Sonntag, 27. September 2015

A - Mellau - Sonne Lifestyle Resort


Während unserer kleinen Alpentour im September übernachteten wir zwei Nächte in Mellau, mitten im Bregenzer Wald. Der Bregenzer Wald war uns bis jetzt unbekannt. Die Gegenden rund um den Bodensee kennen wir gut, aber in den Bregenzerwald haben wir uns noch nie "gewagt". 

Ein wenig habe ich schon von Mellau und einer unserer Wanderungen - die zur Alpe Buchen - berichtet. Fehlt noch unser Hotel. 

Das Sonne Lifestyle Resort, ein Haus der ****S-Kategorie, war unser Gastgeber. Das Hotel liegt mitten im Ort, direkt am Zusammenfluß von Mellenbach und Bregenzerach. Eine lange Tradition prägt das Haus.
Die Eltern des heutigen Besitzers übernahmen das Gasthaus Sonne 1946 und bauten es nach und nach aus. 1977 und 2008 wurde das Hotel jeweils neu gebaut. 

Der jetzige Bau verbindet das "alte" aber neu errichtete traditionelle Gasthaus mit dem modernen Hotelbereich, der hell, klar und reduziert einen Kontrapunkt setzt. Glas und Holz spielen hier die Hauptrolle. 

Mellau Sonne Gasthaus

Mellau Sonne Hotelbereich

Unser Zimmer, ein Superior-Design-Zimmer mit Balkon hatte 35 Quadratmeter. Außerdem bietet das Haus noch Penthouse Design Suiten. 
Uns gefiel unser Zimmer sehr gut, alles ist durchdacht. Es gibt genügend Stauraum, eine schöne und gemütliche Sitzecke, ein bequemes und breites Bett. Die Materialen aus Stein, Glas und Holz finden sich auch hier wieder. 
Ein getrenntes WC mögen wir, wie immer wenn wir es vorfinden, sehr. Das Badezimmer ist toll, der integrierte Schminktisch hebt es von vielen anderen Hotels ab. Was uns aber wieder stört, ist der nicht zu verschließende Badezimmerbereich, der sich zum Zimmer öffnet und die Milchglasscheibe der Dusche, die zum Bett hin zeigt. Wie schon ein paar Mal bemerkt - ein bisschen Privatsphäre im Bad haben wir gern. Und eben auch nachts die Dunkelheit, wenn vielleicht mal einer von uns ins Bad ans Waschbecken muss und hier zwangsläufig den anderen weckt. Das ist Geschmackssache, aber wir können uns mit dem offenen Konzept nicht anfreunden.

Mellau Sonne Zimmer

Und noch eine Kleinigkeit - der Nachttisch ist zu klein. Brille, iPhone, Wasserflasche, Kindle, Tempos, das passt nicht drauf. Vielleicht habe ich auch einfach zu viel Kruscht. ;-)

Sonne Mellau Nachttisch

Aber Schluß mit diesen Kleinigkeiten, das Zimmer war wirklich wunderbar. Und von unserem großen Balkon hatten wir Blick auf den Pool.  

Und schon sind wir beim schönen und 1500 qm großen SpaBereich des Hotels mit Saunawelt, Dampfbad, Duftsauna und Whirlpool u.v.m. Und einen Kneipp-Pfad gibt es auch (ich mag das sehr). Wir haben nach den Wanderungen viel Zeit im Pool verbracht. Für Sonnenhungrige gibt es genügend Liegen drumherum. 

Sonne Mellau Spa

Wenn Ihr wie wir in der Sonne übernachtet, gehört neben einem großen und reichhaltigen Frühstücksbüffet eine Vesper am Nachmittag und ein Vier-Gang-Menü am Abend zur Rundumversorgung. Schaut selbst, was wir serviert bekommen haben: 

Sonne Mellau Gasthaus

Sonne Mellau Abendessen 1
Schwertfischcarpaccio in Tomaten-Kräuter-Vinaigrette - Kalbsconsommé mit Grießnockerl
Pfifferlinge mit Serviettenknödel - Spanferkelrücken - Windbeutel mit Vanillecreme - 
Himbeer-Schokoladen-Törtchen


Sonne Mellau Abendessen 2
Avocadofächer mit Auberginensalat - Kalbsschnitzel mit Petersilienkartoffeln - Hirschrücken 
Stracciatella-Torte mit Himbeereis


Das Hotel ist eine idealer Ausgangspunkt im Sommer für Wanderungen und im Winter für Skifahrten im Bregenzer Wald. Wer einmal die Bregenzer Festspiele mit der tollen Seebühne besuchen möchte, findet hier einen ruhigen Ausgangspunkt dafür. 

Und wie immer zum Schluß (leider immer noch notwendig): 

Es gibt WLAN ist fast allen Bereichen. Und es funktioniert hervorragend - die Anzahl der Geräte ist nicht beschränkt. 

Sonne Lifestyle Resort ****S
A - 6881 Mellau im Bregenzerwald
Telefon 0043 - 5518 - 20100 - 0
Telefax 0043 - 5518 - 20100 - 70
Der Aufenthalt in der Sonne fand auf Einladung des Hotels statt. Der Bericht entstand aus eigenen Erfahrungen ohne Beauftragung oder Vorgaben.

Keine Kommentare: