Montag, 29. September 2014

D - München - Ochsenbraterei (Chronistenpflicht)


2013 hieß er Thomas und auch 2014 war "unser" Ochs wieder ein Thomas. 9 1/2 Zentner brachte er auf die Waage und war Nr. 55 dieses Jahr in der Ochsenbraterei. Auch sonst war alles fast wie in den vorangegangenen Jahren (2008, 2009, 2010, 2011, 2012). 

Ochsenbraterei 1 Ochsenbraterei 2
Ochsen-Hochrippe, Ochsenbraten, Rahmschwammerl, Ochsenlende

Freitag, 26. September 2014

D - München - Augustiner Festzelt


Mein erstes Zelt auf der Wiesn war das Augustiner. Hier wurde ich mit dem Wiesnvirus infiziert, hier trank ich mein erstes Wiesnbier. Hier saß man beim Anstich. (Ja, es gab Zeiten, zu denen man am ersten Samstag ganz normal um 11 Uhr ins Zelt kam und noch einen Platz bekam. Lange vorbei. Den Anstich erleben wir inzwischen nicht mehr im Zelt.)

In diesem Zelt tobt auch - wie in jedem anderen - abends der Bär. Aber wer noch ein bißchen traditionelles Flair erleben will, ist hier vor allem unter der Woche mittags gut aufgehoben. Der Kapelle spielt Blasmusik, die Atmosphäre ist gemütlich, familiär. Ein Ratsch mit der seit 25 Jahren bekannten Bedienung gehört genauso dazu, wie mit dem Brezenverkäufer, den wir seit Jahrzehnten kennen. 

Wieder erlebt in der ersten Wiesn-Woche dieses Jahr mit meinen Eltern. 


Augustiner Festzelt

Der grüne Zelthimmel - eindeutig Augustiner. Und auf den Tellern dieses Mal: 
Das traditionelle Wiesn-Hendl plus Breze, die Surhaxe mit Meerrettich, Kartoffelbrei und Sauerkraut, sowie die Schlachtplatte mit Blut- und Leberwürsten, Wammerl dazu ebenfalls Sauerkraut und Kartoffelbrei.

Augustiner Festzelt Essen

Mittwoch, 24. September 2014

DFO - Lammkotelett


Der Herr der Cucina nimmt weiterhin seine StattKantine mit in die Arbeit, während bei mir je nach Kunde, Projekt und Arbeitsort die Art des Mittagessens sehr schwankt. 

Manchmal habe ich selbst Teile der StattKantine dabei, manchmal wärme ich mir etwas auf. Letzte Woche habe ich mir richtig gekocht - ein Lammkotelett, einige frische Erbsen, Rosmarinkartoffeln. Das Lammkotelett habe ich nach dem Braten mit Olivenöl und Zitronensaft, gemischt mit Knobi und Petersilie, eingepinselt. Sehr frisch. 

Ein schönes Mittagessen für die Serie "Dinner for One". 

Lammkotelett 

Sonntag, 21. September 2014

(Kulinarisches) Wochenende KW38 - 2014


Sie fängt wieder an - die Wiesn. Endlich. Kurz vorher süchtel' ich schon sehr. 

Da werden die Dirndl und Lederhosen probiert, ob noch alles paßt und an der rechten Stelle sitzt, die Tischreservierung überprüft, die jährlichen Termine untereinander versichert ("gell, wir treffen uns wie immer am Hintereingang um 18.30?" ohne Nennung von Wiesn, Tag, Zelt oder Tischnummern, die seit Jahren gleich sind), abgeglichen, wer als erster "draußen" ist. 

Natürlich kann man auch "vorwieseln", das ist zwar nicht dasselbe, aber steigert die Vorfreude. Dieses Jahr mit den Damen Anke, Isabella und Helga (alle im Dirndl) am vergangenen Donnerstag im Dürnbräu

Am Samstag waren pünktlich zum Anstich und zu den Böllern auf der Theresienhöhe der Herr der Cucina und ich auf der Festwiese, drehten eine Runde und aßen Würste. Sitzen werden wir in den Festzelten die nächsten zwei Wochen wieder genug. :-)
(Und natürlich werde ich wieder über den Namen des Ochs' nächsten Sonntag und über die Surhaxerl am letzten Sonntag berichten - es bleibt immer (fast) alles beim Alten.)
Und den Trachtenumzug haben wir diesen Sonntag auch gesehen. 

Prost! Auf eine friedliche Wiesn!

photoGridImage

Im Uhrzeigersinn: 
Wochenmarkteinkauf - Trachtenumzug zur Wiesn - Vier Mädels mit Wiesnbier im Dürnbräu - Auszog'ne mit Blick auf den Umzug - Kalbfleischpflanzerl - Perlhuhn auf Gemüse

Samstag, 20. September 2014

D - München - Tantris (immer mal wieder)


Kürzlich klappte es, wir konnten kurzfristig unter der Woche das Tantris besuchen (Besuche 2009 Teil 1, 2009 Teil 2, 2013) und der Herr der Cucina wählte das Business-Menü:

Gruss 2 Tantris

Sardine (Gruß aus der Küche)

Hummer Tantris

Ausgelöster Hummer

Lamm Tantris

Lamm

Schokoflan Tantris

Schokoflan


Ich wählte à la carte: 

Gruss Tantris

Lachs (Gruß aus der Küche)

Griessnockerl Tantris

Grießnockerl-Suppe (mein absolutes LIEBLINGSESSEN im Tantris)

Kalbskotelett Tantris

Kalbskotelett

Topfensouffle Tantris

Topfensouffle

Unser Wein: 

Wein Tantris

Wie immer - alles wunderbar! 

