Samstag, 17. Oktober 2015

A - Seefeld - Hotel Interalpen


Es gibt Hotels, die ziehen uns im ersten Moment gar nicht an, vor allem dann nicht, wenn sie sehr groß sind. Über 200 Zimmer? Unpersönlich. Ungemütlich. Massenbetrieb. 
Auch beim Hotel Interalpen *****S hatten wir genau diese Vorurteile. Aber - wir sind in diesem Haus eines besseren belehrt worden. Und es war so toll, daß dieses Hotel den Sprung in die TOP 3 unserer Lieblingshotels gemacht hat und für eine Familienfeier 2016 zur Diskussion steht. 
Seht und lest selbst: 

Interalpen Zimmerblick
Panoramablick aus unserem Zimmer im sechsten Stock
(wie immer klicken, wenn Ihr das Foto in Groß sehen möchtet)

Durch den Wald fährt man das Interalpen an, das südlich von Seefeld mitten im Wald und über dem Inntal liegt. Die Straße endet direkt im Untergeschoß des Hotels und in der Tiefgarage. Mit dem Lift geht es dann nach oben in die große Empfangshalle mit der Rezeption. 

Interalpen Garage
"Tiefgarage" 

In der großen, zweistückigen Empfangshalle ist es gelungen, viele verschiedene Ecken zu gestalten, in denen man gemütlich sitzen kann. Viel Holz, Leder und naturfarbene Stoffe finden sich der Innenausstattung. Dekoration ist in Form von frischen Blumen zu finden, nimmt sich aber sehr zurück. Das Hotel macht nicht den Fehler, trotz der Größe und des Raumes alles mit Deko zu überfrachten. Das ist sehr angenehm. 
Die Atmosphäre ist zurückhaltend, privat, als Gast kann man sich zurückziehen, Ruhe finden. 

Interalpen Deko
Interalpen Bibliothek

Wir bezogen ein Lodge Deluxe Zimmer im sechsten Stock des Hauses. Der Stil dieses Zimmers findet sich in der ganzen Etage - Eichenböden (mit verschieden breiten Brettern gestaltet - wunderschön), Möbel aus Fichtenholz und Nussbaum, Kachelofen. Ein modern-alpiner aber nicht kalter Stil. Neben einem großen Bett finden sich ein Esstisch, eine Sitzgruppe sowie ein Sekretär im Zimmer. 

Die meisten anderen Zimmer im Haus sind etwas rustikaler gestaltet und in Rot- sowie Grüntönen gehalten. 

Interalpen Zimmer Wohnraum

Auf großzügigen 65 qm findet sich außerdem ein Ankleidezimmer sowie ein Bad mit Badewanne, separater Dusche und abgetrenntem WC und Bidet. 

Interalpen Zimmer Bad

Für mich das morgendliche Highlight im Zimmer? Den Schalter neben dem Bett zu betätigen, mit dem man die Vorhänge automatisch öffnen kann - und dann dieser Blick schon vor dem Aufstehen: 

Morgenblick Seefeld 0903

Unsere Nachmittage im Hotel haben wir im großen Wellnessbereich verbracht - ein 50 Meter (!) Becken im Inneren, wo gibt es das sonst? In Ruhe Schwimmen mit Panoramablick auf die Alpen. Durch die Schleuse gehts nach außen in den 31°C warmen Außenpool, umgeben von einem großen Außenbereich, der auch wieder so gestaltet ist, daß jeder sein Plätzchen und seine Ruhe findet. 

Während der Herr der Cucina sich einer Cranio-Sacral-Massage unterzog und danach sehr entspannt wiederkam, ruhte ich in einer der vielen ruhigen Ecken im Spa-Bereich und las ein bißchen. 
Und natürlich gibt es verschiedene Saunen, Dampfbäder, Anwendungsbereich, ergänzt durch ein Fitness-Studio, einen Gymnastikraum und ein Aktionsprogramm. Jeder findet sein Entspannungs- oder Fitnessprogramm.

Interalpen Schwimmbad

In diesem Hotel kann man sich viele Tage aufhalten, ohne es verlassen zu müssen - fast wie ein Kreuzfahrtschiff. Es gibt ein Kaffeehaus, eine Bar, ein Restaurant, verschiedene Stuben, einen Eventbereich, eine Bibliothek und ... und ... und. Zum Essen gibt es einen getrennten Artikel, da gibt es so viel zu berichten, daß es für einmal zu viel wäre.

Aber Ihr merkt schon jetzt, das Interalpen hat uns sehr, sehr gefallen - wir haben uns rundum pudelwohl gefühlt: Eine tolle Ausstattung, ein herzlicher und persönlicher Service mit einem Angebot, das keine Wünsche offen läßt. 

Hotel Interalpen *****s
Dr.-Hans-Liebherr-Alpenstraße 1
A-6410 Telfs-Buchen bei Seefeld
Telefon 0043 - 50 80 930
Der Aufenthalt im Hotel Interalpen fand auf Einladung des Hotels statt. Der Bericht entstand aus eigenen Erfahrungen ohne Beauftragung oder Vorgaben.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

und dazu geschenkt für ein paar Zeilen Werbung

Ina Feinschmeckerle hat gesagt…

Solche Beiträge schreiben sich ja auch in wenigen Minuten, muss man ja nichts fit tun.

Immer dieser Neid. Für das Hotel gibt es kaum eine bessere Form der Werbung als passende Blogger mit einem entsprechenden Leserkreis einzusetzen.

Ina Feinschmeckerle hat gesagt…

Uns geht's bei so großen Hotels oft Ähnlich. Aber ein 50 m Becken ist natürlich wirklich außergewöhnlich :-)