Donnerstag, 30. April 2015

Torta della Nonna


An Ostern war ich für das Dessert des Familienessens zuständig. Ich entschied mich für eine Torta della nonna und servierte dazu die ersten, aromatischen, italienischen Erdbeeren. Ein schönes, italienisches Dessert, daß sich schon einen Tag zuvor vorbereiten läßt. Die Zubereitung ist problemlos, zieht sich nur etwas hin, wegen den Zeiten für das Kaltstellen. 

Gefunden habe ich das Rezept bei Petra. Und ich hatte die gleichen Probleme wie sie: Trotz Kühlstellen der Form im Gefrierschrank sackte auch mir der Rand beim Backen nach unten. Beim nächsten Mal - und das wird es sicher geben, denn die Torta schmeckt klasse - werde ich mir den hohen Rand sparen. 

Torta della Nonna Schnitt


Torta della nonna
26 cm Springform

Mürbeteig
  • 300 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Butter
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 1 abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 1 EL Eiswasser (bei mir weggelassen)
Vanillecreme
  • 4 Eigelb
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 2 EL Mehl
  • 1 Vanilleschote; Mark ausgekratzt
  • 250 Gramm Sahne
  • 250 Gramm Milch
Verzierung
  • Etwas Eiweiß zum Bestreichen (bei mir weggelassen)
  • 2 EL Pinienkerne zum Bestreuen (bei mir weggelassen)
  • Puderzucker zum Bestreuen 

Aus den Mürbeteigzutaten einen Teig kneten (lassen). Den Teig leicht platt gedrückt in Klarsichtfolie einschlagen und mindestens 30 Minuten kalt stellen. 

Für die Creme den Puderzucker mit den Eigelben aufschlagen, das gesiebte Mehl unterrühren. Milch und Sahne mit der Vanilleschote und dem ausgekratzten Mark zum Kochen bringen. Unter Rühren die heiße Milch ins Eigelbgemisch rühren, dann alles zurück in den Topf geben und unter Rühren kurz aufwallen lassen (wegen des Mehls gerinnt die Sauce nicht). Die Creme durch ein Sieb geben, abkühlen lassen, dann kalt stellen.

Knapp 2/3 des Mürbeteigs zwischen Klarsichtfolie rund ausrollen und als Boden in die Springform legen, dabei einen mindestens 3 cm hohen Rand formen*. Den Rest ebenfalls zwischen Klarsichtfolie in Springformgröße rund ausrollen und zurechtschneiden, auf einem Tortenblech oder ähnlichem kaltstellen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen und die Springform mit dem Boden etwa 15 Minuten backen, bis der Boden fest und leicht gebräunt ist. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Den vorgebackenen Tortenboden mit der gut gekühlten Vanillecreme füllen. Den gekühlten Mürbeteig als Deckel über die Cremefüllung legen, am Rand andrücken. Den Deckel mit wenig verschlagenem Eiweiß bepinseln und mit den Pinienkernen bestreuen.

Die Torte im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen, bis die Oberseite schön gebräunt ist. Mit Puderzucker bestäuben.

Torta della Nonna gebacken

Torta della Nonna Erdbeeren

Kommentare:

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Wunderbar! Die Torta sollte ich auch unbedingt mal wieder backen. Die ersten sehr aromatischen deutschen Erdbeeren sind heute schon mal in meinem Korb gelandet.

Kochen mit Diana hat gesagt…

Mmmm...sieht lecker aus. Hab mir auch vorgenommen den Kuchen einmal zu backen, bin noch nicht dazugekommen.

Carmen Z hat gesagt…

Yep ...