Samstag, 1. November 2014

F - Sète und sein Wochenmarkt


Sète hatten wir schon bei unseren ersten Planungen auf der Liste der Orte, die wir während unseres Urlaubs besuchen wollten. Kurzfristig hatten wir auch überliegt, hier einige Nächte zu verbringen - haben uns dann aber dagegen entschieden. Und so machten wir einen Tagesausflug von Montpellier aus, es sind nur gut 30 km.

Wir hatten viel über das "Venedig des Languedoc" gelesen, das zwischen dem Mittelmeer und der Lagune Étang de Thau liegt. Aber ein Venedig fanden wir hier nicht. Es gibt einen großen Kanal, den Canal Royal, der sich durch das Örtchen zieht, dazu noch wenige große Brücken. Das war es aber auch schon an Brücken. Die Stadt an sich nahm uns nicht ein, allein die Altstadt am Hügel mit ihren kleinen Gassen gefiel uns gut. Das lag vor allem am Wochenmarkt, der um die Markthalle herum stattfand.  
Austern, Wein, Gemüse direkt von den Bauern der Region, der eine mit Äpfeln, der andere mit Paprika, Schnecken, Kräuter, Käse u.v.m. 

Sete Meer
Blick auf das Meer Richtung Süd-Osten

Sete Kanal Boote
Canal Royal

Sete Brunnen
Mal eine ausgefallene Brunnenfigur

Sete Markthalle Essen

Sete Huitres
Markthalle - hier kann man die Austern der Region ganz frisch essen

Sete Markt Fischhalle

Sete Abfuellung
Was hier wohl abgefüllt und verkauft wird? 

Sete Markt Escargote
Schnecken, 100 Stück für 9 Euro

Sete Kirschstiele Markt

Mit dem Herrn dieses Kräuterstandes sprachen wir lang - die Verwendung getrockneter Kirschstiele war mir völlig unbekannt. Wir lernten, daß sie - als Tee zubereitet - gegen Blutarmut und hartnäckigen Husten helfen und das Abhusten erleichtern, entschieden uns dann aber trotzdem für Rosenblüten und Lavendel. Da wir mit dem Flugzeug in Südfrankreich waren, konnten wir leider nicht großartig auf dem wunderbaren Markt "zuschlagen". 

Von Sète gings über Cape d'Adge nach Béziers. Und auch darüber wird zu berichten sein. :-) 

Keine Kommentare: