Freitag, 10. Februar 2017

Borlotti-Bohneneintopf mit Spätzle


Das Rezept liegt schon ein ganze Weile auf Halde. Aber was solls?! Es ist ein schönes Herbst- und Wintergericht. Und wer getrocknete statt frische Bohnen verwendet, kann es jetzt auch gut kochen. 

Frische Borlotti-Bohnen hatte ich im September aus Italien mitgebracht. Was macht man daraus, wenn draußen das Wetter eklig, grau und kalt ist? Einen Eintopf. Der Kühlschrank war relativ leer - ich brauchte Inspiration und wurde bei Witzigmann und seinem Borlotti-Bohneneintopf mit Spätzle fündig. Nur leider hatte ich ganz viele Zutaten nicht zuhause - so wurde es mehr Inspiration als wirkliches Nachkochen. Aber es tat keinen Abbruch - und die Kombi Bohneneintopf und Spätzle, die muß ich mir merken, die ist einfach genial. 

Borlotti Bohneneintopf

Borlotti-Bohneneintopf mit Spätzle
4 Portionen

  • 250 g getrocknete Borlotti- oder Cannellini-Bohnen oder 1 kg frische Schoten  
  • 1,5 l lauwarmes Wasser zum Einweichen
  • 250 g geräuchertes Wammerl
  • 1/2 mit Lorbeerblatt und 3 Nelken gespickte Zwiebel 
  • 1 große Knoblauchzehe (ungeschält)
  • 1 Thymianzweig
  • 1 Rosmarinzweig

Gemüse-Einlage

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 geschälte Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • 100 g geschälte Zwiebel (feine Würfel)
  • 1 Zucchini (feine Würfel)
  • 500 g Kartoffeln, festkochend (kleine Würfel)
  • 3 EL Tomaten-Polpa
  • 100 g gewaschener Lauch in Ringen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schärfe in Form von gemahlenen Peperoncini oder Piment d'Espelettes

Spätzleteig

  • 300 g Mehl (Weizen, 405er)
  • 3 Eier
  • ca. 100 ml Wasser 
  • Salz

Getrocknete Bohnen über Nacht einweichen. Bohnen im Einweichwasser zum Kochen bringen, Schaum abschöpfen, das Wammerl mit gespickter Zwiebel und Knoblauch zu den Bohnen geben. Etwa 1,5 Stunden weich köcheln. 

Olivenöl erhitzen, Knoblauch beigeben, goldgelb anschwitzen, Zwiebel beigeben, goldgelb anschwitzen, Kartoffeln und Zucchini zugeben, ca. 5 Minuten später. Tomaten-Polpa sowie Lauch beigeben. Salzen, pfeffern. 

Gespickte Zwiebel entfernen, die Gemüsemischung zu den Bohnen geben, einige Bohnen zerdrücken, um eine Bindung zu bekommen. Noch einmal 15 Minuten leicht köcheln lassen. Wammerl entnehmen, in kleine Stücke schneiden und wieder zugeben. Mit Thymian und Rosmarin, sowie Salz, Pfeffer und Schärfe abschmecken. 

Spaetzle zu Bohneneintopf

Aus den Zutaten einen Spätzleteig herstellen, so lange rühren, bis er Blasen schlägt, dabei immer nur etwas Wasser nachgießen, bis er eine zähflüssig-teigige Konsistenz hat. Min. 30 Minuten ruhen lassen. 

Dann in kochendes Salzwasser schaben, drücken oder wie auch immer Ihr gerne Eure Spätzle macht und eßt. Mit dem Eintopf servieren.

Herzkastanie

Herz-Herbst

1 Kommentar:

Knitting-twitter hat gesagt…

Ich geh jetzt mal Bohnen einweichen, klingt sehr fein!! Danke fuers Rezept und liebe Grüsse vom Bodensee, Christa