt gemacht. 

Farina Bona Maschine
Herr Garbani und seine Röstmaschine


Farina Bona Roestung
"Popcorn"

Nach der Einführung zu Geschichte und Herstellung ging es auf das Mühlengelände mit der Mühle (siehe erstes Foto) und einigen Häusern. 


Farina Bona Muehlenhaeuschen
Häuschen oberhalb der Mühle 


Farina Bona Kamin
Kamin


Früher wurde hier der Mais über dem offenen Feuer geröstet, bevor er gemahlen wurde. Aber natürlich mußte der Mais erst von den Kolben "gepuhlt" werden. Dafür gab es schon eine Maschine, die der Herr der Cucina heroisch ausprobiert hat - mit einem schon entkörnten Maiskolben :-). 


Schließlich ging es wieder zurück in das große Mühlenhaus und für uns wurden Mühlrad und die Mühle angeworfen: 



Farina Bona Muehle innen aussen
Blick aus der Mühle auf den Wasserkanal zum Mühlrad


Farina Bona Haende
Frisch gemahlenes Farina Bona

Zum Abschluss der Führung durften wir unser eigenes Mehl abfüllen und nebenher ein frisch hergestelltes,köstliches Eis mit Farina Bona genießen, das nach Popcorn und mehr schmeckte: 


Farina bona Eis

Farina Bona Eis

Während uns das Farina Bona bis dahin völlig unbekannt war, haben Robert und Petra auf ihren Blogs schon Pappardelle, Zabaion und Spätzle mit Farina bona veröffentlicht. Wir werden die Rezepte mit dem mitgebrachten Mehl testen. 


Danke für die interessante und lehrreiche Führung, Signore Garbani!

Die Reise fand auf Einladung von Ticino Turismo sowie der beteiligten Betriebe statt. Wir danken ihnen sehr für die Einladung und die herzliche Gastfreundschaft. Aber wie Ihr wißt, habe ich meinen eigenen Kopf und schreibe von meinen Eindrücken, ohne Beauftragung oder Vorgaben.

Keine Kommentare: