Sonntag, 20. Dezember 2015

Meine immer gleichen Buchempfehlungen


Vor allem bei einer Eigenschaft bin ich kein typischer Kochblogger - ich habe wenige Kochbücher. Während viele Blogger hunderte von Kochbüchern im Regal stehen haben, sind es hier maximal 30 Stück. 
Wenn Kochbücher "durchgekocht" sind, verschenke ich sie. Die guten Rezepte habe ich hier im Blog verewigt. Nur einige wenige halten sich hier seit Jahren im Schrank - ich mag sie sehr, ich finde in ihnen immer wieder neues. Es sind keine modernen Bücher, keine Neuerscheinungen, sondern wirkliche Klassiker. Und diese möchte ich Euch vorstellen - vielleicht auch als Last Minute Geschenk für Weihnachten. 

Die klassische italienische Küche von Marcella Hazan
Echtzeit Verlag, 604 Seiten, 54 €
Ein Kochbuch ohne Bilder, aber ein MUSS. Ich nehme es sogar mit in den Italien-Urlaub, um mit den besten Zutaten vor Ort alles nachkochen zu können. 

Der große Lafer Backen von Johann Lafer
Gräfe und Unzer Verlag, 480 Seiten, 39,90 €
Alles drin, was man braucht zum Backen - jedenfalls für alle Anfänger und auch für mich, die ich nicht dauernd backe, aber gerne auf die Klassiker zurückgreife. Auch das "normale" Kochbuch, das ähnlich aufgebaut ist, habe ich im Schrank stehen. 

Verlag Eugen Ulmer, 272 Seiten, 24,90 €
Dieses Buch liegt fast immer in der Küche - ich habe gut die Hälfte der Brote und Brötchen nachgebacken. 

I Sapori del Piemonte: Rezepte und kulinarische Geschichten aus piemontesischen Küchen von Rudolf Trefzer

AT Verlag, 152 Seiten, 34,90 €
Hier ist wirklich die klassische, piemontesische Regionalküche abgebildet. Große Empfehlung. 

Plachutta Wiener Küche von Ewald Plachutta

Brandstätter Verlag, 288 Seiten, 34,90 €
170 Rezepte aus der Wiener Küche, gut erklärt für Anfänger und Fortgeschrittene. Ich mag es sehr. 

Meine Südtiroler Küche: Alpin-mediterrane Genüsse von Herbert Hintner

Folio Verlag, 192 Seiten, 36 €
Herbert Hintner und sein Restaurant "Zur Rose" in Eppan haben wir schon einmal besucht, sein Buch ist eine große Inspirationsquelle. 

Aus Frankreichs Küchen von Marianne Kaltenbach

Echtzeit Verlag, 512 Seiten, 48 €
Frankreich darf natürlich im Schrank auch nicht fehlen und diesen Bereich Marianne Kaltenbach mit ihrem Buch ab. Kein Schnickschnack, sondern "normale" Regionenküche. 

Und das ideale Grundkochbuch steht hier natürlich auch - es ist alles drin, 2400 Rezepte, selbst Milchreis und Grießbrei: 

Kiehnle Kochbuch: Das große Grundkochbuch mit rund 2.400 Rezepten von Hermine Kiehnle
Hädecke Verlag, 710 Seiten, 28 €

1 Kommentar:

lamiacucina hat gesagt…

Um gut zu kochen genügen ein paar wenige Kochbücher. Da steht (fast) alles drin. Für das Wenige, das man darin nicht findet, gibts jedes Jahr Tausende von Neuerscheinungen.