Johann-Fichte-Straße 7
80805 München
Telefon 089 - 361 959 - 0

Öffnungszeiten:
Dienstag - Samstag 12 - 15 Uhr und 18:30 - 1:00 Uhr 
An Feiertagen geschlossen

Mittwoch, 17. September 2014

Maultaschen


Die Maultaschen nach einem Rezept von Vincent Klink ("ARD Buffet", Rezept aus 2013) wollte ich schon lange machen. Jetzt habe ich es endlich mal geschafft. Für das erste Mal sind sie sehr gut geworden. Ich habe den Teig einen Tick zu dick gelassen, beim nächsten Mal werde ich ihn noch dünner ausrollen. 
Ansonsten - sehr, sehr gut!


  Maultaschen 

Maultaschen

Teig 

  • 150 g Mehl (am besten Hartweizenmehl
  • 2 Eier 
  • 1-2 TL Olivenöl 
  • 1 Prise Salz 
  • Mehl zum Ausrollen 

Füllung 

  • 2 Zwiebeln 
  • 2 EL Butterschmalz 
  • 50 g Speck, durchwachsen 
  • ½ Bund glatte Petersilie 
  • 3 Eier 
  • 200 g Hackfleisch (eher fetteres Fleisch) 
  • etwas Salz, Pfeffer 
  • 1 Prise Muskat 
  • 1/2 TL Majoran, gerebelt 
  • 500 ml Fleischbrühe 

Das Mehl auf ein Brett häufen oder in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde eindrücken. Die Eier, Öl und eine Prise Salz zugeben und zu einem Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie einpacken und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. 

Zwei Zwiebeln schälen und fein schneiden, Speck fein würfeln. Zwiebel und Speck in einer Pfanne mit Butterschmalz gut anschwitzen, etwas abkühlen lassen. Petersilie abspülen, trocken schütteln, grob hacken und mit 2 Eiern in einen Mixbecher geben. Mit dem Pürierstab fein mixen. Kräuter-Ei-Mischung mit Hackfleisch, angeschwitzten Speck-Zwiebeln in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Majoran würzen und alles gut durchmengen (ca. 5 Minuten), damit die Farce eine gute Bindung bekommt. 

Mit einer Nudelmaschine oder einem Nudelholz den Teig sehr dünn ausrollen, darauf dünn 
die Fleischmasse aufstreichen, den oberen Teigrand mit verquirltem Ei bestreichen und den Teig wie eine Roulade zusammenrollen. 
Den Rand gut andrücken, dass er mit dem Ei zusammenklebt. Von der Roulade Maultaschen in der gewünschten Größe abschneiden und mit der flachen Hand platt drücken, dass sich die Füllung gut verteilt. In leicht kochendem Salzwasser die Maultaschen ca. 4 Minuten kochen. 

Übrige Zwiebel schälen, in feine Ringe schneiden und in einer Pfanne mit 1 EL Butterschmalz braun rösten. Die Maultaschen in Brühe anwärmen. Maultaschen mit etwas 
Brühe in einen tiefen Teller geben und mit den gerösteten Zwiebeln garnieren.

Samstag, 13. September 2014

D - München - Marriott grill93


Werbung - Der Aufenthalt im Marriott grill93 war für uns kostenfrei. Das Restaurant hat es uns überlassen, ob wir und was wir über unseren Aufenthalt berichten. Der Artikel gibt unsere Meinung wieder. 

Hotelrestaurants sind immer so eine Sache. Vor allem in Hotels mit internationalen Gästen müssen sie viele Geschmäcker abdecken, eine klare, besondere Linie auf der Karte ist da schwer durchzuhalten. Steakrestaurants sind in diesem Fall sicher ein guter Weg, vor allem wenn sie in amerikanischen Hotelketten geführt werden. 

Seit nicht so langer Zeit hat das Marriott Hotel im Münchner Norden ein Steakhouse namens grill93 in seinen Räumen. Die Steaks stammen vom Bayerischen Ochsen oder amerikanischen Black Angus. 

Während der Sommermonate bietet das Restaurant Barbecue-Abende im Freien an. Dabei kann man sich nach dem Motto "all-you-can-eat" vom Buffet bedienen und sich das ausgesuchte Fleisch (z.B. Rinderlende, Hühnerbrust), den Fisch und das Gemüse zubereiten lassen. 
Wer mag, kann auch gerne seinen eigenen Fisch oder sein Fleisch mitbringen, das dann auch professionell zubereitet wird. Ein einfallsreiches und innovatives Konzept! 

photoGridImage3


Neben einer Vielzahl von Gemüsen gibt es Salate, viele Saucen und ein kleines Nachspeisenbuffet. 


photoGridImage2

Berliner Straße 93 
80805 München 

Barbecue-Abend 19,90 € (bei selbst mitgebrachtem Fleisch 9,90 €) - Termine bitte erfragen.

