Mittwoch, 13. September 2017

#12von12 - Ausgabe September


Es ist wieder #12von12-Zeit - Erklärung hier. Wie immer kann ich über meine Arbeit nicht viel schreiben, also beschäftigen sich die Bilder mit den restlichen 14 Stunden des Tages. 

Wie immer klingelt der Wecker um 6.05 Uhr und um 6.15 Uhr. Während der Herr der Cucina schon mal im Bad ist, packe ich meine Arbeitstasche und auch die tägliche Postkarten an Deniz Yücel und Mesale Tolu.

Außerdem mache Frühstück wie immer - Milchkaffee, Honig, Marmelade und dieses Mal selbstgebackenes Brot. Aber der Kaffee ist nicht wie immer, seit kurzem mahlen wir unseren Kaffee selbst. Er hat so einfach mehr Aroma.

Nach dem Frühstück wende ich mich dem Kleiderschrank zu. Ich probiere meine Dirndl und Dirndlblusen durch und hoffe, daß wenigstens eines zur Wiesn paßt. Die Schwellung nach dem Unfall ist immer noch nicht vollständig zurückgegangen. Glücklicherweise passen inzwischen wieder zwei Dirndl.

Dann aber ran an den Schreibtisch - die Berge sind hoch, die letzten zwei Wochen müssen aufgearbeitet werden.

Auf dem Weg zum Kunden Halt bei der Krankengymnastik:

Das erste Lebkuchenherz eines Lieferanten bekomme ich geschenkt. Es wird sich sicher die nächsten Wochen vermehren. 

Auf dem Heimweg vom Kunden besorge ich noch Geschenke. Unsere Nachbarn wurden ein zweites Mal Eltern. Der jetzige große Bruder bekommt auch eine Kleinigkeit - das wunderbare Bilderbuch "Gute Nacht, Gorilla". 

Der Arbeitstag ist lang, deshalb gibt es ein schnelles Abendessen - eine Cremesuppe aus Zwiebeln, Zucchinis und Kartoffeln, dazu erwärmte Wienerle. 

Nach dem Essen schalten wir den Apple Livestream zum Apple Special Event ein. 

Der Herr der Cucina schenkt Wein ein, denn das Event dauert:

Dann wird auch noch unser alter Siemens Trockner abgeholt. Wir hatten ihn über die Ebay Kleinanzeigen verkauft; es gab viele Interessenten. Nun hoffen wir, daß Anfang nächster Woche unser neuer Trockner mit Wärmepumpe von Miele kommt, der sehr viel weniger Strom verbraucht. 

Noch eine Dreiviertelstunde geht es auf die Couch mit dem Buch "Was auf dem Spiel steht" - keine unterhaltsame Abendlektüre, aber trotzdem sehr lesenswert. 

Und ab ins Bett!

Keine Kommentare: