Montag, 30. November 2015

I - Bozen - Christkindlmarkt


Wie oft waren wir schon in Bozen? Ich bestimmt bald an die 100 Mal. Mit meinen Eltern ging es in der Kindheit immer Ostern und Allerheiligen nach Bozen zum Einkaufen. Schon damals in den 70ern und 80ern deckten wir dort uns mit Lebensmitteln, Wein, Schuhen und Kleidung ein. Das Auto war auf dem Rückweg immer voll. 
Und seit ich mit dem Herrn der Cucina verreise, hat sich nicht viel geändert. Ob Frühjahr, Sommer oder Herbst, Bozen und Umgebung sind uns immer eine Reise wert. Viele Artikel findet Ihr dazu im Blog - auch über das Essen in Südtirol. 

Aber wir waren nie im Winter oder zur Weihnachtszeit in Bozen. Da wir nicht Ski fahren, bleiben wir im Winter daheim und sparen unsere Urlaubstage auf. Ein Fehler!

Bozen - Christkindlmarkt abends
Blick von unserem Hotelzimmer auf den Christkindlmarkt

Denn der Christkindlmarkt von Bozen ist eine Reise wert. Auf dem zentralen Waltherplatz gelegen, ist er seit 25 Jahren ein weihnachtlicher Anziehungspunkt für viele Italiener, die bis aus Sizilien angereist kommen, so wie immer mehr für ausländische Gäste. Viele nutzen den Ausflug nach Bozen, um auch gleich noch in den Gassen und Lauben hinter dem Markt die Weihnachtsgeschenke zu besorgen. 
Und so war am Eröffnungstag des Christkindlmarktes, am letzten Freitag, auch gleich noch die lange Einkaufsnacht und die Nacht der Museen. 

Bozen - Christbaum

Bei einem Bummel vorbei am weithin leuchtenden Weihnachtsbaum durch die Gassen des Christkindlmarktes fällt auf, daß die 80 Aussteller vorallem Südtiroler Waren anbieten - Christbaumschmuck, Krippenfiguren aus dem Grödnertal, Kerzen, Filzhüte, Pantoffeln, Spielzeug aus Holz. Hinzu kommen Lebensmittel wie Speck und Obstbrände. Ergänzt wird die Mischung durch drei Gastronomiestände, die Strudl, Apfelküchl, Glühwein und Punsch anbieten.
Und was noch positiv auffällt, ist der Platz zwischen den Ständen und in den Gassen. Es ist kein Geschiebe und Gedrängle, selbst am Samstagabend ist ein Bummeln über den Markt streßfrei möglich. 

Bozen - Staende
Bozen - Schnitzer
Bozen - Detail Staende

Die Bauernkrippe aus antikem Holz mit lebensgroßen Figuren bildet das Zentrum des Marktes und ist sowohl bei Tag als auch bei Nacht stimmungsvoll anzusehen und ein Besuchermagnet.

Bozen - Krippe
Bozen - Details Krippe

Und natürlich gibt es auch ein umfangreiches Rahmenprogramm, das den Markt stimmungsvoll begleitet. An den Adventswochenenden spielen Südtiroler Musikgruppen traditionelle Weihnachtsmusik, Bläsergruppen erklingen und es gibt Lesungen von Erfolgsautoren auf einer Bühne mitten auf dem Christkindlmarkt. 


Bozen - Verlauf Markt
morgens - mittags - abends 
Blick auf den Christkindlmarkt

Wem der Trubel doch einmal etwas zu viel ist, unterbricht einfach den Besuch des Marktes und den Weihnachtseinkauf einmal kurz, spaziert bei herrlichstem Sonnenschein durch die Grünanlagen an der Talfer entlang Richtung Sarntal oder setzt sich auf eine der vielen Bänke und tankt noch einmal Sonne für den langen Winter. 

Bozen - Spaziergang

Christkindlmarkt Bozen/Bolzano - 26. November 2015 bis 6. Januar 2016
Info über das Verkehrsamt Bozen
Waltherplatz 8
Telefon 0039 0471 307 000
Der Aufenthalt in Bozen fand auf Einladung des Verkehrsamtes der Stadt Bozen statt. Der Bericht entstand aus eigenen Erfahrungen ohne Beauftragung oder Vorgaben. 

Kommentare:

Peter Schrunz hat gesagt…

Nathalie, es reicht.
Jetzt lässt Du Dich schon auf einen Weihnachtsmarkt einladen, wie krank ist das denn?

Für mich hast Du jede Glaubwürdigkeit verloren ....

Ishtar hat gesagt…

@Peter Wasauchimmer, wenn's dir nicht gefällt, geh doch woanders hin? Es zwingt dich keiner, hier zu lesen. Oder ist dir langweilig? dann würde ich dir nen Ausflug auf einen Weihnachtsmarkt empfehlen, da kannst du viel mehr Leute trollen.

Anonym hat gesagt…

Ich habe den Artikel sehr gern gelesen. Wenn ich die Chance hätte eingeladen zu werden, nähme ich die Gelegenheit sofort wahr. Außerdem ist es Nathalis Blog, da kann sie schreiben, was sie will. @Peter... Neidisch oder was?
Marianne

Anonym hat gesagt…

Ich kann Herrn Schrunz schon verstehen,

Frau Teupe hat gesagt…

Neid, Missgunst und Bösartigkeit: Das ist krank!
Ich habe den Artikel auch gerne gelesen.
Gruß
Frau Teupe

Richard hat gesagt…

Auf die Idee nach Bozen zum Weihnachtsmarkt zu fahren bin ich noch nicht gekommen. Aber der Beitrag hat mir gefallen auch wenn eine Einladung dahinter stand. Sie wird ja aufgezeigt und man kann dann selbst werten welche Schlüsse man zieht.
Verbrachte schon viel Zeit in Südtirol, bin aber eben auch kein Skifahrer und kenne dadurch nur den W-Markt in Glurns mal durch Zufall.
Danke für die Anregung
Richard