Mittwoch, 10. September 2014

Cracker


Es war im Mai, kurz vor dem Eurovision Song Contest. (Seit ich auf Twitter bin, schaue ich ihn leidenschaftlich. Sogar die Halbfinale. Der Herr der Cucina und ich lachen Tränen bei diesem Sehen "im virtuellen Rudel". Aber zurück zu Anfang Mai.) 

Irgendwie wollten die Damen Excellensa, Foodfreak und Küchenlatein Cracker (oder Tuc oder Ritz) haben und fingen an, sie selbst zu backen. 
Heraus kamen ganz wunderbare klassische Cracker, die ich zum Finale des #ESC nachgebacken habe. 

Cracker

Cracker
(ca. 35 Stück)

  • 125 g Weizenmehl (Type 550) 
  • 1 1/2 TL Backpulver 
  • 1/2 EL Zucker 
  • 45 g kalte Butter 
  • 1 EL Pflanzenöl 
  • 35 - 50 ml Wasser 
  • 20 g Butter zum Bestreichen 
  • 1/4 TL Salz (für die Butter zum Bestreichen)
Den Backofen auf 200 bis 210 Grad vorheizen. 

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer großen Schüssel mischen. Die Butter unterarbeiten, dann das Öl dazugeben und einarbeiten. Das Wasser nach und nach mit den Händen einkneten bis ein weicher Teig entsteht. 

Den Teig auf 3 mm Dicke ausrollen und mit einem Keksausstecher ausstechen und mit einer Gabel nochmals einstechen. 

Die Cracker auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Ca. 10-15 Minuten im heißen Ofen goldbraun backen. 

Restliche Butter zerlassen, mit dem Salz vermischen, die Cracker damit noch heiß einstreichen.

Samstag, 6. September 2014

D - Grünwald - Forsthaus Wörnbrunn


An einem Sonntag im August wollten wir eine Wanderung von Bad Wiessee am Tegernsee auf eine Alm unternehmen - wir scheiterten schon auf dem östlichen Münchner Autobahnring. So früh morgens hatten wir mit einem Stau bis zum Chiemsee nicht gerechnet (und er war auch nicht im Radio). Nach fünf Kilometer im Stau wurde umgeplant, der Sonntag war uns zu schade für die Autobahn. 

Und so bogen wir nicht auf die A8 Richtung Salzburg ab, sondern fuhren einfach noch ein Stückchen den Ring bis Taufkirchen West weiter. Direkt an der Abfahrt ist ein Wanderparkplatz am östlichen Rand des Grünwalder Forst

Von dort ging es auf fast menschenleeren Wegen gut 6 km Richtung Wörnbrunn. Schilder sucht man im Wald vergeblich, wer also keinen guten Orientierungssinn hat, sollte sich eine Karte mitnehmen oder das Wischphone dabei haben (es gab auf dem ganzen Weg Empfang).


Wanderung Grünwalder Forst


Das Forsthaus Wörnbrunn liegt mitten im Grünwalder Forst. Die Traditionsgaststätte hat glanzvolle und weniger glanzvolle Zeiten hinter sich. Ich war (glanzvoll) in den 90er Jahren bei zwei Hochzeiten hier eingeladen. Im Stadel (siehe unten) kann man wunderbar feiern. 


Forsthaus Wörnbrunn Stadel


Im Haupthaus gibt es kleine Stuben und auch größere Räume, ein Bar und inzwischen auch Hotelzimmer. 

Forsthaus Wörnbrunn Terrasse 2


Wir saßen an diesem sonnigen Sonntag auf einer noch fast leeren Terrasse - wir waren ja früh dran. Das Weißbier schmeckte und die Wiener Schnitzel waren exzellent. (Der Herr der Cucina hatte auf dem Weg schon davon geträumt.) 


Forsthaus Wörnbrunn Weissbier

Forsthaus Wörnbrunn Wiener

Wir zahlten im August 2014 für zwei Weißbier, zwei Wiener Schnitzel mit Beilage, einen Williams von Lantenhammer und einen Ramazotti 57 Euro. 

Danach gings wieder 6 km zurück. :-) 

Forsthaus Wörnbrunn 
Wörnbrunn 1 
82031 Grünwald 

Telefon 089 – 716 77 39 – 0 
info@forsthaus-woernbrunn.de 

Öffnungszeiten: 
Montag – Sonntag 11.00 Uhr bis 23.00 Uhr 
durchgehend warme Küche bis 22.00 Uhr

Mittwoch, 3. September 2014

Tomatentarte - immer wieder im Sommer


Sie kommt wie jeden Sommer immer dann auf den Tisch, wenn die Tomaten wieder richtig reif sind - die Tomatentarte. 
Ihr gebührt einfach ein eigener Beitrag jeden Sommer - wie 2012 und 2013

Tomatentarte